Bremssattel (Bremszange, Radbremszylinder) Bremssattel (Bremszange, Radbremszylinder)

Der Bremssattel, auch Bremszange oder Radbremszylinder genannt, besteht beim Motorrad aus einer Aluminiumlegierung. Je nach Bauart arbeitet er mit einem oder mehreren Kolben.

Der Bremssattel, auch Bremszange oder Radbremszylinder genannt, besteht beim Motorrad aus einer Aluminiumlegierung. Je nach Bauart arbeitet er mit einem oder mehreren Kolben. Durch Druckaufbau im Hydrauliksystem bewegen sich die Kolben und pressen den Belag an die Scheibe. Der Dichtring zwischen Kolben und Bremszylinder zieht den Kolben bei Druckabbau um einen gewissen Weg, das sogenannte Lüftspiel zurück. Dadurch schleifen im Normalbetrieb die Beläge nicht an den Scheiben. Grundsätzlich unterscheidet man zwei Bauarten, den Festsattel und den Schwimmsattel.

Anzeige
Foto:

Der Festsattel ist starr mit der Radaufhängung verbunden, von beiden Seiten pressen Kolben die Beläge an die Scheibe.

Foto:

Beim Schwimmsattel sind die Kolben nur auf einer Seite der Bremsscheibe angeordnet.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote