Aprilia Mana 850

Foto:
Hersteller: Aprilia

2012

Die Mana nutzt eine Antriebseinheit, die von der Aprilia-Konzernmutter Piaggio ursprünglich für Roller konstruiert worden war. Im Automatikgetriebe steuern Stellmotoren die sieben Übersetzungsstufen, die sich geschmeidig und schnell sortieren. Der Fahrer lernt schnell, die Vorteile der automatischen Schaltung zu genießen. Als überflüssig erscheinen dagegen die drei verfügbaren Schalt-Kennungen „Regen“, „Tour“ und „Sport“, fast immer passte auch im nicht ganz problemfreien MOTORRAD-Dauertest die mittlere Variante am besten. Nach Lust und Laune kann der Fahrer auch selbst schalten, und zwar entweder per Knopfdruck oder konventionell per Schalthebel. Der bullige 90-Grad-V-Motor ist gut abgestimmt, ist sparsam und taugt für flotte Fahrweise. Dann allerdings kommen die Federelemente des handlichen Fahrwerks an ihre Grenzen. Gegen Aufpreis von 500 Euro gibt es die GT mit Halbschale, ABS ist bei beiden serienmäßig.

Technische Daten Aprilia NA 850 Mana (k.A.)
Modelljahr 2012
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , V-Motor
Bohrung/Hub 88,0 / 69,0 mm
Hubraum 839 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 10,0
Leistung 56,0 kW ( 76,2 PS ) bei 8000 /min
Max. Drehmoment 73 Nm
Zahl der Gänge Siebenganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Gitterrohrrahmen aus Stahl, Motor mittragend
Federweg vorn/hinten 120 mm / 125 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 240 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Ja
Maße und Gewichte
Radstand 1465 mm
Lenkkopfwinkel 66,0 °
Nachlauf 103 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 435 kg
Höchstgeschwindigkeit 200 km/h
Preis
Neupreis 9863 Euro
Anzeige

2009

Die vor einem Jahr erschienene Mana nutzt eine Antriebseinheit, die bei Piaggio, der Aprilia-Konzernmutter, ursprünglich für Roller konstruiert wurde. Folglich hat sie ein stufenloses Automatikgetriebe, allerdings steuern Stellmotoren ¿ und nicht wie bei den meisten Rollern Fliehkraftgewichte - die Übersetzung. Es verdient höchsten Respekt, wie geschmeidig und unmerklich das geschieht: stets liegt die richtige Drehzahl an. Vor allem in der Stadt, aber auch bei gemütlicheren Touren lernt der Fahrer schnell, die Vorteile der Variomatik zu genießen. Überflüssig scheinen dagegen zwei der drei verfügbaren Modi "Regen, Tour und Sport", fast immer passt der mittlere am besten. Nach Lust und Laune kann der Fahrer auch selbst zwischen sieben virtuellen Gangstufen wechseln, und zwar entweder per Knopfdruck oder ganz konventionell per Schalthebel. Der bullige 90-Grad-V-Motor ist gut abgestimmt, verbraucht nicht viel und taugt für flotte Fahrweise. Dann allerdings kommen die Federelemente des handlichen Fahrwerks an ihre Grenzen, zudem setzt die Mana früh auf. Ab sofort trägt sie auf Wunsch ABS.

Technische Daten Aprilia NA 850 Mana GT ABS (RC)
Modelljahr 2009
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , V-Motor
Bohrung/Hub 88,0 / 69,0 mm
Hubraum 839 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 11,0
Leistung 56,0 kW ( 76,2 PS ) bei 8000 /min
Max. Drehmoment 73 Nm
Zahl der Gänge Siebenganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Gitterrohrrahmen aus Stahl, Motor mittragend
Federweg vorn/hinten 120 mm / 125 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 260 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Ja
Maße und Gewichte
Radstand 1463 mm
Lenkkopfwinkel 66,0 °
Nachlauf 103 mm
Leergewicht vollgetankt 202 kg
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 435 kg
Höchstgeschwindigkeit k.A.
Preis
Neupreis 10213 Euro

2008

Nachdem beinahe alle Welt passable Getriebe bauen kann, müssen darüber selten viele Worte verloren werden. Bei der Mana ist das anders, denn sie hat keines. Jedenfalls nichts, wo Räder ineinander greifen. Vielmehr besitzt die neue Aprilia eine aus Rollern bekannte Variomatik mit Fliehkraftkupplung und Riemenantrieb. Eine Elektronik steuert die Übersetzungsverhältnisse, und die wurde so programmiert, dass letztlich sieben Übersetzungsstufen zur Verfügung stehen. In den vom Fahrer wählbaren Modi Sport, Tour und Regen schaltet sie automatisch rauf und runter, auf Wunsch kann der Pilot im Modus Sport per Handschalter oder Fußschalthebel selber eingreifen. Das alles funktioniert prima und entlastet nicht nur im Stadtverkehr. Entwickelt wurden die Schaltbox und der harmonische, unaufgeregte Motor ursprünglich für den Einsatz in Rollern, zu besichtigen im Gilera GP 800. Da wundert nicht, wenn sich Features wie Staufach unter der Tankattrappe oder Tankdeckel unter der Sitzbank in der Mana wiederfinden. Ihr handliches, komfortables Fahrwerk verfügt über gute Bremsen, ab Sommer 2008 auch mit ABS.

Technische Daten Aprilia NA 850 Mana (k.A.)
Modelljahr 2008
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , V-Motor
Bohrung/Hub 88,0 / 69,0 mm
Hubraum 839 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 11,0
Leistung 56,0 kW ( 76,2 PS ) bei 8000 /min
Max. Drehmoment 73 Nm
Zahl der Gänge Siebenganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Gitterrohrrahmen aus Stahl, Motor mittragend
Federweg vorn/hinten 120 mm / 125 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 240 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Ja
Maße und Gewichte
Radstand 1465 mm
Lenkkopfwinkel 66,0 °
Nachlauf 103 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 435 kg
Höchstgeschwindigkeit 200 km/h
Preis
Neupreis 9649 Euro

2007

Kleines Suchspiel für aufmerksame Leser: Diesem Motorrad fehlt etwas. Gefunden? Richtig, der Kupplungshebel. Wagemutig setzt Aprilia bei der 850 Mana auf ausgefallene Technik, denn der Zweizylinder bringt ein siebenstufiges Automatikgetriebe mit – Kuppeln war gestern. Im Automatikbetrieb stellt die Mana drei verschiedene Mappings zur Verfügung, nämlich für Touren, sportliches Fahren und für Regen. Das Getriebe lässt sich aber auch ganz nach Lust und Laune über den Fußhebel oder einen Schalter am Lenker steuern. Der Wechsel zwischen beiden Betriebsarten ist jederzeit möglich, und Aprilia versichert, die Freude am Motorradfahren stelle sich auch ohne Kuppeln ein. Angesichts dieser ungewöhnlichen Neuerung geht fast unter, dass es sich bei der Mana um eines von zwei brandneuen Mittelklasse-Motorrädern handelt, mit denen Aprilia endlich den Zutritt zu diesem beliebten Segment schaffen will. Wie die 750er Shiver wird auch die 850er von einem wassergekühlten 90-Grad-V2 angetrieben, doch damit hören die Ähnlichkeiten zwischen den beiden Aggregaten schon auf. Der Motor der Mana entspricht dem Antrieb, den Konzernmutter Piaggio im ebenfalls neuen Mega-Roller GP 800 einsetzt. Er entwickelt 75 PS und ein Drehmoment von 76,5 Newtonmetern, mit dem er beim Ampelstart jegliche Konkurrenz in seiner Klasse hinter sich lassen soll. Wie alle großen Aprilia-Motoren arbeitet er mit Trockensumpfschmierung. Den 15-Liter-Tank postierten die Entwickler unter der Sitzbank, was den Schwerpunkt deutlich nach unten verlagert. Unter der Tankattrappe findet ein Integralhelm Platz – wiederum ein Novum, das aus der Rollerwelt stammt. Der kurze Radstand sorgt für eine kraftvolle Optik, den leichten sportlichen Touch steuern das seitlich postierte Federbein und die radial verschraubten Bremszangen bei. Wie das Automatik-Motorrad bei den Kunden ankommen wird, darüber wagt Aprilia derzeit keine Prognosen. Doch für seinen Mut hat der innovationsfreudige Hersteller allemal ein Lob verdient.

Technische Daten Aprilia NA 850 Mana (k.A.)
Modelljahr 2007
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , V-Motor
Bohrung/Hub 88,0 / 69,0 mm
Hubraum 839 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 11,0
Leistung 56,0 kW ( 76,2 PS ) bei 8000 /min
Max. Drehmoment 73 Nm
Zahl der Gänge Siebenganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Gitterrohrrahmen aus Stahl, Motor mittragend
Federweg vorn/hinten 120 mm / 125 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 240 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1465 mm
Lenkkopfwinkel 66,0 °
Nachlauf 103 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 435 kg
Höchstgeschwindigkeit 200 km/h
Preis
Neupreis 8949 Euro
Anzeige
Anzeige