Motorradtraining/Instruktoren-Tipps (Teil 13) Am Drücker

Foto: Gargolov
Ohne ihn würden wir nicht ums Eck kommen ­ wobei das Ganze meist unbewusst geschieht. Die Rede ist vom Lenkimpuls. Er ist wichtig für die Einleitung der Kurvenfahrt, für schnelle Richtungswechsel, aber auch für das Maß der Schräglage in der Kurve. Und wie funktioniert's?
Anzeige
Foto: Brodbeck
Um eine Linkskurve zu fahren, müssen wir zunächst erst einmal nach rechts lenken. Diesen Lenkeinschlag gegen die geplante Fahrtrichtung bezeichnet man als Lenkimpuls. Sie glauben's nicht? Dann steigen Sie aufs Motorrad, fahren konstant 50 km/h, nehmen die Hände vom Lenker und drücken mit dem linken Handballen leicht gegen den Lenker: Das Motorrad fährt nach links. Wie stark, hängt vom Druck, von der Lenkerbreite und von der gefahrenen Geschwindigkeit ab. Drücken Sie bewusst, es hilft!

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel