BMW R 1200 C

BMW R 1200 C Classic/Independent
Hersteller: BMW

Aktuelle Gebrauchtangebote

2005

Die Ansage von Herbert Diess, Chef aller BMW-Motorradbauer, war überraschend und klar: Die derzeitigen Cruiser werden bis inklusive CL zunächst ersatzlos auslaufen. Schade, denn ihre Fahrwerke zählen zu den allerbesten in diesem Segment. Schade außerdem, dass mit dem Boxer ein eigenständiger Antrieb unter den Langgablern fehlen wird. Aber: Die Amis – und nur deren Cruisermarkt zählt zurzeit wirklich – wollen Hubraum ohne Ende, da kann der aktuelle Boxer nicht mit. Und: Die hohe Wertigkeit, mit der die BMW-C-Modelle antreten, all das gebürstete Alu, die verchromten Zylinderkopfdeckel, die edlen Räder und so weiter verbieten, sie nun einfach eine Etage tiefer bei Yamaha Drag Star und Co anzubieten. BMW selbst kann diesen Verlust angesichts eines erfolgreichen Hauptprogramms gewiss verschmerzen. Der Motorradmarkt in Europa zieht deutlich an, hier braucht man im Moment keine Cruiser. Außerdem hat Triumph mit der Rocket gerade bewiesen, dass ein Wiedereinstieg in Nordamerika durchaus gelingen kann. Also schaun mer mal. Und jetzt zur Montauk, jenem Zwitter aus normaler, puristischer C und aufgedonnerter CL. Sie tritt zur Abschiedsvorstellung als limitiertes Sondermodell in schicker Zweifarbenlackierung an, außerdem geht es mit üppigem Chrompaket, Nebelscheinwerfer, ABS und einer Komfortsitzbank für den Beifahrer auf die gemütliche Reise. Eine Windschutzscheibe trägt auch die normale Montauk, leider produziert das kleine Teil ziemlich üble Turbulenzen. Und auch das Sitzarrangement für den Fahrer befriedigt nicht alle: Die Rasten sind arg nach vorn gerutscht, der Lenker leidet unter Überbreite. Lässt sich ändern, gewiss, und eine dynamischere Haltung würde gut zum Fahrwerk passen. Endlich mal ein Cruiser, der leicht einlenkt und in schnellen Kurven treu die Spur hält. Kein Gewippe schwächelnder Federelemente, vielmehr ein straffes Federbein vorn und hinten gar eines mit wegabhängiger Dämpfung.

Technische Daten BMW R 1200 C Montauk (R2C)
Modelljahr 2003
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , Boxermotor
Bohrung/Hub 101,0 / 73,0 mm
Hubraum 1170 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 10,0
Leistung 45,0 kW ( 61,2 PS ) bei 5000 /min
Max. Drehmoment 98 Nm
Zahl der Gänge Fünfganggetriebe
Hinterradantrieb Kardan
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Tragender Motor-Getriebe-Verbund
Federweg vorn/hinten 144 mm / 100 mm
Reifen 150/80 ZR 16 , 170/80 ZR 15
Bremse vorn/hinten 305 mm Vierkolben-Festsättel / 285 mm Doppelkolben-Schwimmsattel
ABS Ja
Maße und Gewichte
Radstand 1641 mm
Lenkkopfwinkel 56,5 °
Nachlauf 184 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 460 kg
Höchstgeschwindigkeit 168 km/h
Preis
Neupreis k.A.
Anzeige

2005

Als C-Fahrer kann man klassisch oder unabhängig sein. Normal gibt’s nicht mehr, aber keine Angst: Die Classic ist eigentlich ziemlich normal geblieben, und die Unabhängigkeit der Independent manifestiert sich vorrangig in Windschild, Alu-Rädern und Einzelsitz. Beiden gemeinsam ist eine in diesem Genre nicht selbstverständliche Fahrdynamik, welche sich in erster Linie dem präzisen, aber recht harten Fahrwerk verdankt und weniger dem auf 61 PS eingefrorenen Boxer. Der kommt zwar prima aus niedrigsten Drehzahlen, tönt dabei sogar besser als alle anderen modernen Boxer, aber dann. Dann mag er einfach nicht mehr und zwingt die Besatzung ins Sightseeing-Programm.

Technische Daten BMW R 1200 C Montauk (R2C)
Modelljahr 2003
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , Boxermotor
Bohrung/Hub 101,0 / 73,0 mm
Hubraum 1170 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 10,0
Leistung 45,0 kW ( 61,2 PS ) bei 5000 /min
Max. Drehmoment 98 Nm
Zahl der Gänge Fünfganggetriebe
Hinterradantrieb Kardan
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Tragender Motor-Getriebe-Verbund
Federweg vorn/hinten 144 mm / 100 mm
Reifen 150/80 ZR 16 , 170/80 ZR 15
Bremse vorn/hinten 305 mm Vierkolben-Festsättel / 285 mm Doppelkolben-Schwimmsattel
ABS Ja
Maße und Gewichte
Radstand 1641 mm
Lenkkopfwinkel 56,5 °
Nachlauf 184 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 460 kg
Höchstgeschwindigkeit 168 km/h
Preis
Neupreis k.A.

2004

Im deutschen Sprachraum müsste sie eigentlich R 1200 C Kampen heißen. Klingt aber wenig verführerisch, oder? Und deshalb wurde ein Badeort auf Long Island als Namenspatron für das dritte BMW-Cruisermodell gewählt. Montauk, na gut. Dahinter verbirgt sich ein stilsicher gemachter Mix aus der Basis-C und dem Dickschiff CL, der sich optisch mit Heavy Metal vom Schlag einer Fat Boy messen möchte, dabei aber weiter mit 61 PS leben muss.

Leistung produziert der 1200er recht locker und bis 4000 Touren auch froh, darüber jedoch wird’s zäh – die ewig lange Sekundärübersetzung kauft dem Vierventil-Boxer dann seinen Schneid ab. Wer unbedingt mag, darf zwecks rascherer Fortbewegung hektisch im überarbeiteten und hinreichend präzisen Fünfganggetriebe rühren. Wer etwas von Cruisen versteht, der verzeiht und genießt einfach die Gegend. Leider reicht es auf der Montauk nur zur Kurzweil, denn ihr Lenker geriet arg breit und ihre Fußrasten rutschten zu sehr nach vorn. Schaut zwar lässig aus, hilft aber kürzeren Zeitgenossen wenig. Größere tun sich leichter, aber auch sie monieren laute Windgeräusche hinter der serienmäßigen Scheibe und Turbulenzen, die – über die Arme des Fahrers ins Fahrwerk eingeleitet – bei höheren Tempi sogar für leichte Unruhen um die Lenkachse sorgen können.

Das ist schade, denn das Fahrwerk der Neuen darf unter Cruisern als sehr gelungen gelten. Leicht beim Einlenken, stabil in schnellen Kurven, vor allem dank hinteren Federbeins mit wegabhängiger Dämpfung viel menschenfreundlicher als jenes der normalen C. Beim Bremsen dürfen jetzt alle Cruiser-Fahrer ins Integral-ABS greifen, bei der Montauk gegen Aufpreis. Und gegen Extra-Kohle gibt’s natürlich alles, was sonst noch wichtig ist: Komfortsitze und Lederbezüge zum Beispiel. Die zwei übereinander liegenden Scheinwerfer jedoch sind Serie. Der Leuchtturm von Montauk.

Technische Daten BMW R 1200 C Montauk (R2C)
Modelljahr 2003
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , Boxermotor
Bohrung/Hub 101,0 / 73,0 mm
Hubraum 1170 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 10,0
Leistung 45,0 kW ( 61,2 PS ) bei 5000 /min
Max. Drehmoment 98 Nm
Zahl der Gänge Fünfganggetriebe
Hinterradantrieb Kardan
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Tragender Motor-Getriebe-Verbund
Federweg vorn/hinten 144 mm / 100 mm
Reifen 150/80 ZR 16 , 170/80 ZR 15
Bremse vorn/hinten 305 mm Vierkolben-Festsättel / 285 mm Doppelkolben-Schwimmsattel
ABS Ja
Maße und Gewichte
Radstand 1641 mm
Lenkkopfwinkel 56,5 °
Nachlauf 184 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 460 kg
Höchstgeschwindigkeit 168 km/h
Preis
Neupreis k.A.

2004

Als Cruisen losging, da gab es durchaus unterschiedliche Motorkonfigurationen, die sich mit Weite und Genuss vereinbaren ließen. Triumph-Twins zum Beispiel. Oder Guzzi-V2. Jetzt gebührt BMW das Hauptverdienst, sich gegen das quer eingebaute V-Einerlei zu stemmen und mit der R 1200 C einen völlig anderen Cruiser auf die Drahtspeichenräder gestellt zu haben. Dessen Andersartigkeit drückt sich auch in einem sehr passablen, wenngleich straffen Fahrwerk und guten Bremsen aus. Die Modellvarianten unterscheiden sich marginal, die Independent trägt Alu-Gussräder und Mini-Windschild, alle haben jetzt Doppelzündung, und drum ruckeln sie weniger.

Technische Daten BMW R 1200 C Montauk (R2C)
Modelljahr 2003
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , Boxermotor
Bohrung/Hub 101,0 / 73,0 mm
Hubraum 1170 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 10,0
Leistung 45,0 kW ( 61,2 PS ) bei 5000 /min
Max. Drehmoment 98 Nm
Zahl der Gänge Fünfganggetriebe
Hinterradantrieb Kardan
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Tragender Motor-Getriebe-Verbund
Federweg vorn/hinten 144 mm / 100 mm
Reifen 150/80 ZR 16 , 170/80 ZR 15
Bremse vorn/hinten 305 mm Vierkolben-Festsättel / 285 mm Doppelkolben-Schwimmsattel
ABS Ja
Maße und Gewichte
Radstand 1641 mm
Lenkkopfwinkel 56,5 °
Nachlauf 184 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 460 kg
Höchstgeschwindigkeit 168 km/h
Preis
Neupreis k.A.

2003

Der Boxer hat es in seinem langen Leben nicht immer leicht gehabt. Musste Kriegsdienst leisten, als Renngerät herhalten, Verbrecher und Verkehrssünder jagen. Da wird ihm seine Rolle in der C, im bayerischen Cruiser also, wie das süße Lotterleben vorkommen. Damit er nicht gleich Vorruhestand spielt, lassen seine Väter ihn tüchtig schleppen und haben die C mit allem gesegnet, was edel glänzt und schwer wiegt. Dennoch waren sie der Meinung, zum wohl Tönen und lässig Bummeln reichen 61 PS. Recht haben sie, mit der Konsequenz, dass Fahrwerk und Bremsen dieser Leistung quasi in Teilzeitarbeit Herr werden.

Technische Daten BMW R 1200 C Montauk (R2C)
Modelljahr 2003
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , Boxermotor
Bohrung/Hub 101,0 / 73,0 mm
Hubraum 1170 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 10,0
Leistung 45,0 kW ( 61,2 PS ) bei 5000 /min
Max. Drehmoment 98 Nm
Zahl der Gänge Fünfganggetriebe
Hinterradantrieb Kardan
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Tragender Motor-Getriebe-Verbund
Federweg vorn/hinten 144 mm / 100 mm
Reifen 150/80 ZR 16 , 170/80 ZR 15
Bremse vorn/hinten 305 mm Vierkolben-Festsättel / 285 mm Doppelkolben-Schwimmsattel
ABS Ja
Maße und Gewichte
Radstand 1641 mm
Lenkkopfwinkel 56,5 °
Nachlauf 184 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 460 kg
Höchstgeschwindigkeit 168 km/h
Preis
Neupreis k.A.
Anzeige
Anzeige