BMW R 1200 RS

Der Wechsel zum Modelljahr 2017 ging fast spurlos an der BMW R 1200 RS, dem sportlichsten 1200er-Boxer von BMW vorbei – von sportlicher Fahrt auf Asphalt ist die Rede, nicht im Gelände. Mit um 15 Millimeter längerem Radstand, um elf Millimeter weniger Nachlauf und dem im Vergleich mit der R 1200 ...

Weiterlesen

Tests und Fahrberichte

Mehr

News

Mehr

Video

Mehr

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Modelljahre

2017

Der Wechsel zum Modelljahr 2017 ging fast spurlos an der BMW R 1200 RS, dem sportlichsten 1200er-Boxer von BMW vorbei – von sportlicher Fahrt auf Asphalt ist die Rede, nicht im Gelände. Mit um 15 Millimeter längerem Radstand, um elf Millimeter weniger Nachlauf und dem im Vergleich mit der R 1200 R um drei Zentimeter höher angeordneten Sitzplatz unternahmen die BMW-Designer immerhin den Versuch, das Attribut "sportlich" nicht nur durch die Vollverkleidung und den Bugspoiler zu untermauern. Wie allen anderen flüssigkeitsgekühlten 1200er-Boxern wurden auch der BMW R 1200 RS Euro 4-Konformität sowie Änderungen am Getriebe zuteil. Dass die RS auch für die Reise taugt, bewies sie im grossen MOTORRAD-Vergleich der Tourer-Konzepte, wo sie als am schwächsten motorisierte Maschine antrat – und Gesamtrang 2 abräumte. Übrigens: Die BMW R 1200 RS war dabei das günstigste Bike im Testfeld.

Anzeige

2017

Der Wechsel zum Modelljahr 2017 ging fast spurlos an der BMW R 1200 RS, dem sportlichsten 1200er-Boxer von BMW vorbei – von sportlicher Fahrt auf Asphalt ist die Rede, nicht im Gelände. Mit um 15 Millimeter längerem Radstand, um elf Millimeter weniger Nachlauf und dem im Vergleich mit der R 1200 R um drei Zentimeter höher angeordneten Sitzplatz unternahmen die BMW-Designer immerhin den Versuch, das Attribut "sportlich" nicht nur durch die Vollverkleidung und den Bugspoiler zu untermauern. Wie allen anderen flüssigkeitsgekühlten 1200er-Boxern wurden auch der BMW R 1200 RS Euro 4-Konformität sowie Änderungen am Getriebe zuteil. Dass die RS auch für die Reise taugt, bewies sie im grossen MOTORRAD-Vergleich der Tourer-Konzepte, wo sie als am schwächsten motorisierte Maschine antrat – und Gesamtrang 2 abräumte. Übrigens: Die BMW R 1200 RS war dabei das günstigste Bike im Testfeld.

2016

Das Typenkürzel "RS" steht bei der BMW R 1200 RS für Reisesportler – mit dynamischer Optik und dank der Kunststoffschale mit Wind- und Wetterschutz. Sie wird vom teilweise wassergekühlten 1170-cm³-Boxer befeuert, der mit seinen 125 PS, vor allem aber den fetten 125 Nm Drehmoment ausnehmend gut im Futter steht. Im MOTORRAD-Vergleich mit den beiden japanischen Tourensportlern Honda VFR 800 F und Kawasaki Z 1000 SX muss sich die BMW R 1200 RS lediglich in der Motorenwertung dem Kawa-Vierzylinder knapp geschlagen geben. In allen anderen Disziplinen bleibt die BMW R 1200 RS dank ihrer Qualitäten vorn. Sie ist handlicher als die Konkurrenz, ihr elektronisches ESA-Fahrwerk bietet den fast perfekten Kompromiss aus Stabilität und Komfort. Zu dem trägt auch der kommode Soziussitzplatz bei. Wer allerdings bei Zusatzausstattungen aus dem Vollen schöpfen möchte, sollte zum Grundpreis der BMW R 1200 RS locker nochmal 3000 Euro addieren.

Technische Daten BMW R 1200 RS (k.A.)
Modelljahr 2016
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , Boxermotor
Bohrung/Hub 101,0 / 73,0 mm
Hubraum 1170 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,5
Leistung 92,0 kW ( 125,1 PS ) bei 7700 /min
Max. Drehmoment 125 Nm
Zahl der Gänge k.A.
Hinterradantrieb Kardan
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 140 mm / 140 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/50 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 276 mm Doppelkolben-Schwimmsattel
ABS Ja
Maße und Gewichte
Radstand 1530 mm
Lenkkopfwinkel 62,3 °
Nachlauf 115 mm
Leergewicht vollgetankt 246 kg
Sitzhöhe 820 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 450 kg
Höchstgeschwindigkeit 228 km/h
Preis
Neupreis 13700 Euro

2016

Das Typenkürzel "RS" steht bei der BMW R 1200 RS für Reisesportler – mit dynamischer Optik und dank der Kunststoffschale mit Wind- und Wetterschutz. Sie wird vom teilweise wassergekühlten 1170-cm³-Boxer befeuert, der mit seinen 125 PS, vor allem aber den fetten 125 Nm Drehmoment ausnehmend gut im Futter steht. Im MOTORRAD-Vergleich mit den beiden japanischen Tourensportlern Honda VFR 800 F und Kawasaki Z 1000 SX muss sich die BMW R 1200 RS lediglich in der Motorenwertung dem Kawa-Vierzylinder knapp geschlagen geben. In allen anderen Disziplinen bleibt die BMW R 1200 RS dank ihrer Qualitäten vorn. Sie ist handlicher als die Konkurrenz, ihr elektronisches ESA-Fahrwerk bietet den fast perfekten Kompromiss aus Stabilität und Komfort. Zu dem trägt auch der kommode Soziussitzplatz bei. Wer allerdings bei Zusatzausstattungen aus dem Vollen schöpfen möchte, sollte zum Grundpreis der BMW R 1200 RS locker nochmal 3000 Euro addieren.

Technische Daten BMW R 1200 RS (k.A.)
Modelljahr 2016
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , Boxermotor
Bohrung/Hub 101,0 / 73,0 mm
Hubraum 1170 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,5
Leistung 92,0 kW ( 125,1 PS ) bei 7700 /min
Max. Drehmoment 125 Nm
Zahl der Gänge k.A.
Hinterradantrieb Kardan
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 140 mm / 140 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/50 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 276 mm Doppelkolben-Schwimmsattel
ABS Ja
Maße und Gewichte
Radstand 1530 mm
Lenkkopfwinkel 62,3 °
Nachlauf 115 mm
Leergewicht vollgetankt 246 kg
Sitzhöhe 820 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 450 kg
Höchstgeschwindigkeit 228 km/h
Preis
Neupreis 13700 Euro

2015

Die neue BMW R 1200 RS ist bis auf die klassischen Features des Sporttourers, nämlich die rahmenfeste Verkleidung und die durch einen anderen Lenker geänderte Sitzposition, technisch weitgehend identisch mit der unverkleideten Schwester. So hat der 125 PS starke, teilweise flüssigkeitsgekühlte Boxer der neuen R 1200 RS durch eine geänderte Airbox und eine neue Abgasanlage etwas mehr Druck als die bisherigen 1200er mit diesem Motor.

Technische Daten BMW R 1200 RS (k.A.)
Modelljahr 2015
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , Boxermotor
Bohrung/Hub 101,0 / 73,0 mm
Hubraum 1170 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,5
Leistung 92,0 kW ( 125,1 PS ) bei 7700 /min
Max. Drehmoment 125 Nm
Zahl der Gänge k.A.
Hinterradantrieb Kardan
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 140 mm / 140 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/50 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 276 mm Doppelkolben-Schwimmsattel
ABS Ja
Maße und Gewichte
Radstand 1530 mm
Lenkkopfwinkel 62,3 °
Nachlauf 115 mm
Leergewicht vollgetankt 246 kg
Sitzhöhe 820 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 450 kg
Höchstgeschwindigkeit 228 km/h
Preis
Neupreis 13700 Euro

2015

Die neue BMW R 1200 RS ist bis auf die klassischen Features des Sporttourers, nämlich die rahmenfeste Verkleidung und die durch einen anderen Lenker geänderte Sitzposition, technisch weitgehend identisch mit der unverkleideten Schwester. So hat der 125 PS starke, teilweise flüssigkeitsgekühlte Boxer der neuen R 1200 RS durch eine geänderte Airbox und eine neue Abgasanlage etwas mehr Druck als die bisherigen 1200er mit diesem Motor.

Technische Daten BMW R 1200 RS (k.A.)
Modelljahr 2015
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , Boxermotor
Bohrung/Hub 101,0 / 73,0 mm
Hubraum 1170 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,5
Leistung 92,0 kW ( 125,1 PS ) bei 7700 /min
Max. Drehmoment 125 Nm
Zahl der Gänge k.A.
Hinterradantrieb Kardan
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 140 mm / 140 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/50 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 276 mm Doppelkolben-Schwimmsattel
ABS Ja
Maße und Gewichte
Radstand 1530 mm
Lenkkopfwinkel 62,3 °
Nachlauf 115 mm
Leergewicht vollgetankt 246 kg
Sitzhöhe 820 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 450 kg
Höchstgeschwindigkeit 228 km/h
Preis
Neupreis 13700 Euro
Anzeige
Anzeige