Auspuffanlagen für Suzuki GSX-R 1000: Test (Archivversion) dB-Eater

Mit dem Entfernen eines geräuschmindernden Einsatzes (dB-Eater) aus dem Schalldämpfer erlischt die Betriebserlaubnis. Illegales Fahren also
im öffentlichen Straßenverkehr, auf der Rennstrecke erlaubt. Die Hersteller müssen aber ihre Schalldämpfer mit EG-Betriebserlaubnis so fertigen, etwa durch Vernieten oder Verschweißen, dass der Einsatz mit normalem Werkzeug nicht herausnehmbar ist. Beim Schalldämpfer von Akrapovic haben wir die Verplombung gelöst und ohne dB-Eater gemessen. Ergebnis: 161,8 statt 160 PS. Ein
minimaler Leistungsgewinn, der innerhalb der Messtoleranz liegt. Weniger zu vernachlässigen ist der Geräuschzuwachs. Das Standgeräusch überschreitet mit 100 dB (A) den in den Fahrzeugpapieren angebenen Wert um sieben Dezibel. Das Fahrgeräusch ist mit 84 dB (A) ebenfalls viel zu hoch. Mit dB-Eater liegen die Geräuschmesswerte des Auspuffs im grünen Bereich. Fazit: Der Ausbau des Einsatzes erzeugt viel Lärm um nichts.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote