Benelli Velvet Dusk 400

Benelli Velvet Dusk 400
Hersteller: Benelli

2005

Ausnahmen bestätigen die Regel, denn obwohl Piaggio in Italien den Motorenmarkt kontrolliert, setzt man bei Benelli auf Morini-Antriebe. Mit knapp 400 Kubikzentimetern ist nicht nur der Motor etwas kleiner geraten. Auch der Roller, in dem er steckt, hebt sich wohltuend von den üblichen Schlachtschiffen ab. Viel Dampf und wenig Gewicht führen zu flotten Fahrleistungen, die von der kräftigen Bremse problemlos eingefangen werden. Ausstattungsfreaks sind hier falsch, Dynamiker, die einen wendigen Flitzer suchen, richtig. Überarbeitet werden sollten die zu harten hinteren Federbeine sowie das funzelige Licht.

Benelli

Velvet Dusk 400

Zylinder/Takt 1/4

Hubraum 383 cm³

Leistung 23,0(31,5) kW(PS)

bei Drehzahl 7000/min

Leergewicht 160 kg

Sitzhöhe 818 mm

Vmax 136 km/h

Preis 5249 Euro

Anzeige

2004

Schwere, luxuriöse Sofa-Roller gibt es reichlich. Der Dusk 400 ist das Kontrastprogramm dazu: Mit seinem knapp 32 PS starken Morini-Einzylinder, kompakten Ausmaßen und nur 160 Kilogramm Gewicht hält er beim Beschleunigen mit 500ern locker mit, ist in 2,8 Sekunden auf 50 km/h und nach 8,6 Sekunden 100 km/h schnell. Gute Bremsen und leichtes Handling unterstreichen seinen sportlichen Charakter, der sonore Auspuffsound passt dazu. Leider beeinträchtigt die harte, aber unterdämpfte Hinterradfederung Fahrkomfort und Zielgenauigkeit auf schlechten Fahrbahnen. Das Platzangebot ist karg, das Licht sollte heller sein.

Benelli

Velvet Dusk 400

Zylinder/Takt: 1/4

Hubraum: 383 cm³

Leistung: 23,0(31,5) kW(PS)

bei Drehzahl: 7000/min

Leergewicht: 160 kg

Sitzhöhe: 818 mm

Vmax: 156 km/h

Preis: 5249 Euro

2003

Maxi-Scooter müssen nicht groß sein. Der Verzicht auf körperliche Größe, nicht aber auf Stärke charakterisiert den neuen Benelli Dusk 400. Äußerlich kaum vom Velvet 125 zu unterscheiden – sportliche Erscheinung, knappe Lenkerverkleidung, kleine 13-Zoll-Räder –, beschränkt sich seine Größe auf die Motorisierung. Der Franco Morini-Einzylinder, bekannt aus dem Malaguti Madison 400, soll im Dusk 28 PS leisten und dem gerade mal 126 kg schweren Kraftprotz zu erstaunlicher Fahrdynamik verhelfen. Der kräftige Stahlrohrrahmen stützt sich auf eine massige Ceriani-Gabel und zwei hydraulische Federbeine.

Zylinder/Takt	1/4

Hubraum 383 cm³

Leistung 20,9(28,4) kW(PS)

bei Drehzahl 7000/min

Leergewicht 126 kg

Sitzhöhe 818 mm

Vmax k. A.

Preis k. A.
Anzeige
Anzeige