Anzeige: Yamaha MotoGP 2015 Titel Hattrick

Lorenzo und Rossi gewannen den ersten und zweiten Platz bei der MotoGP Weltmeisterschaft, nachdem sie sich insgesamt 11 Siege, 10 Doppel-Podiums-Platzierungen und 27 Podiumsresultate gesichert hatten.

Foto: Yamaha

Das Movistar Yamaha MotoGP Team und seine Fahrer Valentino Rossi und Jorge Lorenzo haben Millionen von Fans auf der ganzen Welt. Bei jedem Grand Prix sieht man überall auf der Tribüne die gelben, blauen und schwarzen Trikots der Fans, die gekommen sind, um die Fahrer anzufeuern. Doch wie viel wissen diese Fans wirklich über das vollständige MotoGP-Werksteam von Yamaha? Ursprünglich wurde der Grand-Prix-Straßenrennsport von werksseitig unterstützten Teams betrieben, die oftmals von ehemaligen Rennfahrern geleitet wurden. Erst als Wayne Rainey 1999 von seiner leitenden Rolle zurücktrat, wurde das erste komplette werkseigene Straßenrennteam Yamahas gegründet. Diese Änderung stellte zugleich den Beginn eines neuen Unternehmens dar – Yamaha Motor Racing B.V. (YMR), eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Yamaha Motor Co., Ltd.

YMR hatte seinen Hauptsitz ursprünglich in den Niederlanden innerhalb des Gebäudes von Yamaha Motor Europe (YME) und die Werkstatt des 500 cm3 Grand Prix Teams befand sich im nur wenige Kilometer entfernten Aalsmeer. Kurz nach der Gründung weiteten sich die Aktivitäten von YMR auf die Verwaltung aller Rennsportaktivitäten von YME aus sowie auf die Unternehmungen der Yamaha Motor Company im Grand Prix Straßenrennsport. Nach vierjähriger Fortführung beschloss YMR schließlich – da das komplett neue MotoGP Viertaktmotoren-Programm eine wachsende Bedeutung für Yamaha erlangte – sich von da an zu 100 % auf MotoGP zu konzentrieren. Im Dezember 2004 verlegte YMR seine gesamten Tätigkeit nach Italien, wo ein neues Unternehmen, YMR S.r.l., gegründet wurde, während YME erneut das Management der auf den eigenen europäischen Markt fokussierten Rennsportaktivitäten übernahm. Mittlerweile hatte YMR richtig Fahrt aufgenommen, denn Rossi hatte sich dem Team angeschlossen und gewann Rennen und Meisterschaftstitel für Yamaha. Das Unternehmen war an den ehemaligen Hauptsitz des Yamaha Superbike Teams in Gerno di Lesmo, in der Nähe von Monza, umgezogen, in dem Bestreben, eine geeignetere Immobilie zu erhalten. Das Gebäude bekam nach und nach ein zweckmäßiges und wirkungsvolles Design und im November 2008 wurde das neue Hauptsitzgebäude von YMR eröffnet. Am neuen Standort befand sich schließlich alles unter einem Dach: die Team-Werkstätten, Einrichtungen für die Instandhaltung von Motoren, eine Abteilung für Forschung und Entwicklung, Büroräume, Ausstellungsräume und Konferenzräume.

Anzeige
Foto: Yamaha

Die Erfolge nach der Verlegung

Die Entscheidung für die Verlegung des Hauptsitzes zahlte sich aus und die Professionalität von YMR und dessen MotoGP-Team war nicht mehr zu bestreiten. Seit 2004 hat das Yamaha Factory MotoGP-Team insgesamt sieben MotoGP Fahrer-Weltmeistertitel gewonnen, einschließlich vier „Titel-Hattrick“-Saisons (Titelsicherung in den Kategorien „Fahrer“, „Team“ und „Hersteller“ im gleichen Jahr).
In 2015, dem Jahr des 60-jährigen Jubiläums des Unternehmens Yamaha Motor, erlebte das Movistar Yamaha MotoGP Team seine erfolgreichste Saison überhaupt; die Statistiken sprechen für sich. Lorenzo und Rossi gewannen den ersten und zweiten Platz bei der MotoGPWeltmeisterschaft, nachdem sie sich insgesamt 11 Siege, 10 Doppel-Podiumsplatzierungen und 27 Podiumsresultate gesichert hatten (12 durch Lorenzo, 15 durch Rossi). Yamaha gewann den Teamtitel mit 655 Punkten (330 Punkte erzielt durch Lorenzo, 325 Punkte durch Rossi) und hatte dabei einen Vorsprung von 202 Punkten zum nächstplatzierten Team. Der Titel für den Hersteller wurde mit 407 Punkten geholt (235 Punkte gesichert durch Lorenzo, 152 Punkte durch Rossi und 20 Punkte durch Bradley Smith von Monster Yamaha Tech 3) und der Abstand lag bei 52 Punkten.

Daneben wurden im Lauf der Zeit zahlreiche Rekorde gebrochen. Lorenzo gewann vier Grand-Prix-Siege in Folge. Er führte vom Start bis zum Ziel und brach dabei den Rekord von Casey Stoner über die meisten Führungsrunden in Folge. Rossi kam zum ersten Mal seit 2003 bei den ersten zwölf Rennen im Jahr unter die ersten drei. Yamaha sicherte sich außerdem elf Rennsiege in einem Jahr, was der Anzahl an Grand-Prix-Gewinnen in der Königsklasse entspricht, die man auch in der Saison 2010 und 2005 erzielt hatte. Dies sind große Errungenschaften, doch sie würden ohne die Anerkennung der Unterstützer nichts bedeuten. Es ist natürlich sehr schön, die Rennsiege und Meisterschaften mit Trophäen und Champagner zu feiern, doch es ist die größte Belohnung, die Anerkennung der Fans, Händler und Sponsoren zu sehen, die fortwährend hinter Yamaha, quasi als  Erweiterung des MotoGP-Teams, stehen.

Anzeige

Die Teamleistung der Yamaha-Familie

Und nach diesem Beispiel sollte man immer dort Anerkennung zeigen, wo dies angebracht ist. Es waren nicht nur die Fahrer, die YMRMechaniker und die YMC-Ingenieure, die Yamaha dazu verhalfen, den Titel-Hattrick zum ersten Mal seit 2010 für sich zu entscheiden. Ein Weltmeisterschaftstitel kann nur gewonnen werden, wenn man nichts dem Zufall überlässt und nichts übersieht. Das heißt: Jeder Beteiligte muss für die vorgesehene Aufgabe genau der Richtige sein und zur richtigen Zeit am richtigen Ort und mit hundert Prozent bei der Sache sein. Dies gilt nicht nur für die Teammitarbeiter von YMR und Movistar Yamaha MotoGP, sondern auch für die wichtigsten Sponsoren, Partner und Zulieferer. 2015 war ein Jahr, in dem jeder sich selbst übertraf und deshalb wird der Titel-Hattrick jedem gewidmet, der sein Bestmögliches getan und seinen Teil dazu beigetragen hat – sei es als Fahrer, Team-Manager, Ingenieur, Sponsor, Partner oder Fan. Wir können mit Stolz sagen, dass wir dies zusammen geschafft haben. Durch Teamleistung hat die Yamaha-Familie gewonnen.

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel