4 Bilder
Gelassenheit als Maxime: Die R 1200 R fliegt souverän durch alle Radien.

Dauertest-Begrüßung BMW R 1200 R 50.000-Kilometer hat sie vor sich

Bei der BMW R 1200 GS gab’s fast den technischen K.o. Getriebeschaden. Nur mit neuem Motor ging’s für den Wasser-Boxer weiter. Kann die BMW R 1200 R diese Scharte auswetzen? Die nächsten 50.000 Kilometer werden es zeigen.

Mit etwas über 1000 Kilometern landete die neue BMW R 1200 R in der Motorrad-Tiefgarage. Dort blieb sie nicht lange. Ob Reise, Kurztrip oder Nach­hauseweg: Fuhrpark-Chef Rainer Froberg konnte sich bisher vor Anfragen kaum retten. Da wundert es wenig, dass der Tacho mittlerweile die 5000er-Marke geknackt hat und zügig der ersten 10.000er-Hürde entgegenstrebt. Kilometerfresser fühlen sich wohl im Sattel des Roads­ters.

Obgleich – das stimmt nicht ganz. Die ersten Einträge im Fahrtenbuch machen das deutlich. Die voll ausgestattete BMW R 1200 R bietet viel fürs komfortable Abreißen großer und kleiner ­Distanzen, sie hat aber einen wunden Punkt: Das Sitzarrangement. Der Abstand zwischen Fahrerpolster in 790 Milli­metern Höhe und Fußrasten fällt eng aus. Das zwickt in den Knien, wie Chefredakteur Michael Pfeiffer im Fahrtenbuch negativ vermerkt. Dass die R 1200 R trotzdem unaufhörlich Kilometer sammelt, spricht für sie. 

Anzeige

"Weil’s so geil war!"

Das wird in Zukunft bestimmt noch kritikfreier passieren: Ein Paket mit Windschild und einer höheren Sitzbank ist schon auf dem Weg nach Stuttgart. Ein Plus an Schutz vorm heranstürmenden Orkan sowie ein paar Extrazentimeter für den Po: Ansonsten wird es schon eng mit dem Optimierungsbedarf bei der BMW R 1200 R. Ist ja auch schon alles dran, was das BMW-Programm so hergibt. Elektronisch einstellbares Dynamic-ESA-Fahrwerk, Hauptständer, Traktionskontrolle, Koffer, Gepäckbrücke, Schaltassistent, Navigationsgerät, Heizgriffe, Tempomat und vieles mehr. Das lockt Unkenrufer hervor. Wer viel Technik spazieren fährt, steigert das Defektpotenzial. Vielleicht. Bis dato ist davon nichts zu merken. Vielmehr künden die Redaktionskollegen von Fahrspaß pur. Reise-Experte Markus Biebricher fährt sogar einzelne Bergpassagen doppelt, einfach „weil’s so geil war“. Und auch sonst stehen die positiven Eindrücke im Vordergrund. Ob das so bleibt, zeigen die kommenden gut 45.000 Kilometer. 

Was allerdings gerne etwas besser werden dürfte, ist der Verbrauch. Gut 6,3 Liter im Schnitt kippte sich die BMW R 1200 R ­bisher in seine Zylinder. Schuld – im positiven Sinn – ist der Motor. Der begeistert einfach. Drückt formidabel. Nimmt beispielsweise der Triumph Speed Triple beim Durchzug von 60 auf 180 km/h mehr als eine Sekunde ab. Dieses Power-Poten­zial wird gerne und viel genutzt. Ein paar Zehntel weniger beim Spritkonsum wären trotzdem wünschenswert. Spätestens zum Zwischenbericht gibt es hierzu ein Update. Genauso wie zu möglichen Alternativbereifungen. Die montierten Metzeler Roadtec Z8 Interact (vorne in Spezifikation „M“, hinten in „C“) haben die bisherige Distanz problemlos gemeistert. Deren Profil ist sogar noch für einige zügige Autobahnetappen und lustvolle Landstraßentänzchen gut. Bis zum Dauertestende dürfen sich dann noch andere Pneus auf dem BMW-Roadster beweisen. Wenn alles gut läuft. Die Zeichen stehen nicht schlecht dafür. Oder, um noch einmal Herrn Biebricher zu zitieren: „Hoffentlich geht nichts kaputt, denn das Gerät macht verdammt viel Spaß.“

Anzeige

Messwerte BMW R 1200 R

1 PS unter der Werksangabe von 125 PS: Die fehlende Pferdestärke findet sich vielleicht noch. Doch auch so gilt: Der Schub des Boxers macht an, fast konstant mehr als 100 Nm übers komplette Drehzahlband sind ein Wort.

Technische Daten BMW R 1200 R (R1ST)
Modelljahr 2015
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , Boxermotor
Bohrung/Hub 101,0 / 73,0 mm
Hubraum 1170 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,0
Leistung 81,0 kW ( 110,2 PS ) bei 7500 /min
Max. Drehmoment 119 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb Kardan
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Tragender Motor-Getriebe-Verbund
Federweg vorn/hinten 120 mm / 140 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 265 mm Doppelkolben-Schwimmsattel
ABS Ja
Maße und Gewichte
Radstand 1495 mm
Lenkkopfwinkel 62,9 °
Nachlauf 119 mm
Leergewicht vollgetankt 223 kg
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 450 kg
Höchstgeschwindigkeit 220 km/h
Preis
Neupreis 12600 Euro

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel