Sikkim und Bhutan Eine Entdeckung der besonderen Art

Foto: Dos Santos
Über Jahrhunderte war die Region am Rande des Himalaja völlig isoliert. Eingeklemmt zwischen Indien und Tibet war das Königreich Bhutan lange ein Hort religiöser Abgeschiedenheit und geheimnisvoller Geschichten. LANGSAM ÖFFNET SICH DAS KÖNIGREICH NUN DEM TOURISMUS. Aber nur etwa zehntausend Fremde besuchen das Bergland jedes Jahr, individuelle Reisen ohne Begleitung sind nicht möglich. Von Darjeeling aus führt die Tour „Sikkim & Bhutan“ zunächst in den erst seit 1975 zu Indien gehörenden Bundesstaat Sikkim, in dessen Grenzen sich unter anderem der 8586 Meter hohe Kanchenjunga, der dritthöchste Berg der Erde, erhebt. Klöster in spektakulären Lagen, schroff e Schluchten und eine atemberaubende Vegetation erwarten den Besucher.
Noch geheimnisvoller wirkt das Königreich Bhutan, das Land des Donnerdrachens. Zu sehen bekommt man eine Welt, deren einzigartige Natur noch weitgehend unberührt ist: ein Land der schneebedeckten Berge, weiter Täler mit fruchtbaren Reisfeldern und Obstgärten, kleinen Dörfern und lebhaften Marktstädten. Seltene Pflanzen- und Tierarten, uralte buddhistische Klöster und seine mystische Aura machen Bhutan zu einem einzigartigen Reiseerlebnis. Im April oder November 2009 können Sie dabeisein. Wer mangels Zeit nur Bhutan erleben möchte, hat dazu Gelegenheit bei unserer elftägigen Reise „Bhutans Highlights“.
Anzeige

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote