Auspuffanlagen für BMW R 1100 S Heck-Meck

Machen Zubehör-Auspuffanlagen aus der BMW R 1100 S ein besseres Bike oder nur unnötige Umstände? Acht Auspuffanlagen für den Sport-Boxer sowie zwei Nachrüstsammler mussten auf dem Prüfstand Farbe bekennen.

Schöner, leichter, klangvoller und vor allem leistungsstärker als die Serientöpfe – die Erwartungen an Zubehör-Auspuffanlagen sind nach wie vor groß. Ob diese im Fall der BMW R 1100 S erfüllt werden, prüfte MOTORRAD anhand von acht Nachrüstteilen – davon sechs mit EG-Betriebserlaubnis – in ausgiebigen Prüfstandsversuchen, was aufgrund der Platzierung der Anlagen im Heck aufwendige Schraubarbeiten erfordert.
Preislich reicht die Spanne von 499 Euro für das Dämpferpaar von Laser bis zur mehrteiligen Anlage mit Vorschalldämpfer und Katalysator von AC Schnitzer für 1368 Euro. Für die zum Teil beträchtlichen Kosten der Testteilnehmer erhalten Käufer durchweg qualitativ hochwertige Ware, die in Sachen Verarbeitung den Orginalteilen deutlich überlegen ist und die Erwartungen voll und ganz erfüllt. Beim Gewicht kann keiner der Probanden entscheidende Vorteile für sich verbuchen. Die maximale Gewichtseinsparung fällt mit rund 900 Gramm (Laser) nicht berauschend aus. Erstaunlicherweise sind auch die Differenzen beim obligatorischen Soundcheck nur gering. Selbst die Racing-Anlage von AC Schnitzer sowie die umgearbeiteten Seriendämpfer von Gissel & Schneider fallen subjektiv nicht über Gebühr aus dem legalen Rahmen der anderen Testkandidaten, die bis auf Staintune (Gutachten in Vorbereitung) allesamt über eine EG-Betriebserlaubnis verfügen. Die Ursache für die vergleichsweise zurückhaltenden Lebensäußerungen des Boxers mit den verschiedenen Töpfen sind im großvolumigen Vorschalldämpfer zu suchen, der den größten Teil der Geräuschdämpfungsmaßnahmen übernimmt (siehe Kasten auf Seite 120).
Außerdem scheint er einen nicht unerheblichen Einfluss auf die Leistungsentfaltung zu haben. Bei den Prüfstandmessungen von Laser und Shark, die jeweils den Vorschalldämpfer beibehalten, liegen die Kurven zwar minimal unter jenen des Serienauspuffs, verlaufen aber ähnlich homogen. Demgegenüber quittiert die BMW den Wegfall des Vorschalldämpfers mit Leistungs- und Drehmomentverlusten, die sich besonders deutlich
bei der Staintune-Anlage und den Zach-Sammlern bemerkbar machen. Abgesehen von der marginal stärkeren AC Schnitzer war jedoch keine der getesteten Anlagen in der Lage, die Werte des serienmäßigen Auspuffs zu übertreffen. Die Versuche mit der BMW R 1100 S bestätigen einmal mehr die Erfahrungen aus vergangenen Tests, dass mit legalen Zubehör-Auspuffanlagen nur in Ausnahmefällen Leistungssteigerungen zu erzielen sind. Wer den Kauf eines Zubehörteils für seine R 1100 S plant, sollte seine Erwartungen in dieser Hinsicht also nicht zu hoch schrauben.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote