BMW K 1600 B

Foto: BMW
Hersteller: BMW

Aktuelle Gebrauchtangebote

2017

Die Ansage mit Blick auf die BMW K 1600 B war deutlich: "Nach Deutschland werden die USA in den kommenden Jahren der zweitwichtigste Markt für uns sein", hatte BMW Motorrad-Chef Stephan Schaller vor der Mailänder Motorradmesse EICMA gesagt. Das B in der Modellbezeichnung BMW K 1600 B steht für "Bagger", was nichts mit Erdbewegungen zu tun hat, sondern von "Bag" kommt, englisch für Tasche. Typisch für Bagger sind in ein abfallendes Heck integrierte Koffer, auch die Schalldämpfer sind Teil der schrägen Optik. Technisch baut der die BMW K 1600 B natürlich auf dem Sechszylinder-Tourer GT auf. Um jedoch die Tropfenform realisieren zu können, wurde der Heckrahmen neu konstruiert, was nebenbei die Sozius-Sitzhöhe deutlich reduziert. Die Verkleidung der BMW K 1600 B entspricht jener der GT, der Windschild ist knapper geschnitten, der Cruiser-Lenker hat eine Mittelstrebe. Windabweiser schützen die Fahrerhände. Das elektronisch einstellbare Fahrwerk ist serienmäßig.

Anzeige
Anzeige
Anzeige