Motorradtraining/Reiseleiter-Tipp 02 Fahren mit Last

Eine große Tour erfordert großes Gepäck. Damit die Beladung den Fahrspaß nicht vereitelt, sind folgende Dinge zu beachten: Zunächst sollte die Vorspannung des Federbeins erhöht und, wenn möglich, Zug- und Druckstufe ein wenig gestrafft werden. Auch für den Reifendruck gelten die von den Herstellern vorgegebenen höheren Werte. Schweres Gepäck gehört nach unten, leichtes nach oben. Ganz wichtig: Es darf den Fahrer auf keinen Fall behindern ­ also lieber einen kleineren Tankrucksack wählen als einen zu großen, der die Sicht und die Bewegungsfreiheit einschränkt.
Anzeige
Der durch das Gepäck nach oben und meist nach hinten verlagerte Schwerpunkt macht das Vorderrad leicht (Wheelie-Gefahr) und die Fuhre in Kurven kippeliger. Außerdem verlängert sich der Bremsweg. Dafür gewinnt die Hinterradbremse wegen des erhöhten Gewichts auf der Hinterachse an Wirksamkeit ­ was man gut nutzen kann. Eine Probefahrt in vollem Ornat vor Reiseantritt sollte unbedingt erfolgen, damit man sich an die veränderten Verhältnisse beim Fahren und Bremsen gewöhnt.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel