Bimota DB 5

Bimota DB5/R
Hersteller: Bimota

2008

In der Komponenten-Sammlung einer DB5 R wirkt sogar ein Ducati-Motor profan. Der luftgekühlte 1100er mit seinem munteren Antritt und der beachtlichen Drehfreude – fast verdeckt von der eng anliegenden Verkleidung – darf ein Leichtgewicht beschleunigen, das sich von Öhlins-Teilen abfedern lässt, auf geschmiedeten OZ-Alu-Rädern rollt und von radial verschraubten Vierkolben-Brembos abgefangen wird. 95 PS bringen so ein Fahrwerk nie an seine Grenzen, fahren aber auf guten Landstraßen grenzenlosen Spaß ein.

Technische Daten Bimota DB 5 R 1000 (k.A.)
Modelljahr 2006
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , V-Motor
Bohrung/Hub 94,0 / 71,5 mm
Hubraum 992 cm³
Ventile pro Zylinder zwei Ventile pro Zylinder
Verdichtung 10,5
Leistung 62,2 kW ( 84,6 PS ) bei k.A.
Max. Drehmoment k.A.
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Gitterrohrrahmen aus Stahl, Motor mittragend
Federweg vorn/hinten 120 mm / 120 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 220 mm Zweikolben-Festsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1425 mm
Lenkkopfwinkel 66,0 °
Nachlauf 100 mm
Leergewicht vollgetankt 180 kg
Sitzhöhe 810 mm
Zulässiges Gesamtgewicht k.A.
Höchstgeschwindigkeit k.A.
Preis
Neupreis k.A.
Anzeige

2008

Gute Sportfahrwerke oder radial verschraubte Vierkolben-Bremszangen haben andere auch, mehr Leistung bieten viele. Nein, es sind die Details, mit denen auch diese Bimota besticht. Die Verarbeitung des Rahmens etwa, die außergewöhnliche und direkt angelenkte Schwinge. Die per Exzenter einstellbaren Fußrasten. Oder die Halter der Soziusrasten. Ziemlich hoch, stimmt, aber besser als gar nichts wie bei der DB5 R. Von jener stammen übrigens Verkleidung und Ausstattung, das Fahrwerk gab’s bei der Delirio.

Technische Daten Bimota DB 5 S 1100 (k.A.)
Modelljahr 2007
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , V-Motor
Bohrung/Hub 98,0 / 71,5 mm
Hubraum 1079 cm³
Ventile pro Zylinder zwei Ventile pro Zylinder
Verdichtung 10,5
Leistung 63,0 kW ( 85,7 PS ) bei 7750 /min
Max. Drehmoment 94 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Gitterrohrrahmen aus Stahl, Motor mittragend
Federweg vorn/hinten 120 mm / 120 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 220 mm Zweikolben-Festsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1430 mm
Lenkkopfwinkel 66,0 °
Nachlauf 100 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe 810 mm
Zulässiges Gesamtgewicht k.A.
Höchstgeschwindigkeit k.A.
Preis
Neupreis 20215 Euro

2007

Auf ganz eigene Weise huldigt auch die Edelschmiede aus Rimini dem in Italien gerade angesagten Trend zum Praktischen: Im Kleid der DB5, aber mit dem von weniger teuren Federelementen getragenen Fahrwerk der Delirio präsentiert Bimota einen rassigen Zweisitzer. Freilich zeigt schon die Position der Soziusrasten, dass hier kein neuer Sporttourer den Weg über die Alpen sucht, sondern – wie gewohnt – ein Landstraßensportler, der in erster Linie mit handwerklicher Güte, filigraner Erscheinung und ungewöhnlichen Ideen betört. Allein die Frästeile der hinteren Achsaufnahme sind ein Gedicht, die ohne Umlenkung angelenkte Gitterrohrschwinge nicht minder.

Technische Daten Bimota DB 5 S 1100 (k.A.)
Modelljahr 2007
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , V-Motor
Bohrung/Hub 98,0 / 71,5 mm
Hubraum 1079 cm³
Ventile pro Zylinder zwei Ventile pro Zylinder
Verdichtung 10,5
Leistung 63,0 kW ( 85,7 PS ) bei 7750 /min
Max. Drehmoment 94 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Gitterrohrrahmen aus Stahl, Motor mittragend
Federweg vorn/hinten 120 mm / 120 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 220 mm Zweikolben-Festsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1430 mm
Lenkkopfwinkel 66,0 °
Nachlauf 100 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe 810 mm
Zulässiges Gesamtgewicht k.A.
Höchstgeschwindigkeit k.A.
Preis
Neupreis 20215 Euro

2006

Wahrscheinlich können Nippons Söhne die Gusstechnik für ihre Rahmen und Schwingen noch 100 Jahre verfeinern: Aus dem Vollen gefrästes Leichtmetall und penibel verschweißte Stahlröhrchen erwärmen das Herz einfach mehr. Da sieht der Kunde vor seinem geistigen Auge muntere Handwerker, die ihm voller Liebe seinen Traum drehen und mit lehrbuchmäßigen Schweißnähten verzieren. Ganz klar, Motorräder dieser Herkunft können ob der immensen Kosten einer solchen Produktionsweise nur Minderheitenprogramm bleiben. Lange Vorrede, okay, aber wie sollte man die handwerkliche Perfektion, mit der Bimotas DB5 gesegnet ist, sonst nahe bringen? Und gleichzeitig den Widersinn erklären, dass diese Edelschmiede in ein Leichtbau-Fahrwerk, versehen mit piekfeinen Öhlins-Federelementen, spektakulären Brembo-Bremsen und leichten Marchesini-Felgen, einen Zweiventil-Desmo-Twin von Ducati einbaut? Er passte ins Bild, dürfte noch die beste Erklärung lauten, denn schön ist der alte Geselle wirklich. Gibt die motorische Entsprechung zum lichten Geflecht des Gitterrohrrahmens, fügt sich – so ganz ohne Kühlschläuche und lose Kabel – harmonisch unter Verkleidung und Tank. In seiner Supersport-Heimat bei Ducati geht er auch munter voran, wurde bestens an seine Einspritzanlage gewöhnt, haut mindestens 90 PS raus. Damit kann man auf der Landstraße eigentlich alles anstellen. Dort möchte auch die Bimota ihr Revier eröffnen, allerdings machten Probefahrten mit Vorserienmodellen deutlich, dass Auspuff und Airbox der DB5 ein neues Mapping fürs Motormanagement erzwingen. Die Serienmaschinen sollen davon bereits profitieren. Ansonsten erwartet die zahlungskräftigen Fans eine nicht zu sportliche Sitzhaltung, hinter der knapp geschnittenen Verkleidung und dem kurzen Tank herrscht ausreichend Platz auch für längere Menschen. Das Fahrverhalten verbindet die unerschütterliche Stabilität der besten Ducatis – DB5-Konstrukteur Sergio Robbiano ging beim 916-Schöpfer Massimo Tamburini zur Schule – mit unaufgeregter Handlichkeit.

Technische Daten Bimota DB 5 1000 (k.A.)
Modelljahr 2005
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , V-Motor
Bohrung/Hub 94,0 / 71,5 mm
Hubraum 992 cm³
Ventile pro Zylinder zwei Ventile pro Zylinder
Verdichtung 10,0
Leistung 62,2 kW ( 84,6 PS ) bei 8000 /min
Max. Drehmoment 92 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Gitterrohrrahmen aus Stahl, Motor mittragend
Federweg vorn/hinten 120 mm / 120 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 298 mm Vierkolben-Festsättel / 220 mm Zweikolben-Festsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1425 mm
Lenkkopfwinkel 66,0 °
Nachlauf 100 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht k.A.
Höchstgeschwindigkeit 223 km/h
Preis
Neupreis k.A.

2005

Bei anderen Motorrädern, die auf einer Messe ihr Debüt geben, schielen die Interessierten nach der ersten Umrundung bereits aufs Schildchen mit den technischen Daten: Was leistet sie, was wiegt sie, was kostet sie? Anders bei Bimota, wo dank der DB5 erstmals seit Jahren wieder Premierenstimmung herrschte. Die Leute kriegen angesichts dieser handwerklichen Präzision und der gekonnten Metallbearbeitung schier den Vogel. Da lugt ein filigraner Gitterrohr-Brückenrahmen aus der eng geschnittenen Verkleidung, geht über in eine hochfein gefräste Schwingenaufnahme. Schon fasziniert ebendiese Schwinge mit ihrem so noch nie gesehenen Verbund aus Gitterrohr und edler Achsaufnahme. Die zierlichen Gussräder, das schlanke Oberteil der Verkleidung mit ihren Spiegel-Ohren, die herrlich bearbeitete obere Gabelbrücke, der zackig gezeichnete Tank, die verstellbaren Fußrasten, der luftige Sitz: Alles will bestaunt und befummelt werden. Dann endlich: Was leistet die? Oh, in diesem Wunderwerk hängt tatsächlich der luftgekühlte Ducati-Zweiventiler. 1000 Kubikzentimeter, 92 PS. Welche Ehre für den rüstigen Gesellen. Irgendwie gemahnt seine Verwendung daran, diese Bimota wie ein Kunstwerk zu betrachten, denn nach heutigen Maßstäben müsste ein derart rassiger Auftritt mit mindestens 140 PS einhergehen. Nein, sagt Bimota, muss er nicht. Ganz im Gegenteil habe man mit der DB5 an alte Traditionen anknüpfen und ein exzellentes Sportgerät für Straßenfahrer erstellen wollen. So wie die DB1, Urahnin aller Rimini-Schönheiten. Also gut. Und was kostet die? Der deutsche Importeur rechnet mit runden 25000 Euro, weshalb hier noch aufgelistet sei, mit was sich diese DB5 schmückt: Ihre Upside-down-Gabel stammt wie das direkt angelenkte Federbein vom Top-Ausrüster Öhlins. In die schwimmend gelagerten vorderen Bremsscheiben verbeißen sich radial verschraubte Brembo-Vierkolbenzangen. Fazit: ein Triumph der Leidenschaft.

Technische Daten Bimota DB 5 1000 (k.A.)
Modelljahr 2005
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , V-Motor
Bohrung/Hub 94,0 / 71,5 mm
Hubraum 992 cm³
Ventile pro Zylinder zwei Ventile pro Zylinder
Verdichtung 10,0
Leistung 62,2 kW ( 84,6 PS ) bei 8000 /min
Max. Drehmoment 92 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Gitterrohrrahmen aus Stahl, Motor mittragend
Federweg vorn/hinten 120 mm / 120 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 298 mm Vierkolben-Festsättel / 220 mm Zweikolben-Festsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1425 mm
Lenkkopfwinkel 66,0 °
Nachlauf 100 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht k.A.
Höchstgeschwindigkeit 223 km/h
Preis
Neupreis k.A.
Anzeige
Anzeige