Auspuffanlagen für BMW R 1100 S: Test (Archivversion) Zubehör-Sammler

Viele Piloten des Sport-Boxers stören sich an dem voluminösen und gewichtigen Vorschalldämpfer der Serienauspuffanlage. Mittlerweile gibt es für die Vierventil-Boxer jedoch einige Alternativen aus dem Zubehör, die im Fall der R 1100 S nicht nur mit den originalen Endtöpfen, sondern ebenfalls mit Nachrüstschalldämpfern kombiniert werden können. Aus dem Angebot wählte MOTORRAD für den Prüfstandsvergleich zwei Sammler von Zach (Telefon 09941/3154; Internet www.zachauspuff.de), die sowohl mit Katalysator (536 Euro) als auch ohne (329 Euro) erhältlich sind.In Kombination mit den Original-Schalldämpfern musste zunächst die Variante ohne Katalysator auf die Rolle. So sehr das Erscheinungsbild von dem passgenauen und exzellent verarbeiteten Sammler profitiert, in Sachen Leistung und vor allem Drehmoment enttäuschte die damit bestückte BMW mit deutlich schlechteren Werten über den gesamten Drehzahlbereich. Gleiches gilt für den Sammler mit eingeschweißter Kat-Patrone, der dem Triebwerk überdies einen weiteren Verlust von einem PS bescherte.Dafür spuckt die derart modifizierte Auspuffanlage große Töne: Mit den Zach-Sammlern, für die es kein Teilegutachten gibt, klingt der Sportboxer bereits mit den Original-Töpfen deutlich lauter und aggressiver. Das große Volumen des serienmäßigen Vorschalldämpfers hat also seinen guten Grund, denn es ermöglicht nicht nur einen Katalysator mit großer Oberfläche, sondern trägt entscheidend zur gesetzeskonformen Geräuschdämpfung bei bestmöglicher Leistungsentfaltung bei.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote