Bremssattel: Funktion Bremssattel: Funktion

Der Bremssattel (Bremszange) ist verdrehfest mit der Gabel (vorn) oder Schwinge (hinten) verbunden. Je nach Bauweise nimmt er einen oder mehrere Kolben und beiderseits der Bremsscheibe je einen Bremsbelag auf.

Der Bremssattel (Bremszange) ist verdrehfest mit der Gabel (vorn) oder Schwinge (hinten) verbunden. Je nach Bauweise nimmt er einen oder mehrere Kolben und beiderseits der Bremsscheibe je einen Bremsbelag auf. Betätigt der Fahrer die Hand- oder Fußbremse, drückt er über einen Kolben Hydraulikflüssigkeit durch die Bremsleitung in den oder die Bremszylinder im Bremssattel.


Der durch die Bremsflüssigkeit übertragene Druck verschiebt den Kolben in Richtung Bremsscheibe. Dadurch werden die Beläge gegen die rotierende Scheibe gedrückt. Die Reibung zwischen Belag und Scheibe bremst das Rad ab. Die Bewegungsenergie wird in Wärme umgewandelt und über den Fahrtwind abgeführt.

Bei seiner Vorwärtsbewegung verformt der Kolben einen Dichtring elastisch. Sobald der Fahrer die Bremse losläßt, sinkt der Hydraulikdruck wieder, und die Spannung im Dichtring zieht den oder die Kolben in die Ausgangsposition zurück. Bei Belagverschleiß wird der Kolben im Dichtring nachgeschoben. Bei der Festsattelbremse sitzen auf beiden Seiten der Scheibe Bremskolben, der Sattel ist fest mit der Gabel verschraubt. Der Sattel einer Schwimmsattelbremse ist dagegen parallel zur Radachse verschiebbar gelagert.

 
Der Hydraulikdruck wirkt gleichermaßen auf den Kolben wie auf das Gehäuse, in dem sich der Kolben bewegt. Dadurch verschiebt sich das Gehäuse von der Scheibe weg und zieht den Belag auf der gegenüberliegenden Seite gegen die Scheibe. Da der zweite Kolben wegfällt, ist die Bautiefe geringer als bei einem Festsattel. Nicht mehr üblich sind mechanische Betätigung, die zum Beispiel bei der Honda CB 125 eingesetzt wurde, und Schwenksattelbremsen, wie BMW sie bei der /5-Serie verwendete.

Anzeige
Foto:

Festsattel: Der Sattel ist fest verschraubt. Von jeder Seite drückt ein Kolben den Belag an die Scheibe.
1. Bremsbelag
2. Bremskolben
3. Bremssattel
4. Bremsscheibe

Foto:

Schwimmsattel: Das beweglich gelagerte Gehäuse zieht den zweiten Bremsbelag an die gegenüberliegende Scheibenseite.
1. Bremsbelag
2. Bremssattel
3. Bremskolben
4. Bremsscheibe

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote