17 Bilder
Mit seinem zweiten Platz im ersten Lauf sicherte sich René Schmidt die Krone in der Pro-Wertung.

Triumph Street Triple-Cup 2012 Schleiz Bilderbuch-Saisonfinale und Ausblick 2013

René Schmidt errang auf dem Schleizer Dreieck erstmals den Gesamtsieg im Triumph Street Triple-Cup, Uli Bonsels erkämpft sich in einem denkwürdigen letzten Lauf den Titel in der neue geschaffenen Amateur-Wertung. Bei so viel Engagement ist klar: Auch im nächsten Jahr wird dieser bemerkenswerte Markencup wieder an den Start gehen.

Die Triumph Street Triple-Cup-Familie kürte am ersten September-Wochenende auf der Naturrennstrecke in Schleiz ihre Meister. Während vor den beiden abschließenden Läufen die Titelchancen in der Professional-Wertung von Franky Heidger, dem T-Cup-Champion der letzten beiden Jahre, nur noch theoretischer Natur waren, stand in der neu eingeführten Amateur-Klasse ein spannender Showdown von zwei mit allen Wassern gewaschenen Hobbyrennfahrern auf dem Programm.

Uli Bonsels,Triumph-Pressesprecher im Hauptberuf, punktete die komplette Saison konstant und reiste als Tabellenführer der AM-Wertung nach Thüringen. Sein Verfolger, André Reinke, im echten Leben Geschäftsführer eines großen norddeutschen Reifenfachhandels, hatte sich dank intensivem Trainings und minutiöser Vorbereitung im Laufe der Saison phantastisch gesteigert und strahlte vor dem Finale holsteinische Gelassenheit aus.
Komplett tiefenentspannt ließ sich Reinke im vorletzten Lauf auch von einem zwischenzeitlich enteilten Bonsels nicht beunruhigen. Dem unterlief nämlich ein kleiner Fehler, was Reinke in der letzten Runde vor der letzten Schikane in Schlagdistanz brachte. Mit einem harten, aber meisterlichen Manöver schnappte sich Reinke den Laufsieg. Der zweitplatzierte Bonsels zeigte sich nach dem Rennen sichtlich zerknirscht. Verständlich, schließlich war sein Vorsprung auf Reinke vor dem entscheidenden Rennen auf zwei Pünktchen geschrumpft.

Für das allerletzte Rennen am Sonntag war die Ausgangslage damit klar: Kein Taktieren, sondern ein Kampf mit offenem Visier stand auf dem Programm. Nachdem Bonsels schon beim Warm-up mit der zweitschnellsten Runde klar machte, dass er der Chef im Ring ist, ließ er im Rennen nichts anbrennen und holte sich souverän den Laufsieg. Dabei konnte der wie entfesselt fahrende Endvierziger zwischenzeitlich sogar den Top-Piloten der Pro-Klasse Paroli bieten. Der dritte Rang in der AM-Wertung ging an den ebenfalls in der zweiten Saisonhälfte stark auftrumpfenden Thomas Pfromm.

Anzeige
Foto: Racepixx.de
René Schmidt, der Triumph Street Triple-Cup Meister 2012.
René Schmidt, der Triumph Street Triple-Cup Meister 2012.

Die Entscheidung in der Professional-Klasse fiel dagegen schon fast unspektakulär.

Klassenleader René Schmidt fackelte nicht lange und machte bereits im ersten Schleizer Lauf den Sack mit einem zweiten Platz sehr souverän zu.

Dritter in der Gesamtwertung hinter Frank Heidger wurde Pascal Eckhardt, der beim Finale wegen Verletzung leider fehlte und dem die T-Cup-Familie baldige Genesung wünscht.

>> Die aktuellen T-Cup- und Triumph-Challenge-Tabellen

 

Die Endstände 2012:
Profi-Wertung

1. Platz René Schmidt, RS-MOTORS powered by Allianz Teichert    203 Punkte
2. Platz Frank Heidger, SK-Bikes-TyreXpert Racing Team    187,5 Punkte
3. Platz Pascal Eckhardt    136 Punkte

Amateur-Wertung
1. Platz Ulrich Bonsels, TRIUMPH Motorrad Deutschland    208 Punkte
2. Platz André Reinke, TyreXpert Racing Team    195 Punkte
3. Platz Thomas Pfromm, Braun & Eschenbacher Racing    151 Punkte

 

Bei soviel Action und Zuspruch ist klar, dass der Triumph Street Triple-Cup 2013 in seine sechste Saison gehen wird. Am erfolgreichen Konzept ändert sich nichts, Reifenpartner bleibt Bridgestone, über Streckenwünsche und die Anzahl der Rennwochenenden diskutiert der Cup-Organisator MOTORRAD action team gemeinsam mit den Fahrern. Fest steht: Ausgeschrieben wird der T-Cup im nächsten Jahr für alle Triumph Street Triple-Generationen, also auch für die altbewährten Drillinge ab Modelljahr 2008. Selbstverständlich wird sich am bekannt guten Preis-Leistungs-Verhältnis der beliebten Serie nichts ändern. Der T-Cup-Einstieg mit reglementskonformem Motorrad wird 2013 je nach Anzahl der Rennen bei rund 2500 Euro liegen, dazu bietet Triumph wie in diesem Jahr eine limitierte Anzahl Rundumsorglos-Pakete mit dem Basis-Bike, Renn-Fahrwerk, allen Nenngeldern und zahlreichen weiteren attraktiven Zugaben für zirka 10500 Euro an. Das Konzept für den Triumph Street Triple-Cup 2013 wird Anfang November 2012 präsentiert werden, doch jetzt steht schon fest, das unter anderem die ein oder andere interessante neue Strecke hinzu kommt – klares Highlight dabei: der Sachsenring.


Anzeige
Triumph Street Triple-Cup Schleiz 2012: 1. Lauf

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel