Can Am Spyder F3

Foto: Can Am
Hersteller: Can Am

Aktuelle Gebrauchtangebote

2017

Der Can Am Spyder F-3 vom amerikanischen Konzern Bombardier-Rotax ist ein einzigartiges Fahrzeug. Nicht Gespann, nicht Motorrad, und schon gar nicht Auto. Zwei Räder vorn und eines hinten sind nach wie vor die (kipp)sicherste Art, mit einem Mehrspurfahrzeug dynamisch unterwegs zu sein. Im Falle des Can Am Spyder F-3 kommen noch ABS und ein defensiv abgestimmtes ESP dazu, was mutwillige Fahrspaßaktionen ziemlich im Keim erstickt. Das Fahrgefühl ist näher am Gespann als an einer Solomaschine. Neulinge müssen aber nicht Gespann fahren können, und Reflexe vom Solomotorrad sind eher hinderlich – Fuß abstellen etwa. Für den Can Am Spyder F3 reicht der Autoführerschein, wenn dieser vor dem 19. 1. 2013 erworben wurde. Der erst kürzlich von Rotax neu entwickelte Dreizylinder-Reihenmotor treibt das Hinterrad des Can Am Spyder F3 an.

Anzeige

2016

Auf drei Rädern dynamisch und kippsicher unterwegs zu sein funktioniert am besten mit den zwei Rädern vorne und möglichst breiter Spur. Zusätzliche Sicherheit bringen ABS und ESP, das Fahrgefühl ist näher am Gespann als an der Solomaschine. Grundmodell ist nun der im letzten Jahr vorgestellte F3 mit dem Dreizylinder wie im Spyder RT, er löst den Rotax-V2 nun ganz ab. Es reicht der Autoführerschein, wenn er vor dem 19. 1. 2013 erworben wurde. Alle drei Räder verzögert der rechte Fuß.

Motorbauart, Hubraum: R3q, 1330 cm³
Leistung: 85 kW (115 PS) bei 7250/min
Drehmoment: 130 Nm bei 5000/min
Leergewicht/Zuladung: ca. 406/188 kg
Sitzhöhe: 675 mm
Höchstgeschwindigkeit: k. A.

2015

Modell: Can Am Spyder F3
Hubraum: 1330 cm³
Leistung KW (PS): 86,0 (115,0)
Zylinder: R 3
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit: k.A. km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 737
Trockengewicht: 386

Anzeige
Anzeige