Motorradtraining/Instruktoren-Tipps (Teil 25) Flucht ins Gelände

Foto: Jahn
Man hat schon alle Register bezüglich Ausweichen und Bremsen gezogen, und es reicht dennoch nicht, vor einem plötzlich auftauchenden Hindernis zum Stehen zu kommen. Dann kann, sofern die Straße nicht durch Leitplanken begrenzt ist, die Flucht ins Gelände Schlimmeres verhindern. Denn ein Ritt über die Wiese ist allemal besser als ein Sturz auf Asphalt. Bevor man im Ernstfall jedoch den befestigten Untergrund verlässt, gilt es, so viel Geschwindigkeit wie möglich abzubauen.
Anzeige
Foto: Brodbeck
Dazu Kupplung schnell ziehen und eine Vollbremsung machen (siehe Tipps in MOTORRAD 15 bis 18/2005). Beim Ausweichen Richtung Straßenrand Blick weg vom Vorderrad und weit nach vorn richten. Vor Verlassen der Straße die Bremsen lösen, damit die Gabel wieder ausfedern kann. Die Kupplung bleibt gezogen. In die Fußrasten stehen und die Beine als zusätzliche Stoßdämpfer nutzen. Im Gelände dann ganz sanft verzögern, bis man die Situation wieder unter Kontrolle hat.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel