Italien: ein Stiefel Spaß Transitalia-Tour

Foto: Lengwenus
Die Transitalia-Tour könnte genauso gut Giro d’Apennin heißen. Denn der Gebirgszug, der sich vom italienischen Schaft bis zu dessen Sohle zieht, ist ein perfektes Schräglagen-Terrain. DANK KURVEN, DIE NIEMALS GEMEIN SIND, und Asphalt, auf den sich der Motorradfahrer stets verlassen kann. Von der Toskana bis tief in den Süden fasziniert der Apennin mit immer neuen Landschaftsformen, darunter die fantastischen Auff altungen der Abruzzen, Farnwälder, die an Norwegen erinnern, oder Laubwälder und Almen wie im Allgäu. Klar, dass es auf dieser Tour niemals geradeaus und stets auf und ab geht. Wer dabei sein will, der sollte deshalb schon einen ordentlichen Stiefel vertragen können – einen Stiefel voller Kurven.

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote