Richtig kaufen: Crossover-Stiefel

Ein Crossover-Stiefel macht so ziemlich alles mit. Sein Terrain: Straße, regennasse Pisten und staubige Trampelpfade. Neun Modelle im Test.

Anbieter: Alpinestars,
Telefon 0039/0423/5286 (Italien), www.alpinestars.com; Preis: 319,95 Euro; Farben: Schwarz,
Champagner/Schwarz; Größen: US 5 bis 13
(38 bis 48); Material: Rindsleder; Ausstattung: Gore-Tex-Membran, drei Alu-Schnallen; Messwerte*:
SH 39 cm, 2990 g; Herstellungsland:
Kroatien
Sehr bequemer Einstieg; guter bis sehr guter Tragekomfort; hervorragende Atmungsaktivität, keinerlei "Schwitzigkeit"; guter Rastenhalt, gute Beweglichkeit; sehr gut zu bedienende und gesicherte Schnallen; gute Grundstabilität; gute Verarbeitung; absolut wasserdicht
Passform am Knöchel nicht optimal (etwas zu weit); untere Schnalle kaum zu verstellen und dabei nur mühsam zu bedienen
Auf den ersten Blick etwas martialisch anmutender, in der Geh- und Fahrpraxis aber erstaunlich bequemer Stiefel mit ordentlicher Verarbeitung und befriedigender Sicherheitsausstattung. Seine große Stärke ist die Atmungsaktivität - das ideale, leider teure Schuhwerk für ausgedehnte Reisen in heißere Gefilde.
sehr gut
Anbieter: BMW Motorrad, Telefon 0180/5001972, www.bmw-motorrad.de; Preis: 295 Euro; Farbe: Schwarz; Größen: 38 bis 47; Material: Rindsleder; Ausstattung:
Gore-Tex-Membran,
zwei Alu-Schnallen; Messwerte*:
SH 37 cm, 2474 g; Herstellungsland:
Slowenien
Sehr bequemer Einstieg; sehr guter Tragekomfort, viel Platz, aber trotzdem kein Faltenwurf; hervorragender Kontakt zu Rasten und Hebeln, hohe Beweglichkeit; sehr robuste, gut zu bedienende und gesicherte Schnallen; sehr gute Verarbeitung; absolut wassserdicht
Eher mäßige Grundstabilität, besonders der Schaft könnte etwas stabiler sein; Sicherheitsausstattung nur durchschnittlich; sehr eingeschränkte Offroad-Tauglichkeit
Wie gemacht für den Reiseenduro-Fahrer, der nur sehr selten oder gar nicht offroad unterwegs ist, denn die hohe Flexibilität ist beim engagierten Landstraßen-Surfen ein Segen, beim Stehen in den Rasten aber eher ein Nachteil. Die top verarbeiteten Treter sind auch für Markenfremde eine Kaufüberlegung wert.
sehr gut
Anbieter: Dainese, Telefon 089/35396766, www.dainese.com; Preis: 249 Euro; Farbe: Schwarz; Größen : 40 bis 47; Material: Rindsleder; Ausstattung:
wasserdichte Innenbeschichtung "D-Wp",
zwei Alu-Schnallen; Messwerte*:
SH 40 cm, 2695 g; Herstellungsland: Rumänien
Sehr bequemer Einstieg; hervorragender Tragekomfort; sehr gute Passform und Fixierung, robuste Schnallen; befriedigende Sicherheitsausstattung; gute Grundstabilität; ordentliche Verarbeitung; absolut wasserdicht
Schnallen-Bedienung etwas fummelig; Rastenhalt bei Nässe nicht optimal; Fuß und Sohle bauen sehr breit, dadurch ggf. leichte Platzprobleme auf kurzen Rasten
Etwas klobig - italienischer Chic sieht eigentlich anders aus -, doch u. a. dadurch für den gemischten On-/Offroadbetrieb sehr gut geeignet. Wer mit nicht normgerechten Senk-, Spreiz- und Plattfüßen geschlagen ist, bekommt mit dem Visoke einen
komfortablen, individuell gut anzupassenden Stiefel für alle Touren.
sehr gut
Anbieter: Büse,
Telefon 02471/12690, www.buese.com;Preis: 179,95 Euro; Farben: Schwarz, Weiß; Größen: 41 bis 48; Material: Rindsleder; Ausstattung: vier Metall-Schnallen; Messwerte*:
SH 41 cm, 3065 g; Herstellungsland: Italien
Bequemer Einstieg; knackiger Sitz, sehr gute Fixiermöglichkeit; sehr robuste und einfach zu bedienende Schnallen; sehr hohe Grundstabilität; ordentliche Verarbeitung; gute Sicherheitsausstattung; günstig
Sehr schwer; sehr klobig (ggf. Platzprobleme unterm Schalthebel); nur minimale Flexibilität, bieten wenig Gefühl für Schalt- und Bremshebel; Schnallen-Verstellbereich mit wenig Reserve; ungeeignet für den "Fußgänger-betrieb"; kein Nässeschutz
Thema verfehlt - der G-Force ist ein reiner Offroad-Stiefel, ein erstaunlich bequemer zwar, aber für den gemischten Betrieb völlig überdimensioniert. Größte Schwäche ist die fehlende Wasserdichtigkeit. Wer Asphalt nur als notwendiges Anreiseübel für den Wüsten-Trip sieht, wird aber vielleicht glücklich.
ausreichend
Anbieter: IXS,
Telefon 07631/18040, www.ixs.de; Preis: 199,90 Euro; Farbe: Schwarz; Größen: 39 bis 50; Material: Rindsleder; Ausstattung:
hydrophobiertes Leder, zwei Alu-Schnallen; Messwerte*:
SH 41 cm, 2300 g; Herstellungsland: China
Gute Fixierung; gutes Gefühl fürs Schalten und Bremsen; befriedigende Sicherheitsausstattung, guter Schienbein- und Knöchelschutz; absolut
wasserdicht
Enger Einstieg, erschwerter Ausstieg; umständliche Schnürung des Innenteils; Schnallen schwer zu greifen; unbefriedigender Tragekomfort, untere Schnalle drückt nach kurzer Zeit; starke Faltenbildung bei etwas sportlicherer Sitzposition; durchwachsene Verarbeitungsqualität
Ein konventioneller Tourenstiefel im leichten Enduro-Look und mit nur sehr geringen Offroad-Qualitäten. Kann weder bei der Handhabung noch im Fahrbetrieb oder in Sachen Verarbeitung wirklich überzeugen, ist aber immerhin absolut wasserdicht.
Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist nicht ganz stimmig.
Befriedigend
Anbieter: Polo, Telefon 0180/5225785,
www.polo-motorrad.de; Preis: 169,95 Euro; Farbe: Schwarz/Braun; Größen: 40 bis 47; Material: Rindsleder; Ausstattung:
Polo-Tex-Membran, eine Kunststoff-Schnalle; Messwerte*:
SH 40 cm, 2424 g; Herstellungsland: Italien
Befriedigender bis guter Tragekomfort; gut zu bedienende Schnalle;
weit überlappender Klettverschluss; guter Knöchelschutz; befriedigende Verarbeitung absolut wasserdicht
Etwas umständliches An- und Ausziehen; fummelige Schnürung des Innenteils; Fußbett praktisch nicht vorhanden, u. a. dadurch sehr indirektes Gefühl für Rasten und Hebel
Ein komfortabler, robuster und ordentlich verarbeiteter Stiefel, der aber nur wenig Kontakt zum Motorrad vermittelt und auch bei der Handhabung nicht wirklich überzeugt - selbst bei diesem günstigen Listenpreis. Sollte es den Pharao aber mal zum Aktionspreis geben, ist er durchaus eine Überlegung wert.
Befriedigend
Anbieter: Sidi,
über Louis, Telefon 040/73419360,
www.louis.de; Preis: 319,95 Euro; Farbe: Schwarz; Größen: 41 bis 47; Material: Rindsleder; Ausstattung: Gore-Tex-Membran, zwei Kunststoff-Schnallen; Messwerte*:
SH 39 cm, 2810 g; Herstellungsland: Italien
Bequemer Einstieg; gute Passform, knackiger Sitz, sehr gut zu fixieren;
sehr robuste und leicht zu bedienende Schnallen; sehr guter Tragekomfort;
hervorragender Kontakt zu Rasten und Hebeln, extrem griffige Sohle; sehr gute Sicherheitsausstattung; in nahezu allen Details sehr praxisgerechte Lösungen;
top verarbeitet; absolut wasserdicht
Preis
Eine hervorragend gelungene Kombination aus flexiblem Touren- und robustem Offroad-Stiefel. Sidi beweist, dass hohe Grundstabilität sowie üppige Sicherheitsausstattung durchaus einen innigen Kontakt zur Maschine zulassen können. Der Preis ist heftig, aber der klare Testsieger ist das Geld wert.
sehr gut
Anbieter: Louis,
Telefon 040/73419360, www.louis.de; Preis: 139,95 Euro; Farbe: Schwarz; Größen: 41 bis 47; Material: Rindsleder; Ausstattung:
Drygate-Membran,
zwei Alu-Schnallen; Messwerte*:
SH 37 cm, 2404 g; Herstellungsland: China/Vietnam
Bequemer Einstieg; gut zu bedienende Schnallen; guter Rastenkontakt; guter Schienbeinschutz; sehr breiter Klett am Schaft; absolut wasserdicht
Unbefriedigende Passform sorgt für viele Druckstellen; mäßiger Fahrkomfort (Schienbeinschutz schneidet schon bei leichter Beugung ein); Schaltver-stärkung viel zu weit vorn, Schalthebel drückt dahinter ein; teilweise schlechte
Verarbeitung (Nieten von Zierblende abgefallen)
Der günstigste Stiefel im Test ist nicht preiswert, er ist einfach nur billig. Bereits nach kurzer Tragezeit sehnten die Tester das Ausziehen herbei. Die Wasserdichtigkeit ist einer der wenigen Pluspunkte, der aber nicht über die weitgehende Abwesenheit von Passform und Tragekomfort hinwegtrösten kann.
Anbieter: Louis,
Telefon 040/73419360, www.louis.de; Preis: 199,95 Euro (Aktionspreis bis zum 28.8.2011: 149,95 Euro); Farbe: Schwarz; Größen: 41 bis 47; Material: Rindsleder; Ausstattung: Sym-patex-Membran, zwei Kunststoff-Schnallen; Messwerte*:
SH 39 cm, 2220 g; Herstellungsland: Rumänien
Sehr bequemer Einstieg; guter Tragekomfort; sehr einfach zu bedienende Schnallen; ordentliche Verarbeitung; absolut wasserdicht
Mäßige Passform, besonders im vorderen Bereich viel zu weit geschnitten; geringe Grundstabilität, besonders der Schaft ist zu flexibel; bietet nur wenig Halt und wenig Rückmeldung; Sicherheitsausstattung nur durchschnittlich
Diese Stiefel wirken bereits im Neuzustand wie ausgelatscht - schuld ist der zu weite Schnitt. Damit lässt sich kein inniger Kontakt zur Maschine herstellen. Schade, denn Hand-habung, Verarbeitung und Wasserdichtigkeit sind durchaus gelungen. Für "Breitfüßler" dank Aktionspreis trotzdem interessant.
Befriedigend
zur Anprobe Ihrer neuen Stiefel sollten Sie etwas Zeit mitbringen. Grundsätzlich empfiehlt es sich, mehrere Modelle anzuprobieren und diese mindestens zehn Minuten zu tragen. Ein paar Runden im Laden zu marschieren, hat sich dabei bewährt. So lässt sich feststellen, ob Nähte oder Wülste zu Druckstellen führen. Bringen Sie ruhig Ihre komplette Ausrüstung zur Anprobe mit. So können Sie prüfen, ob der Stiefel im Verbund optimal passt. Lässt sich die Lederhose ohne einzuschneiden im Stiefel tragen? Bei Textilhosen auf ausreichende Überlappung achten, damit kein Regenwasser von oben in die Stiefel läuft. Während der Anprobe sollten Sie auch einmal auf einem Motorrad platznehmen und Fahrerhaltung einnehmen. Testen Sie, ob die Stiefelspitze unter den Ganghebel kommt und die Bremse gut zu bedienen ist. Motorradstiefel müssen fest sitzen und dürfen sich nicht, auch nicht unter großer Kraftanstrengung, vom Fuß ziehen lassen. Beim Kauf eines Motorradstiefels hat der Tragekomfort unbedingt Priorität vor der Optik.
Ist der gute Schuh erworben,
muss er natürlich auch ordentlich gepflegt werden. Zum Reinigen reicht ein feuchter Lappen, für die Schuhsohle eine Bürste. Stärker verschmutzte Plastikteile werden zusätzlich nach Bedarf mit Cockpitspray gereinigt. Lederteile nach der Reinigung sparsam mit Nässe-Stopp imprägnieren. Sind die Stiefel einmal innen nass geworden, sollten sie mit zerknülltem Zeitungspapier ausgestopft und anschließend mit der Sohle nach oben aufgestellt werden.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote