Aus dem Testfuhrpark Kabel-Salat

Während normalerweise das Kilometeraufkommen der Dau-
ertest-Maschinen zwischen November und März stark eingebremst wird, halten die moderaten Temperaturen in diesem Winter die Maschinen kräftig am Laufen. Und mit steigenden Kilometerständen stellen sich auch die ersten Zipperlein ein. Die bislang als Muster an Zuverlässigkeit geltende Honda CBF 1000 (aktueller Tachostand: 31200) sprang beispielsweise nach den ersten kalten Nächten äußerst unwillig an. Einmal musste der leergeorgelten Batterie sogar per Überbrückungskabel auf die Sprünge geholfen werden. Eine defekte Batterie scheidet als Ursache aller Wahrscheinlichkeit nach aus, denn der Vierzylinder stirbt auch nach dem Anspringen im Standgas regelmäßig ab. Obendrein gibt der Motor bei etwa 2000/min ein undefinierbares Rasseln von sich. Weshalb die CBF demnächst ihren ersten außerplanmäßigen Werkstattbesuch antreten wird.
Den die Suzuki GSX-R 1000 (aktueller Kilometerstand: 32500) bereits hinter sich hat. Im Gegensatz zur Honda lässt sich ihr Malheur allerdings zu einem Großteil den winterlichen Bedingungen zuschreiben. Vermutlich drang salzhaltiges Spritzwasser in die Schaltereinheit am linken Lenkerstummel ein, wodurch die Steckverbindung der Blinkerbetätigung derart korrodierte, dass das Teil einfach abbrach. Spurwechsel mussten auf dem Supersportler vorübergehend wie in alten Zeiten per Handzeichen angekündigt werden. Zur unkomplizierten Abhilfe tauschte die Werkstatt gleich die komplette Schaltereinheit auf Kulanz aus. pm

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel