Dauertest-News Endspurt

Die Blätter fallen, das Ende der Saison steht vor der Tür. Passend dazu wurde der Dauertest-Fuhrpark in den letzten Wochen bereits dezimiert, weil einige Maschinen rechtzeitig vor der kalten Jahreszeit das Ende des Dauertests erreicht haben.

Die Übersicht der Foto-Show zeigt die verbliebenen Maschinen und ihre aktuellen Kilometerstände. Wobei zu beachten ist, dass die kleine KTM Duke als 125er nicht die üblichen 50000 Kilometer zurücklegen muss, sondern die halbe Distanz anpeilt. Bisher schlug sie sich recht tapfer. Jüngst fiel auf, dass der Druckpunkt der vorderen Bremse mitunter unvorhersehbar wanderte. Als Ursache wurde ein schwergängiger Kolben der Handbremspumpe ausgemacht, die daraufhin beim Händler getauscht wurde. Gleichzeitig bekam die KTM einen neuen Spiegel, weil das Gehäuse des alten vom Ausleger abgebrochen war.

Anzeige
Foto: Jahn
Knifflig zu justieren ist das Lenkkopflager ...
Knifflig zu justieren ist das Lenkkopflager ...

KTM 1190 Adventure: eckiges Lenkverhalten und Tagfahrlicht zu dunkel

Die Markenschwester 1190 Adventure ist erst seit kurzer Zeit im Dauertest, nähert sich mittlerweile der 10000er-Marke. Einige Fahrer monierten, dass das Tagfahrlicht nicht besonders hell strahlt und die Bord­elektronik erst spät in der Dämmerung auf das normale Fahrlicht umschaltet. Das Bordmenü bietet immerhin die Möglichkeit, auf Dauerlicht umzustellen. Kritisiert wurde zudem das etwas eckige Lenkverhalten im unteren Geschwindigkeitsbereich. Kein ernsthaftes Problem, aber im Stadtverkehr nicht besonders schön. Es war bereits in den Tests im Frühjahr aufgefallen. Zwei Ursachen sind daran beteiligt. Zum einen der Lenkungsdämpfer, der sich vor allem bei kalten Temperaturen bemerkbar macht. Zum anderen das Lenkkopflager, das etwas schwierig korrekt zu justieren ist. Zumindest stellte sich eine spürbare Besserung ein, nachdem Werkstattchef Gerry Wagner die Sache in die Hand nahm. Um für größere Touren gewappnet zu sein, erhielt die Adventure einen Satz äußerst solide und gut verarbeitete Touratech-Koffer.

Unauffällig spult derweil die Honda NC 700 S ihre Kilometer ab, nähert sich mit großen Schritten dem Ende des Dauertests. Kritisiert wurde die zunehmend schwergängiger werdende Kupplung. Schmieren des Bowdenzugs mit Silikonspray brachte eine leichte Verbesserung – aber nur kurzzeitig. Also musste nun als finale Lösung ein neuer Zug das Altteil ersetzen. Im Rahmen der Inspektion gab es gleichzeitig einen neuen Kettensatz. Statt der zuletzt montierten MRA-Scheibe wurde nun wieder die kleinere Serienscheibe montiert, weil die große Version zwar mehr Windschutz bietet, aber laute Windgeräusche und Turbulenzen am Helm verursacht.

Anzeige
Foto: Künstle
Erst stotterte sie, dann lief sie gar nicht mehr ...
Erst stotterte sie, dann lief sie gar nicht mehr ...

Triumph Trophy SE reagiert empfindlich auf abgefahrene Reifen

Größere Schwierigkeiten bereitete die Triumph Trophy SE, weil ihr Dreizylinder mitunter ohne Vorwarnung zu stottern begann oder zeitweilig sogar völlig den Dienst quittierte. Als Ursache wurde ein defekter Drosselklappensensor ausgemacht. Laut Triumph ein bekanntes Problem, mittlerweile sind verbesserte Potenziometer lieferbar. Seit dem Tausch lief der Tourer anstandslos. Empfindlich reagiert die Trophy auf abgefahrene Reifen. Besonders der vordere Pirelli Angel GT neigt zu Auswaschungen und einem unregelmäßigen Verschleißbild, nicht zuletzt eine Folge des ­hohen Fahrzeuggewichts. Mit neuen Reifen ist das Lenkverhalten in Kurven einwandfrei und neutral, mit abgefahrenen hingegen ausgesprochen störrisch.

Über die BMW R 1200 GS wurde ja kürzlich ausführlich berichtet. Sie frisst Kilometer in einem rasanten Tempo, hat seit Ende Juni bereits fast 30000 Kilometer abgespult. Die bei der letzten Inspektion nicht getauschten, weil nicht lieferbaren Zündkerzen sollen nun beim nächsten Mal, also nach 30000 Kilometern, gewechselt werden.

Ein wenig zäher gestaltet sich der Dauertest der bei Tourenfahrern nicht gerade beliebten Ducati Panigale. Sie hat nun knapp 6000 Kilometer auf dem Zähler und überraschte manchen Fahrer im Herbst durch den mäßigen Kaltgrip der Bereifung Pirelli Supercorsa SP. Schlechtes Wetter mag die Duc einfach nicht.

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel