BMW F 650 GS Dakar

BMW F 650 GS/Dakar
Hersteller: BMW

2008

Reiselustige Single-Fans aus aller Welt trauern: Die beiden F-Einzylinder fliegen aus dem BMW-Programm. Zwar deutlich schwerer als die neuen G-Modelle, bieten sie einfach den nötigen Platz, das passende Tankvolumen, den angemessenen Komfort für Touren. Auch im Alltag stehen sie mit passablem Windschutz, bequemer Sitzbank und gehobener Ausstattung prima da. Dank Einspritzung, Wasserkühlung, vier Ventilen und Doppelzündung zeigt der drehfreudige, sparsame und harmonische Motor aktuelle Performance, beim super- handlichen Fahrwerk stört allenfalls das etwas zu weiche hintere Federbein. Zur sowieso guten Ausstattung gesellt sich ein preiswertes Ausstattungspaket mit ABS, Hauptständer und Heizgriffen, was dann noch fehlt, gibt’s im Zubehör. Für alle ernsthaften Fernreisenden oder Freunde milden Schotters ist die Dakar erste Wahl: Mit identischem Motor und Rahmen versehen, erreicht sie allein durch längere Federwege und ein spurstabiles, schmales, 21 statt 19 Zoll messendes Vorderrad deutlich bessere Geländeeigenschaften. Man darf gespannt sein, ob die F 800 GS sie toppen kann.

Technische Daten BMW F 650 GS (E650G)
Modelljahr 2007
Motor
Zylinderzahl, Bauart 1 , k.A.
Bohrung/Hub 100,0 / 83,0 mm
Hubraum 652 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile
Verdichtung 11,5
Leistung 37,0 kW ( 50,3 PS ) bei 6500 /min
Max. Drehmoment 60 Nm
Zahl der Gänge Fünfganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 170 mm / 165 mm
Reifen 100/90 R 19 , 130/80 R 17
Bremse vorn/hinten 300 mm Doppelkolben-Schwimmsattel / 240 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1479 mm
Lenkkopfwinkel 60,8 °
Nachlauf 113 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe 780 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 380 kg
Höchstgeschwindigkeit 170 km/h
Preis
Neupreis 7540 Euro
Anzeige

2007

Schlanke Enduros mit zackigem Einzylinder, langen Federwegen und spurstabilem 21-Zoll-Vorderrad waren früher Massenware. Heute haben Motorräder wie die Dakar Seltenheitswert. Weshalb diese nicht eben leichte F 650-Variante sich zielstrebig in die Herzen vieler Fernreisender fuhr. Ihr Single bietet genug Kraft für Anreise, Bergstraße und Sandpassage, seine gut abgestimmte Einspritzung geizt mit Sprit, das Fahrwerk hält was aus, der Sitzplatz taugt für Langstrecke und – milde – Kraxelei. Bis auf Federwege und Vorderrad sind die beiden F 650 identisch, aber für alle, die gern mal Schotter unter die Räder nehmen, macht das den Unterschied ums Ganze.

Technische Daten BMW F 650 GS Dakar (E650G)
Modelljahr 2004
Motor
Zylinderzahl, Bauart 1 , k.A.
Bohrung/Hub 100,0 / 83,0 mm
Hubraum 652 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile
Verdichtung 11,5
Leistung 37,0 kW ( 50,3 PS ) bei 6500 /min
Max. Drehmoment 60 Nm
Zahl der Gänge Fünfganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 210 mm / 210 mm
Reifen 90/90 21 , 130/80 17
Bremse vorn/hinten 300 mm Doppelkolben-Schwimmsattel / 240 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1489 mm
Lenkkopfwinkel 60,8 °
Nachlauf 123 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe 780 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 380 kg
Höchstgeschwindigkeit 170 km/h
Preis
Neupreis k.A.

2006

Das mit den BMW-Siegen bei der legendären Dakar-Rallye ist lange her, dennoch trägt diese F ihren Beinamen mit Recht: Das von 19 auf 21 Zoll vergrößerte Vorderrad sowie die längeren Federwege garantieren eine unter heutigen Reiseenduros seltene Offroad-Tauglichkeit. Der Motor wühlt schon ab 2000/min berechenbar los, hat genug Power für Schnellstraßen und kriegt – dank elektronischer Einspritzung – in großen Höhen keine Erstickungsanfälle. Obendrein rollt er mit nicht mal vier Litern Verbrauch über die Landstraße, das Ganze auch noch G-Kat-gereinigt. Die Ausstattung spricht Pragmatiker an und lässt sich mittels BMW-Zubehör bis auf Fernreise-Niveau steigern.

Technische Daten BMW F 650 GS Dakar (E650G)
Modelljahr 2004
Motor
Zylinderzahl, Bauart 1 , k.A.
Bohrung/Hub 100,0 / 83,0 mm
Hubraum 652 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile
Verdichtung 11,5
Leistung 37,0 kW ( 50,3 PS ) bei 6500 /min
Max. Drehmoment 60 Nm
Zahl der Gänge Fünfganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 210 mm / 210 mm
Reifen 90/90 21 , 130/80 17
Bremse vorn/hinten 300 mm Doppelkolben-Schwimmsattel / 240 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1489 mm
Lenkkopfwinkel 60,8 °
Nachlauf 123 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe 780 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 380 kg
Höchstgeschwindigkeit 170 km/h
Preis
Neupreis k.A.

2005

Die GS-Variante mit den längeren Federwegen und dem 21 statt 19 Zoll großen, schmaleren Vorderrad hat sich einen hervorragenden Ruf als Reisemotorrad oder als Enduro für Gelegenheits-Offroader erworben. Der notorisch sparsame Motor legt ab 2000/min eine schulbuchmäßige Leistungskurve hin, das hinreichend exakte Getriebe ist gut gestuft. Natürlich würden Gelände-Profis die GS härter abstimmen, aber alles, was ambitionierte Amateure mit der gut 190 Kilogramm schweren Dakar hinkriegen, stecken ihre Federelemente souverän weg. Einzigartig: die guten Abgaswerte dank G-Kat und das optionale ABS sowie eine umfangreiche Liste mit gutem Touren-Zubehör.

Technische Daten BMW F 650 GS Dakar (E650G)
Modelljahr 2004
Motor
Zylinderzahl, Bauart 1 , k.A.
Bohrung/Hub 100,0 / 83,0 mm
Hubraum 652 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile
Verdichtung 11,5
Leistung 37,0 kW ( 50,3 PS ) bei 6500 /min
Max. Drehmoment 60 Nm
Zahl der Gänge Fünfganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 210 mm / 210 mm
Reifen 90/90 21 , 130/80 17
Bremse vorn/hinten 300 mm Doppelkolben-Schwimmsattel / 240 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1489 mm
Lenkkopfwinkel 60,8 °
Nachlauf 123 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe 780 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 380 kg
Höchstgeschwindigkeit 170 km/h
Preis
Neupreis k.A.

2004

Die berühmteste Wüstenrallye spielt im BMW-Sportkalender längst keine Rolle mehr. Aber was sollte die Münchener daran hindern, ihre glorreich-sandige Vergangenheit zu vermarkten? Obwohl die Dakar wenig mit den extrem radikalisierten Siegermaschinen von einst zu tun hat, unterscheidet sie sich doch deutlich von der normalen GS. Vorn 40 und hinten 45 Millimeter mehr Federweg sowie ein von 19 auf 21 Zoll gewachsenes Vorderrad verbessern die Geländeeigenschaften deutlich, ohne die Straßentauglichkeit zu mindern. Ein höherer – und im Rahmen der F-Modellpflege nochmals vergrößerter – Windschild sorgt für etwas mehr Autobahnkomfort. Unterm Strich die bessere F 650 GS.

Technische Daten BMW F 650 GS Dakar (E650G)
Modelljahr 2004
Motor
Zylinderzahl, Bauart 1 , k.A.
Bohrung/Hub 100,0 / 83,0 mm
Hubraum 652 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile
Verdichtung 11,5
Leistung 37,0 kW ( 50,3 PS ) bei 6500 /min
Max. Drehmoment 60 Nm
Zahl der Gänge Fünfganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 210 mm / 210 mm
Reifen 90/90 21 , 130/80 17
Bremse vorn/hinten 300 mm Doppelkolben-Schwimmsattel / 240 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1489 mm
Lenkkopfwinkel 60,8 °
Nachlauf 123 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe 780 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 380 kg
Höchstgeschwindigkeit 170 km/h
Preis
Neupreis k.A.
Anzeige
Anzeige