Auspuffanlagen für Yamaha XT 600 E (Ausprobiert) (Archivversion) Phon-Messung

Standgeräusch (kein Grenzwert): Das Mikrofon wird in Höhe der Auspuffmündung im Abstand von 0,5 Meter und einem Winkel von 45 Grad zur Fahrzeuglängsachse positioniert. Bei Fahrzeugen mit einer Nenndrehzahl von bis zu 5000/min wird bei drei Viertel der Nenndrehzahl gemessen, darüber bei der halben Nenndrehzahl. Da die Nenndrehzahl der XT 600 E bei 6000/min liegt, beträgt die Motordrehzahl bei der Standgeräuschmessung folglich 3000/min. Der größte von drei ermittelten Meßwerten, die auf volle dB (A) gerundet werden, entspricht dem Standgeräusch. Bei Motorrädern mit beidseitigen Schalldämpfern werden die Messungen von rechts und links durchgeführt.Fahrgeräusch (Grenzwert 80 dB (A)): Die Fahrgeräuschmessungen erfordern eine freie Fläche, bei der sich im Umkreis von 50 Metern zur Meßstrecke keine schallreflektierenden Gegenstände befinden dürfen. MOTORRAD führt diese Messungen auf einem stillgelegten Flugplatz bei Stuttgart durch. In der Mitte der 20 Meter langen Meßstrecke wird im rechtwinkligen Abstand von 7,5 Metern in 1,2 Metern Höhe das Mikrofon positioniert. Das Testfahrzeug fährt jeweils im zweiten und dritten Gang mit 50 km/h in die Meßstrecke ein. An der Anfangsmarkierung wird Vollgas gegeben, an der Endmarkierung das Gas abrupt zurückgenommen. In jedem Gang werden zwei Messungen von jeder Seite durchgeführt. Aus diesen vier Messungen wird der gerundete Mittelwert gebildet, von dem ein dB Toleranz abgezogen wird. Das Endergebnis entspricht dem Fahrgeräusch.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote