Triumph Street Triple-Cup 2012: Hockenheimring T-Cup und Challenge feiern Saisonstart

Ausverkauftes Fahrerfeld, unvergessliche Rennwochenenden, unbezahlbare Stimmung innerhalb der großen T-Cup-Familie. Das ist der Triumph Street Triple-Cup 2012. In Hockenheim stürzte sich ein prallvolles Fahrerfeld ins neuerliche Ring-Vergnügen.

Anzeige
Foto: Racepixx.de

Neuzugang Pascal Eckhardt, R6-Cup-Sieger und Ex-IDM-Crack, wirkte bei den Platzhirschen offensichtlich als zusätzliche Motivationsspritze. Die erstmalige Einteilung des Fahrerfelds in PRO- und AM-Wertung, erstere für Ex-A-Lizenz-Inhaber, die AM für echte Hobbyracer, garantiert mehr Fairness, und last but not least sorgt der neue Einheitsreifen namens Bridgestone R10, der den bewährten BT 003 PRO ersetzt, für ein fröhliches Purzeln der Rundenzeiten.

Das war ganz klar der vielzitierte Auftakt nach Maß. Die jeweiligen Laufsieger René Schmidt und Franky Heidger verbesserten sich im Vergleich zum letzten Auftritt auf dem GP-Kurs um satte zwei Sekunden auf 52er-Zeiten. Was unter Hobby-Superbikern mit 200-PS-Boliden als ehrenhaft durchgeht. Den Top-Leuten des T-Cups reicht dazu wohlgemerkt ein 106 PS starkes Naked Bike.

Anzeige
Foto: Racepixx.de

Noch dramatischer war die Implosion der Rundenzeiten im breit gefächerten und hart umkämpften T-Cup-Mittelfeld, wo einzelne Herren sich um bis zu vier Sekunden verbessern konnten. Und sich natürlich ein großes Loch in den Bauch freuten.
Was vor allem für die Fahrer der AM-Wertung galt. In dieser Kategorie lieferten sich Triumph-Mann Uli Bonsels, 49 Jahre jung, und Timo Eipper ein herzerfrischendes Duell um die Tabellenführung. Eipper hatte schließlich zwei Mal knapp die Nase vorn. Damit belegt der Schwarzwälder eindrucksvoll, dass der T-Cup eine sehr preiswerte Möglichkeit ist, attraktiven Rennsport zu betreiben. Seine Street Triple stammt nämlich aus dem allerersten Modelljahr 2008 und hat inzwischen problemlos mehr als 11000 Rennstrecken-kilometer abgespult. Nun meldet das älteste Motorrad im Feld sogar Meisterschaftsambitionen an.

Foto: Racepixx.de

Im Rahmen des Triumph Street Triple-Cups feierte auch die Triumph Challenge ihren Saisonauftakt auf dem Hockenheimring. Weil den T-Cuppern ein wichtiges Training wegen einer Streckensperrung entging, entschied sich die Rennleitung dazu, jeden Cup-Teilnehmer, sofern er denn wollte, im ersten Lauf der Triumph Challenge antreten zu lassen. Das sorgte für ein prall gefülltes Feld und jede Menge Action auf der Strecke. Challenge-Fahrer Uwe Geist konnte mit einem eindrucksvollen Doppelsieg in die Saison starten.

 

Alle Ergebnisse inklusive Rundenzeiten als PDF:

 

Weitere Infos unter www.triumph-cup.de

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel