Aprilia SL 1000 Falco

Aprilia SL 1000 Falco
Hersteller: Aprilia

Aktuelle Gebrauchtangebote

2004

Gestartet und mit beachtlichem Lorbeer bedacht als sehr flotter Tourensportler, muss sich die Falco seit einem Jahr harter Konkurrenz aus eigenem Hause erwehren: Die Tuono schlägt in dieselbe Kerbe, nur noch schärfer. Zumindest im Auftritt und in der Maximalleistung. Die geducktere Sitzposition der Falco kommt aber traditionell geprägten Sportfahrern sicher gelegener, das äußerst stabile und straffe, jedoch niemals unkomfortable Fahrwerk und die guten Bremsen ebenso. Der auf 118 PS „gedrosselte“ 60-Grad-V-Twin kommentiert niedere Drehzahlen – die sollten bei Touren erlaubt sein – mit einigem Unmut, jubelt dafür umso kerniger und lustvoller in höchste Regionen.

Technische Daten Aprilia SL 1000 Falco (PA)
Modelljahr 2001
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , V-Motor
Bohrung/Hub 97,0 / 67,5 mm
Hubraum 998 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 11,4
Leistung 87,0 kW ( 118,3 PS ) bei 9300 /min
Max. Drehmoment 96 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 120 mm / 130 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsattel / 220 mm Doppelkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1415 mm
Lenkkopfwinkel 65,5 °
Nachlauf 100 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 402 kg
Höchstgeschwindigkeit 255 km/h
Preis
Neupreis k.A.
Anzeige

2003

2003 wird der Falco Konkurrenz aus dem eigenen Haus erwachsen. Durfte sie bisher noch unangefochten die Rolle des quicken Landstraßenfreaks im Aprilia-Programm spielen, donnert ihr ab sofort die wilde Tuono um die Ohren. Es wird nicht leicht für die Falco, zumal sie unverändert in die nächste Saison startet. Damit bleibt ihr der charakteristische Aluminium-Rahmen mit den zwei parallel verlaufenden Streben erhalten, der deutlich eigenwilliger gestaltet ist als die flächige Alubrücke der RSV-Truppe. Und natürlich das Herz aller „großen“ Aprilias, der 60-Grad-V2 von Rotax, in der Falco mittels geänderter Einspritzprogrammierung auf bekömmliche Leistungsentfaltung getrimmt. Der robuste Twin gibt sich trotz dieser Maßnahme bis 4000/min ruppig und legt kurz darauf bei etwa 6000/min eine klitzekleine Kunstpause ein, verwöhnt jedoch ansonsten mit herzhaftem, gut dosierbarem Punch bis in höchste Drehzahlregionen. Trotz zweier Ausgleichswellen vibriert er stets ein wenig mehr als die zweizylindrige Konkurrenz, hat dieser dafür aber die pneumatisch unterstützte Kupplung plus Anti-Hopping-Funktion voraus – praktisch beim hurtigen Runterschalten. Wer nie wieder den exakten Schaltpunkt verpassen will, kann sich vom justierbaren Schaltblitz im Cockpit helfen lassen. Das elektronische Infoboard ist auch sonst dienstbereit, nimmt und speichert bei Bedarf sogar etwaige Rundenzeiten. Obwohl das bevorzugte Revier der 222 Kilogramm schweren Superleggera die Landstraße ist. Vor allem mit Metzeler Sportec M-1 besohlt, quirlt sie hier locker-flockig um die Ecken und lässt sich nur selten die Butter vom Brot nehmen. Wenn es sein muss, flitzt die SL 1000 allerdings sogar ungerührt mit echten 255 km/h über die Bahn. Stets begleitet vom trocken donnernden Twin-Konzert, das U-Kat-gereinigte Abgase in den beiden Endrohren geben. Letztere sind genauso Falco-typisch wie das Heck mit den auffälligen Rücklichtern und die rahmenfeste Halbverkleidung inklusive der drei Freiflächenscheinwerfer. Insgesamt addiert sich – zusammen mit der geduckten Position hinter den Lenkerstummeln – genug Potenzial, um sich doch noch von der frechen Tuono abzusetzen.

Technische Daten Aprilia SL 1000 Falco (PA)
Modelljahr 2001
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , V-Motor
Bohrung/Hub 97,0 / 67,5 mm
Hubraum 998 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 11,4
Leistung 87,0 kW ( 118,3 PS ) bei 9300 /min
Max. Drehmoment 96 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 120 mm / 130 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsattel / 220 mm Doppelkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1415 mm
Lenkkopfwinkel 65,5 °
Nachlauf 100 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 402 kg
Höchstgeschwindigkeit 255 km/h
Preis
Neupreis k.A.
Anzeige
Anzeige