Dauertest-News Indian Chief Vintage 20.000 km

Ein Zwischenprotokoll zum MOTORRAD-Dauertest der Indian Chief Vintage nach 20.000 Kilometern.

Motorräder im Dauertest

Anzeige
Foto: Fuchs

Überraschend schnell sammelt auch die Indian Chief Vintage Kilometer, wobei deren Durchschnittstempo bauartbedingt etwas niedriger ausfällt. Der dicke Cruiser bewegt sich in großen Schritten auf die 24.000er-Inspektion zu.

Damit sich die Kilometer bis dahin noch angenehmer gestalten, erhielt die Indian Chief Vintage neue Reifen. Die Alten wären zwar noch für etliche Touren gut gewesen, haben aber unter den Gesichtspunkten Vertrauen, Feedback und Nasshaftung nicht überzeugt. Pirellis Night Dragon können das besser, obwohl auch mit ihnen beim Nassgrip noch mehr ginge.

Fast das Optimum erreicht – das gilt für den Sitzkomfort in der zweiten Reihe auf dem großen Indianer. Möglich macht das eine Sissybar samt kleinem Gepäckträger. Der Preis fürs Wohlfühlen beim Mitfahren: 738 Euro für beide Teile.

Weniger schön ist, dass das Leder von Sitzbank und Taschen völlig ausgeblichen ist. Eine Behandlung mit einem originalen Pflegemittel brachte zwar etwas mehr Glanz, aber der Farbunterschied zwischen abgedeckten und der Sonne ausgesetzten Teilen blieb. Wohlwollend könnte man das auch "Patina" nennen.

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel