Aprilia SMV 750 Dorsoduro

Aprilia SMV 750 Dorsoduro (2015)
Foto: Aprilia
Hersteller: Aprilia

Aktuelle Gebrauchtangebote

2016

Ein Spaßmobil reinsten Wassers ist die Aprilia SMV 750 Dorsoduro. Die Aprilia-Techniker leiteten sie zwar von der Supermoto-WM-Maschine SXV ab, setzten bei ihr aber eher auf Komfort denn auf gnadenlose Sportlichkeit, was man im Alltagsbetrieb dankbar zur Kenntnis nimmt. Die Aprilia SMV 750 Dorsoduro gibt sich im Kurvengetümmel stabil und überzeugt mit bequemer Ergonomie, solider Verarbeitung und umfangreicher Ausstattung.

Anzeige

2015

Modell: Aprilia SMV 750 Dorsoduro
Hubraum: 750 ccm
Leistung KW (PS): 67,0 (91,1)
Zylinder: R 2
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit: 200 km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 900
Trockengewicht: k.A.

2013

Die Dorsoduro 750 ist quasi die Supermoto-Variante des Naked-Bikes Shiver, und als solche in besonderer Weise dem Fahrspaß verpflichtet. Entgegen dem Namen, der zu deutsch „harter Rücken“ bedeutet, bietet die Aprilia über dem V2 aus der Shiver eine durchaus kommode Sitzgelegenheit. Dem homogenen Fahrwerk und der Sitzposition kann man bei aller Agilität regelrechte Tourenqualitäten zusprechen, nur der Soziushaltegurt drückt sich ins Sitzfleisch. Die Aprilia gibt sich gutmütig und berechenbar. Das Ride-by-wire-System scheint mittlerweile gut abgestimmt, der Twin glänzt mit lienarer Leistungsabgabe und Drehfreude, vibriert aber nur zurückhaltend. Dafür ergeben über 5 Liter Verbrauch bei 12 Liter Tankinhalt keine tourentaugliche Reichweite. Solide Verarbeitung und umfangreiche Ausstattung bringen hingegen weitere Punkte.
Leider ist die Factory mit Karbonteilen und voll einstellbarem Fahrwerk nicht mehr im Programm.

Technische Daten Aprilia SMV 750 Dorsoduro (SM)
Modelljahr 2012
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , V-Motor
Bohrung/Hub 92,0 / 56,4 mm
Hubraum 750 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 10,9
Leistung 67,0 kW ( 91,1 PS ) bei 8750 /min
Max. Drehmoment 82 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Gitterrohrrahmen
Federweg vorn/hinten 160 mm / 160 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 240 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Ja
Maße und Gewichte
Radstand 1505 mm
Lenkkopfwinkel 66,1 °
Nachlauf 108 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 400 kg
Höchstgeschwindigkeit 200 km/h
Preis
Neupreis 9899 Euro

2012

Die Dorsoduro 750 ist quasi die Supermoto-Variante des Naked-Bikes Shiver, und als solche in besonderer Weise dem Fahrspaß verpflichtet. Entgegen dem Namen, der zu deutsch „harter Rücken“ bedeutet, bietet die Aprilia über dem V2 aus der Shiver eine durchaus kommode Sitzgelegenheit. Dem homogenen Fahrwerk und der Sitzposition kann man bei aller Agilität regelrechte Tourenqualitäten zusprechen, das Ride-by-wire-System scheint besser abgestimmt als in der Shiver. Auch hier erweist sich der Touring-Modus als idealer Mittelweg bei der Wahl der Mappings. Die Factory glänzt mit Karbonteilen, die sie etwas leichter machen als die Basis, aber vor allem durch eine voll einstellbare Gabel und ein zentrales Monofederbein mit Ausgleichsbehälter. Ihre Abstimmung treibt dem Fahrer auf der Gel-Sitzbank des Top-Straßenfegers ein breites Grinsen ins Gesicht, die 800 Euro Aufpreis zur Standard-Version scheinen mehr als gut angelegt.

Technische Daten Aprilia SMV 750 Dorsoduro (SM)
Modelljahr 2012
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , V-Motor
Bohrung/Hub 92,0 / 56,4 mm
Hubraum 750 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 10,9
Leistung 67,0 kW ( 91,1 PS ) bei 8750 /min
Max. Drehmoment 82 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Gitterrohrrahmen
Federweg vorn/hinten 160 mm / 160 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 240 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Ja
Maße und Gewichte
Radstand 1505 mm
Lenkkopfwinkel 66,1 °
Nachlauf 108 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 400 kg
Höchstgeschwindigkeit 200 km/h
Preis
Neupreis 9899 Euro

2011

Die Dorsoduro 750 ist quasi die Supermoto-Variante des Naked-Bikes Shiver, und als solche in besonderer Weise dem Fahrspaß verpflichtet. Entgegen dem Namen, der zu deutsch „harter Rücken“ bedeutet, bietet die Aprilia über dem V2 aus der Shiver eine durchaus kommode Sitzgelegenheit. Dem homogenen Fahrwerk und der Sitzposition kann man bei aller Agilität regelrechte Tourenqualitäten zusprechen, das Ride-by-wire-System scheint besser abgestimmt als in der Shiver. Auch hier erweist sich der Touring-Modus als idealer Mittelweg bei der Wahl der Mappings. Die Factory glänzt mit Karbonteilen, die sie etwas leichter machen als die Basis, aber vor allem durch eine voll einstellbare Gabel und ein zentrales Monofederbein mit Ausgleichsbehälter. Ihre Abstimmung treibt dem Fahrer auf der Gel-Sitzbank des Top-Straßenfegers ein breites Grinsen ins Gesicht, die 800 Euro Aufpreis zur Standard-Version scheinen mehr als gut angelegt.

Technische Daten Aprilia SMV 750 Dorsoduro (SM)
Modelljahr 2012
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , V-Motor
Bohrung/Hub 92,0 / 56,4 mm
Hubraum 750 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 10,9
Leistung 67,0 kW ( 91,1 PS ) bei 8750 /min
Max. Drehmoment 82 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Gitterrohrrahmen
Federweg vorn/hinten 160 mm / 160 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 240 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Ja
Maße und Gewichte
Radstand 1505 mm
Lenkkopfwinkel 66,1 °
Nachlauf 108 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 400 kg
Höchstgeschwindigkeit 200 km/h
Preis
Neupreis 9899 Euro

2010

Seit Erscheinen ihres 450er/550er-Zweizylinders driftet Aprilia in der Supermoto-Weltmeisterschaft weit vorne mit. Die Dorsoduro versucht, diesen Erfolg in Einnahmen umzuwandeln. Sie basiert auf dem Mittelklasse-Erfolgsmodell Shiver und dessen modernem 750er-V-Motor, deshalb erstaunen ihre hohen Alltagsqualitäten nicht. Im leicht modifizierten Gitterrohrrahmen ihrer Schwester steckt der bekannte hochmoderne 90-Grad-Twin. Er ist auf satte Kraftentfaltung bis in mittlere Drehzahlregionen ausgelegt und mit einer kürzeren Sekundärübersetzung versehen – so gibt er den spontanen und leistungsstarken Partner für ein handliches, gutmütiges Fahrwerk. Kräftige, gut dosierbare Bremsen gehören zwingend zu einer Supermoto. Weniger selbstverständlich ist, dass der Sozius einen ausflugstauglichen Sitz vorfindet. Prima gestaltet wurde der Arbeitsplatz des Fahrers, beinahe lässig, nicht so aggressiv ausgelegt wie bei manchen Mitbewerbern. Hochwertige Teile – etwa die verstellbaren Hebel der Armaturen von Bremse und Kupplung und deren radial zum Rohrlenker angeordneten Geberkolben – versüßen den Alltag. Die vielseitigs-te aller Supermotos gibt es für 700 Euro Preiszuschlag auch mit ABS.

Technische Daten Aprilia SMV 750 Dorsoduro (SM)
Modelljahr 2010
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , V-Motor
Bohrung/Hub 92,0 / 56,4 mm
Hubraum 750 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 10,9
Leistung 67,0 kW ( 91,1 PS ) bei 8750 /min
Max. Drehmoment 82 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Gitterrohrrahmen
Federweg vorn/hinten 160 mm / 160 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 240 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Ja
Maße und Gewichte
Radstand 1505 mm
Lenkkopfwinkel 66,1 °
Nachlauf 108 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 400 kg
Höchstgeschwindigkeit 200 km/h
Preis
Neupreis 8999 Euro

2009

Nicht nur KTM ist eine Supermoto-Größe, nein, seit Erscheinen ihres 450er/550er-Zweizylinders driftet auch Aprilia in der Weltmeisterschaft ganz vorne mit. Diesen Erfolg zu versilbern versucht die Dorsoduro. Sie basiert freilich auf dem Mittelklasse-Erfolgsmodell Shiver und deren modernem 750er-V-Motor, deshalb erstaunen ihre hohen Alltagsqualitäten nicht. Im leicht modifizierten Gitterrohrrahmen ihrer Schwester steckt der bekannte hochmoderne 90-Grad-Twin. Er ist mehr auf satte Kraftentfaltung bis in mittlere Drehzahlregionen ausgelegt und mit "kürzerer" Sekundärübersetzung versehen - so gibt er den spontanen und leistungsstarken Partner für ein handliches, gutmütiges Fahrwerk. Kräftige, gut dosierbare Bremsen gehören zwingend zu einer Supermoto. Weniger selbstverständlich ist, dass der Sozius einen ausflugstauglichen Sitz vorfindet. Prima gestaltet wurde der Arbeitsplatz des Fahrers, beinahe lässig, nicht so aggressiv ausgelegt wie bei manchen Mitbewerbern. Hochwertige Teile - etwa die verstellbaren Hebel der Radial-Pumpen von Bremse und Kupplung - versüßen den Alltag. Und ab 2009 gibt's die vielseitigste aller Supermotos auch mit ABS.

Technische Daten Aprilia SMV 750 Dorsoduro (SM)
Modelljahr 2009
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , V-Motor
Bohrung/Hub 92,0 / 56,4 mm
Hubraum 750 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 10,9
Leistung 67,0 kW ( 91,1 PS ) bei 8750 /min
Max. Drehmoment 82 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Gitterrohrrahmen
Federweg vorn/hinten 160 mm / 160 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 240 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1505 mm
Lenkkopfwinkel 66,1 °
Nachlauf 108 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 400 kg
Höchstgeschwindigkeit 200 km/h
Preis
Neupreis 8999 Euro

2008

Sie liegen gerade voll im Trend: Supermotos im Straßentrimm. Der Vorschlag von Aprilia, erfolgreicher Mitstreiter in der Supermoto-Weltmeisterschaft, heißt SMV 750 Dorsoduro. Unter dem schnörkellosen und darum überzeugenden Outfit steckt die Technik der Aprilia Shiver, also ein V2-Motor mit 95 PS und ein Ride-by-wire-System, hier in der überarbeiteten zweiten Generation. Der Rahmen besteht im Wesentlichen aus Stahl, das Rahmenheck aus leichtem Aluminium, ebenso der breite Lenker und die Schwinge. Für den sportlichen Anspruch sorgen die Upside-down-Gabel, das seitlich montierte Federbein und die Bremsscheiben in Wave-Form. Die Sitzhöhe beträgt 87 Zentimeter, der Zwölf-Liter-Tank soll für 200 Kilometer reichen. Der Name Dorsoduro bezieht sich auf ein Stadtviertel von Venedig, denn Aprilia sitzt in der Nähe der Lagunenstadt; auf Deutsch bedeutet der Ausdruck „harter Rücken“, was sich jedoch nicht auf die Sitzbank beziehen soll. Gewicht und Preis wurden bei der Vorstellung auf der Mailänder Messe im November noch nicht bekannt gegeben. Auf den Markt kommen soll die Dorsoduro im Frühjahr.

Technische Daten Aprilia SMV 750 Dorsoduro (SM)
Modelljahr 2008
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , V-Motor
Bohrung/Hub 92,0 / 56,4 mm
Hubraum 750 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 10,9
Leistung 67,0 kW ( 91,1 PS ) bei 8750 /min
Max. Drehmoment 82 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Gitterrohrrahmen
Federweg vorn/hinten 160 mm / 160 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 240 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1505 mm
Lenkkopfwinkel 66,1 °
Nachlauf 108 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 400 kg
Höchstgeschwindigkeit 200 km/h
Preis
Neupreis 8599 Euro
Anzeige
Anzeige