Dauertest-Kawasaki ZX-10R Rohe Kräfte

Reißt gewaltig an«, ist im Fahrtenbuch der ZX-10R häufiger zu lesen. Bei rund 26000 Kilometern bewahrheitete sich jetzt das alte Sprichwort, dass nach »an«
in der Regel »ab« kommt. Bei flotten 250 km/h auf der linken von drei Autobahnspuren ging Testredakteur Stefan Kaschel urplötzlich der Vortrieb verloren. Die Ursache war der Verlust der Antriebskette, die auf ihrem Weg in die Botanik das Rücklicht zerschlug, sonst zum Glück keinen Schaden anrichtete. Weshalb die Kette wegflog, lässt sich nicht mehr feststellen, lediglich das Bruchstück einer Außenlasche verfing sich im Ritzelgehäuse.
Bereits zuvor hat MOTORRAD an der starken und leichten 10er zwei Lenkungsdämpfer ausprobiert, die insbesondere auf Rennstrecken durchaus beruhigend wirken können. Der LSL-Dämpfer (www.lsl-motorradtechnik.de) sorgte jedoch im Alltagsbetrieb für das Gegenteil. Mit deutlich zu hohen Losbrechkräften dämpft er selbst
in der kleinsten Stufe zu stark. Dies ließ
die Kawa bei langsamer Fahrt eher torkeln als fahren. Vorbildlich gab sich dagegen der 22fach einstellbare Hyperpro-Dämpfer (www.hyperpro.com). Er ist progressiv ausgelegt und dämpft bei schnellen Lenkbewegungen stärker als bei langsamen. sek

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote