Schon gefahren: Moto Guzzi Norge GT 8V Dopplereffekt

Moto Guzzi Stelvio, Griso und 1200 Sport tickern bereits mit 4 statt 2 Ventilen je Zylinder. Das Tourenbike Norge zieht konsequent nach.

? Druckvoller Motor? Reichhaltige Ausstattung? Windschild serienmäßig
elektrisch einstellbar? Ordentliche Schräglagenfreiheit? Hitzeschilder an den Zylindern? Gute Bremsen mit ABS
? Weiche Federung? Fahrwerk kaum einstellbar? Motor ruckelt bei
niedrigen Drehzahlen? Recht hoch montierte Fußrasten
15 500
Diese guzzi hatten wir schon fast nicht mehr auf dem Plan. Und nun fährt sie nicht nur in elegant weißem Kleid, sondern auch mit modernisiertem Motor vor. Wesentlichste Änderung der jüngsten Evolutionsstufe ist die Umstellung von Zwei- auf Vierventiltechnik. Unter allen Moto Guzzi 8V-Modellen ist der Motor der Norge auch der neueste: Ventile, Nockenwellen, Ölkühler, Schalldämpfer - alles frisch. Nach wie vor wummert die Italienerin angenehm aus ihrem nun größeren Endtopf. Ein lautes "Klack!", und der erste Gang ist eingelegt. Wow, die Überarbeitung hat sich gelohnt: Forsch drückt die dicke Guzzi nach vorn, vermittelt Souveränität und Lässigkeit. Ab 4500/min legt die Gute noch mal nach
- ja, so fühlt sich dynamisches Touren an. Nur
untenrum ruckelt der Zweizylinder, möglicherweise ist die Software der Einspritzanlage noch nicht optimal programmiert. Die kurze Verneigung nach rechts bei jedem Gasstoß, ein Charakteristikum des längs eingebauten V2-Motors, ist geblieben. In Kurven muss der Reisende nun nicht mehr besorgt an den aufsetzenden Hauptständer denken, dessen neue Form verhindert das. Auch fahrwerksseitig nahmen sich die Ingenieure ein Herz und verpassten der Gabel neue Federn, das Federbein erhielt eine neutralere Abstimmung - weich ist es trotzdem noch. Doch souverän bollert
die GT um Fahrbahnwindungen,
filtert sauber die Unebenheiten
im Asphalt ohne das Feedback zu verwässern. Unauffällig gut funktionieren die Bremsen. Vieles trägt die Guzzi serienmäßig
an Bord: ABS, Heizgriffe, Bord-
computer, Koffer und elektronisch verstellbare Scheibe. Eine Schande, so lange nicht an die Norge gedacht zu haben. (co)
Markenzeichen moderner Guzzi ist der längs eingebaute V2. Obwohl er quer im Wind hängt und seine Zylinder links und rechts hervorstehen, heißt seine Einbaurichtung "längs": Maßgeblich ist die Lage der Kurbelwelle.
810 mm
1495 mm
23 Liter
274 kg

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel