Der Neuheiten-Paparazzo Neue Triumph Street Triple gesichtet

Kameras und Stative am Straßenrand - höchste Alarmstufe. Geistesgegenwärtig ging der Triumph-Testfahrer vom Gas, um nicht mit zu hohem Tempo geblitzt zu werden. Zu spät merkte er, dass die Fotografen am Straßenrand nicht an seiner Geschwindigkeit, sondern an seinem Motorrad interessiert waren.

Die Tokyo Motor Show 2011 war in Sachen Motorrad von zwei Erscheinungen geprägt: neue Modelle, die bereits auf der EICMA Anfang November vorgestellt worden waren, und Elektrofahrzeuge. Unter ihnen ist die Honda-Studie RC-E
das einzige "echte" Motorrad. Basierend auf der Fahrwerksgeometrie und Chassisteilen einer 250er-Rennmaschine soll die mit einem wassergekühlten Elektroantrieb ausgestattete Sportlerin die Fahrleistungen einer 600er bringen. Die Farbgebung in Rot-Silber schafft die Verbindung zwischen der langjährigen Renntradition und der Zukunft.
Die meisten der übrigen Elektrobikes wirken, als seien sie vor allem für Teenager konzipiert worden, die ihre Spielzeugkarriere mit Tamagotchis begonnen haben und jetzt das zum Smartphone passende Stadtfahrzeug suchen. Insgesamt schien die Motor Show 2011 sehr auf Japan fixiert;
sie war keine Leitmesse für den pazifischen Raum.

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote