Im Test: Sym GTS 300i Abschluss-Zeugnis sym GTS 300i

Sym-Roller folgen dem preußischen Motto "Mehr sein als scheinen". Was verbirgt sich hinter dem zurückhaltenden Äußeren des GTS 300i?

? Vollwertiger Soziusplatz? Niedriger Kaufpreis? Umfangreiche Ausstattung ? Vibrationsarmer Motorlauf ? Integralbremse mit
Stahlflex-Leitungen
? Kurze Wartungsintervalle? Nachlässig verarbeitet? Schwammiges Fahrverhalten? Mäßiger Windschutz und wenig Platz für größere Fahrer
4295
Gestatten Sie uns einen Kunstgriff: Wir beginnen mit dem lieben Geld. 4295 Euro stehen auf dem Preisschild des Stadt- und Überland-Sofas. Direkt daneben hängt eine umfangreiche Liste der serienmäßigen Ausstattungsfeatures: umfang-reiches Cockpit mit Drehzahlmesser, Tankuhr, Kühlwasser-Temperaturanzeige und Tageskilometerzähler, LED-Standlicht und Nebelscheinwerfer, Warnblinker, Hauptständer, Sozius-Rückenlehne, beleuchtetes Helmfach, reichlich Staufächer und eine Fern-Entriegelung für den Tankdeckel. Was ist mit ABS? Nichts ist damit; kein Eintrag, auch nicht gegen Aufpreis. Wie so viel Ausstattung für einen so schmalen Preis zustande kommen konnte, verrät der zweite Blick: 264 cm³ Hubraum lassen sich zwar korrekt auf 300 aufrunden, können aber in puncto Fahrleistungen die Erwartungen nicht ganz erfüllen. Auch anderswo regiert der Sparzwang: Kunststoffklappen und -scharniere haben viel Spiel, und das vorn weiche, hinten harte Fahrwerk lässt speziell bei Außerorts-Tempo einige Stabilität vermissen. In der City kann man so etwas noch als Handlichkeit durchgehen lassen, doch wenn der Geradeauslauf bei Tempo 80 schon an seine Grenzen kommt, ist das ein schlechter Kompromiss. Der Windschutz nützt vor allem kleineren Fahrern (<1,75 m); größere haben überdies Probleme, ihre Beine bequem zu platzieren. (mf)
Motor
Der brave Einzylinder schiebt den Sym ohne Allüren durch die Gegend.
Weder ist er besonders spritzig, noch besonders sparsam - eben einfach da.
Fahrwerk
Die schwere Triebsatzschwinge verlangt eine harte Federung hinten. Dafür ist die Gabel umso weicher.
Die Erstbereifung überzeugt nicht.
Bremsen
Die beiden integral betätigten
Scheibenbremsen verzögern das 4-Zentner-Fahrzeug ganz ordentlich. Größtes Manko: kein ABS.
Ausstattung
Auf dem Papier in der Summe sehr beeindruckend, in der Realität enttäuscht die Verarbeitung gelegentlich. Für Praktiker, nicht für Ästheten.
Komfort
Steht und fällt mit der Fahrergröße: Bis 1,75 m ist alles prima; wer größer ist, wird mit dem knappen Fußraum und der dröhnenden Scheibe hadern.
Einsteigertauglichkeit
Wer ein Nutzfahrzeug sucht, wird auch als Einsteiger mit dem GTS 300i glücklich. Für sportliche Naturen ist das Fahrverhalten zu schwammig.
Das Unternehmen Sym aus Taiwan produziert seit 1962 motorisierte Zweiräder, derzeit ca. 500 000 Stück/Jahr. Seit 2006
kümmert sich eine Werksniederlassung um den Ver- trieb von 125ern, Quads und Rollern in Deutschland.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote