Aprilia RSV 1000 R

Foto:
Hersteller: Aprilia

2010

Abschiedstournee 2010: Die Produktion der RSV 1000 R und Factory ist eingestellt, jetzt werden die Restbestände abverkauft. Der V2 tritt zurück und überlässt dem V4-Motor das Supersport-Feld. Das ist konsequent; die Welt der Twins ist stärker geworden als der bei Rotax gebaute Aprilia-V2. Statt über die Nennleistung punktet die Mille traditionell über ihr Fahrwerk, ledert sogar deutlich stärkere Bikes ab, wie einst im MOTORRAD-Vergleichstest. Vor allem Handling und Rückmeldung begeistern: Nur wer weiß, was unter ihm geschieht, der traut sich was. Deshalb kommen auch die sensibel ansprechenden und voll einstellbaren Federelemente prima. Die gestreckte Sitzposition verweist darauf, wie alt die RSV in ihrer Grundsubstanz schon ist. Ihr eigenständiges Erscheinungsbild, ihre stets hochwertige Verarbeitung und ihre robuste Art werden der Szene fehlen. Schon die R überzeugt mit toller Ausstattung, eine Öhlins-Racing-Gabel etwa ist serienmäßig an Bord. Noch gediegener treibt es die Factory mit ihren hochfeinen OZ-Leichtmetall-Schmiederädern, dem serienmäßigen Öhlins-Lenkungsdämpfer und radial verschraubten Bremszangen am Vorderrad.

Technische Daten Aprilia RSV 1000 R Factory (RR)
Modelljahr 2008
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , V-Motor
Bohrung/Hub 97,0 / 67,5 mm
Hubraum 998 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 11,8
Leistung 105,0 kW ( 142,8 PS ) bei 10000 /min
Max. Drehmoment 103 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 127 mm / 133 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 220 mm Zweikolben-Festsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1410 mm
Lenkkopfwinkel 65,2 °
Nachlauf 102 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 401 kg
Höchstgeschwindigkeit 293 km/h
Preis
Neupreis 15799 Euro
Anzeige

2009

Mittlerweile kennt die Welt einige Twins, die stärker sind als der bei Rotax gefertigte 60-Grad-V2 von Aprilia. Aber was nützen deren Fahrern ein paar Mehr-PS, wenn die RSV sie wegen ihres famosen Fahrwerks trotzdem abledert? So geschehen im MOTORRAD-Vergleichstest. Vor allem das Handling und die glasklare Rückmeldung des äußerst stabilen Fahrwerks begeistern: Erst wer weiß, was unter ihm geschieht, der traut sich was. Deshalb kommen auch die sensibel ansprechenden und voll einstellbarenFederelementeprima. Die langgestreckte Sitzposition verweist darauf, wie alt die RSV in ihrer Grundsubstanz schon ist, trotzdem traurig, dass Aprilia sie in Rente schickt. Einige Exemplare sind noch im Handel, danach ist Schluss. Ihr eigenständiges Erscheinungsbild, ihre stets hochwertige Verarbeitung und ihre robuste Art werden der Szene fehlen. Schon die R überzeugt mit toller Ausstattung, eine ÖhlinsRacing-Gabel etwa ist serienmäßig an Bord. Noch gediegener treibt es die Factory mit ihren hochfeinen OZ-Alu-Schmiederädern, dem Öhlins-Lenkungsdämpfer und radial verschraubten Bremszangen.

Technische Daten Aprilia RSV 1000 R Factory (RR)
Modelljahr 2008
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , V-Motor
Bohrung/Hub 97,0 / 67,5 mm
Hubraum 998 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 11,8
Leistung 105,0 kW ( 142,8 PS ) bei 10000 /min
Max. Drehmoment 103 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 127 mm / 133 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 220 mm Zweikolben-Festsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1410 mm
Lenkkopfwinkel 65,2 °
Nachlauf 102 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 401 kg
Höchstgeschwindigkeit 293 km/h
Preis
Neupreis 15799 Euro

2008

Ein Sportler, der sich nicht auf Rennstrecken kapriziert, sondern vor allem Landstraßen in Bestform nimmt – so konnte die RSV ihre Fangemeinde stetig vergrößern. Ihr charakterstarker und leistungswilliger Motor, ein 60-Grad-V2, leidet ein wenig unter der langen Endübersetzung und einem kleinen Leistungstief bei 6000/min, punktet aber mit geringem Verbrauch und toller Haltbarkeit. Das Fahrwerk findet einen herrlichen Kompromiss aus Handling und Stabilität, die Brembo-Bremsen sind immer noch Spitze.

Technische Daten Aprilia RSV 1000 R (RR)
Modelljahr 2007
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , V-Motor
Bohrung/Hub 97,0 / 67,5 mm
Hubraum 998 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 11,8
Leistung 105,0 kW ( 142,8 PS ) bei 10000 /min
Max. Drehmoment 101 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 120 mm / 133 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 190/50 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 220 mm Zweikolben-Festsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1410 mm
Lenkkopfwinkel 65,0 °
Nachlauf 102 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht k.A.
Höchstgeschwindigkeit k.A.
Preis
Neupreis k.A.

2007

Ein Fall für den Motorrad-Olymp: Kam 1998, die Mille, funktionierte auf Anhieb, war toll verarbeitet, hielt dauerhaft, überzeugte auf Landstraße wie Rennstrecke und – war wunderschön anders. Kein Vier-zylinder, kein 90-Grad-V2, nein, ganze 60 Grad spreizt sich der Rotax-Twin. Das baut schön eng, sorgt aber für den typisch rauen Lauf des drehzahlhungrigen Vierventilers, der auch in seiner 2006 präsentierten Ausbaustufe unter 3000 Umdrehungen recht unkultiviert auftritt. Also einige Schaltarbeit im präzis, aber hart rastenden Getriebe verlangt. Das stabile und neutrale Fahrwerk hat durch die toll ansprechende Öhlins-Gabel noch gewonnen.

Technische Daten Aprilia RSV 1000 R (RR)
Modelljahr 2007
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , V-Motor
Bohrung/Hub 97,0 / 67,5 mm
Hubraum 998 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 11,8
Leistung 105,0 kW ( 142,8 PS ) bei 10000 /min
Max. Drehmoment 101 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 120 mm / 133 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 190/50 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 220 mm Zweikolben-Festsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1410 mm
Lenkkopfwinkel 65,0 °
Nachlauf 102 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht k.A.
Höchstgeschwindigkeit k.A.
Preis
Neupreis k.A.

2006

Den Weg zum Vollanbieter musste Aprilia zunächst unterbrechen, die Neustrukturierung unter Piaggio-Protektorat drosselte das Entwicklungstempo. Zum Glück reichte es noch für ein RSV 1000-Update: Von 31 auf 33 Millimeter gewachsene Auslassventile sowie ein neues Mapping der Einspritzung erbrachten nicht nur die Euro-3-Homologation, sondern auch vier zusätzliche PS. Außerdem kommt die optisch nahezu unveränderte R ab sofort in den Genuss radial verschraubter Bremszangen sowie der edlen Upside-down-Gabel von Öhlins, die bislang der teuren Factory vorbehalten waren. Ein minimal vergrößerter Lenkkopfwinkel soll die Fahrstabilität erhöhen.

Technische Daten Aprilia RSV 1000 R (RR)
Modelljahr 2006
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , V-Motor
Bohrung/Hub 97,0 / 67,5 mm
Hubraum 998 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 11,8
Leistung 105,0 kW ( 142,8 PS ) bei 10000 /min
Max. Drehmoment 101 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 120 mm / 133 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 190/50 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 220 mm Zweikolben-Festsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1410 mm
Lenkkopfwinkel 65,0 °
Nachlauf 102 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe 810 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 422 kg
Höchstgeschwindigkeit k.A.
Preis
Neupreis k.A.

2005

Wenn schon, denn schon, getreu diesem Motto scheinen etliche RSV-Interessenten zu denken und greifen gleich zur teureren Factory. Bei der machen Öhlins- statt Showa-Gabel und Öhlins- statt Sachs-Federbein aus einem sehr guten ein tolles Fahrwerk, edle und leichtere OZ-Alu-Schmiederäder verringern die ungefederten Massen, radial verschraubte Bremszangen agieren mit renntauglichem Biss, ein Öhlins-Lenkungsdämpfer bürgt für Ruhe im Gebälk. Der Ende 2003 total überarbeitete 60-Grad-V-Zweizylinder jedoch verharrt bei seinen 139 PS – zu wenig, um gegen die deutlich preiswerteren Japan-1000er anzukommen. Aber in Summe reichte das ganze Paket, um eine erheblich teurere Ducati 999S, Jahrgang 2004, in Schach zu halten. Und das ist es, was Italo-Freaks wirklich interessiert. Für den Rest der Motorradwelt sei festgehalten, dass die Factory den Abstand zu fernöstlichen Spitzenprodukten erstaunlich klein hält. Mit besserer Fahrbarkeit ihres Vierventilers gelänge sogar Tuchfühlung. Doch leider hat auch der aufwendige Relaunch mit neu gezeichneten Zylinderköpfen, erhöhter Verdichtung, gewaltigen 57er-Drosselklappen sowie neuen Atemwegen nichts daran geändert, dass Einbrüche erstens die Leistungskurve verunzieren und zweitens sogar bei sportlichem Einsatz deutlich spürbar werden. Was nicht nur Nippons Vierzylindern, sondern auch Ducatis Parade-Twin Vorteile verschafft. Also kräftig schalten im nicht ganz optimal gestuften Sechsganggetriebe und mit der unbändigen Drehfreude des Aprilia-V2 gegenhalten. Die hat nämlich echt gewonnen gegenüber der Vorgängerin. Andererseits beeinträchtigen noch immer deutliche Lastwechsel das unbeschwerte Kurvenvergnügen. Nicht schlimm, aber spürbarer als bei den anderen und umso ärgerlicher, weil das Fahrwerk selbst auf höchstem Niveau agiert. Der erstaunlich effektive Windschutz sowie die gute Verarbeitung runden das faszinierende, eigenwillige Bild ab.

Technische Daten Aprilia RSV 1000 R Factory (RR)
Modelljahr 2006
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , V-Motor
Bohrung/Hub 97,0 / 67,5 mm
Hubraum 998 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 11,8
Leistung 105,0 kW ( 142,8 PS ) bei 10000 /min
Max. Drehmoment 107 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 120 mm / 133 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 220 mm Zweikolben-Festsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1418 mm
Lenkkopfwinkel 65,2 °
Nachlauf 102 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 422 kg
Höchstgeschwindigkeit 293 km/h
Preis
Neupreis k.A.

2005

Zur Saison 2004 fuhr die Mille total überarbeitet an den Start und hieß nicht mehr Mille. Sondern 1000. Macht aber nichts, deutet höchstens auf unglückliches Marketing hin, denn dieser Schriftzug hatte sich ob der Qualitäten des damit benannten Produkts längst in die Hirne sportbegeisterter Fahrer eingegraben. Die normale 1000 teilt mit der fahrwerksmäßig besser ausgestatteten Factory den leichten und steifen Rahmen sowie den Motor. Weil der seit 2004 Zylinderkopf- und Kupplungsdeckel aus Magnesium trägt, heißt er auch so. Ein gieriges Teil, das fordert und mehr Schaltarbeit verlangt als andere, dafür seine Drehfreude wie eine Arie in die Welt schmettert.

Technische Daten Aprilia RSV 1000 R Factory (RR)
Modelljahr 2004
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , V-Motor
Bohrung/Hub 97,0 / 67,5 mm
Hubraum 998 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 11,8
Leistung 102,0 kW ( 138,7 PS ) bei 9500 /min
Max. Drehmoment 107 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 120 mm / 133 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 220 mm Zweikolben-Festsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1418 mm
Lenkkopfwinkel 65,2 °
Nachlauf 102 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 422 kg
Höchstgeschwindigkeit 287 km/h
Preis
Neupreis k.A.

2004

Der Aufrüstungskatalog von der R zur R Factory wirkt vertraut. Öhlins-Federelemente statt Showa-Gabel und Sachs-Federbein, radial verschraubte Brembo-Bremszangen, leichtere, geschmiedete Alu-Räder und ein paar Carbonteile. Den Kupplungsdeckel und die Zylinderkopfhauben aus Magnesium hat die R nämlich auch schon, und so bedarf es einer gewissen Besessenheit, um den happigen Aufpreis zu akzeptieren. Oder fahrerischer Superklasse, denn natürlich agiert vor allem die sündteure Gabel auf der Rennstrecke noch satter. Zwischen Start und Ziel macht sich wie gehabt die pneumatische Anti-Hopping-Kupplung besonders beliebt, hier passt auch die energische Bremsanlage.

Technische Daten Aprilia RSV 1000 R Factory (RR)
Modelljahr 2006
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , V-Motor
Bohrung/Hub 97,0 / 67,5 mm
Hubraum 998 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 11,8
Leistung 105,0 kW ( 142,8 PS ) bei 10000 /min
Max. Drehmoment 107 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 120 mm / 133 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 220 mm Zweikolben-Festsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1418 mm
Lenkkopfwinkel 65,2 °
Nachlauf 102 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 422 kg
Höchstgeschwindigkeit 293 km/h
Preis
Neupreis k.A.

2004

Aprilia verkauft die auf 200 Stück limitierte Nera als Traum. Eigentlich ist’s Wahnsinn. Wohl noch nie hat die Welt ein derart exquisit aufgebautes Serienbike gesehen, wahrscheinlich dürfen nur allerbeste Werker ihren Schraubendreher an dieses Übermotorrad setzen. Basis ist die R Factory, deutlich sichtbarer Unterschied sind jedoch Tank und Verkleidung aus Carbon. Ein zweiter Blick verrät, dass sämtliche Komponenten mit Titanschrauben fixiert werden, ein dritter, dass die rot lackierten Felgen aus Magnesium bestehen. Erstmals im Serienbau. Alles zusammen spart rund zehn Kilogramm. Die akribische Montage soll zwei Zusatz-PS mobilisieren. Kommt’s darauf wirklich an?

Modell: Aprilia RSV 1000 R Nera
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

2004

Selbst Aprilia-Mitarbeiter verkündeten bereits im vergangenen Jahr, dass man zur Mailänder Messe auf die japanischen 1000er und Ducatis 999 reagieren werde. Was angesichts ihrer längst bewiesenen Liebe sowohl für neue Modelle als auch für detailbesessene Modellpflege hohe Erwartungen keimen ließ. Die RSV 1000 R liegt irgendwo dazwischen: technisch ganz neu, aber vom Charakter her vertraut. Drückt ja der Name schon aus: 1000 liest sich anders als mille, spricht sich aber genauso. R hieß früher bekanntlich die Sportversion, doch jetzt, so meint Projektleiter Mariano Fioravanzo, habe schon die Basis diesen edlen Buchstaben verdient. Wo er recht hat... In einem neu gezeichneten, im Konkurrenzvergleich weiterhin sehr leichten und kompakten Alu-Brückenrahmen steckt nach wie vor ein 60-Grad-V-Zweizylinder. Dieses Aggregat debütierte vor sechs Jahren mit der Mille, die hat sich inzwischen 27000-mal verkauft, und Solidität oder mangelnde Leistung dürften unter ihren Kunden nie Thema gewesen sein. Wohl aber die Leistungsabgabe im unteren Drehzahlbereich, und leider hat die Neue unterhalb von 3000/min auch nicht viel mehr als Ruckeln zu bieten. Wie gehabt leistet sie sich ebenfalls eine Schaffenspause um 6000 Touren. Wofür also die komplett überarbeiteten Vierventil-Zylinderköpfe, die erhöhte Verdichtung, die um sechs auf 57 Millimeter gewachsenen Drosselklappen, der zentrale Ram-Air-Einlass, die neue 2-in1-in-2-Auspuffanlage und all die anderen großartigen Kleinigkeiten? Ganz einfach: Damit dieser 1000er deutlich leichter in höchste Drehzahlen schmettert. Bei 10000 Touren zuckt noch nicht einmal der Schaltblitz, erst bei 10600 regelt der Drehzahlbegrenzer ab. Zu diesem fröhlichen Temperament passt ein äußerst agiles Handling. Noch immer glänzt die RSV in schnellen oder engen Wechselkurven. Und da, wo vor allem italienische Diven früher mächtig punkten konnten, hat sie echt aufgeholt: sieht rank und schlank aus.

Technische Daten Aprilia RSV 1000 R Factory (RR)
Modelljahr 2004
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , V-Motor
Bohrung/Hub 97,0 / 67,5 mm
Hubraum 998 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 11,8
Leistung 102,0 kW ( 138,7 PS ) bei 9500 /min
Max. Drehmoment 107 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 120 mm / 133 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 220 mm Zweikolben-Festsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1418 mm
Lenkkopfwinkel 65,2 °
Nachlauf 102 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 422 kg
Höchstgeschwindigkeit 287 km/h
Preis
Neupreis k.A.
Anzeige
Anzeige