Dauertest-News Neulich im Dauertestfuhrpark

50000 Kilometer hat sie durchgehalten, jetzt ist sie reif für den Austausch: die Suzuki M 1800 R. Nun verstärken BMW K 1300 GT und Suzuki Gladius den Dauertestfuhrpark.

Foto: Künstle, Suzuki
Erst ein kapitaler Motorschaden, dann ein Sturz mit schweren Folgen für Mann und Maschine (siehe MOTORRAD 1/2009) – fast hätte Suzukis Power-Cruiser das reguläre Ende des Dauertests nicht erlebt. Doch jetzt sind 50348 Kilometer geschafft, und der dicke Zweizylinder wird für die Abschlussbilanz in Heft 14/2009 zerlegt, vermessen und fotografiert.

KTM 1190 RC8 und Yamaha YZF-R 125
Noch weit vom Dauertestende entfernt sind die KTM 1190 RC8 und Yamaha YZF-R 125. Die Österreicherin entledigte sich im Zuge einer Reifenverschleiß-Fahrt in Südfrankreich auf der Autobahn ihrer Kette, die nicht mehr aufgefunden werden konnte. Dagegen hielt Kollege Oliver Ebner mit der YZF-R 125 noch rechtzeitig an, als er Schleifgeräusche aus der Antriebsgegend vernahm. Beinahe wäre auch bei ihr aufgrund eines offenen Glieds die Kette gerissen. Kurz zuvor ist bei der YZF-R 125 im Zuge einer Rückrufaktion noch der Tank wegen möglichen Kraftstoffverlusts durch den Bruch der Kraftstoffpumpenbefestigung getauscht worden.

Anzeige
Foto: Künstle
Aprilia Mana
Müdes Startverhalten, rubbelnde Bremsscheiben und hässliche Anfahrgeräusche – die Aprilia Mana musste dringend in die Werkstatt. Batterie, Variomatikriemen sowie die Beläge der Feststellbremse waren reif für den Austausch. Außerdem sind neue Bremsscheiben bestellt, die in den nächsten Tagen montiert werden.

Ducati 1098
Außerplanmäßig rollte auch die Ducati 1098 in die Werkstatt. Alarm! Bei einer Berlin-Tour sickerte Motoröl durch die Verkleidung. Zum Glück war nur eine Schlauchschelle am Ölkühler lose. Inzwischen steht der nächste Werkstatttermin an: Die rupfende Kupplung soll ein neues Reibscheiben-Paket erhalten.

KTM 690 SM
Schieben durfte Redakteur Ralf Schneider die KTM 690 SM, weil das Bordnetz zusammengebrochen war. Ursache: korrodierte Stecker im Lampengehäuse. Infolge tauschte die Werkstatt den kompletten Kabelbaum nebst Zündschloss.

BMW K 1300 GT und Suzuki Gladius 650
Gerade erst eingefahren und damit noch unauffällig sind die BMW K 1300 GT und die Suzuki Gladius 650. So gibt es einzig dies zu den Neuzugängen zu bemerken: Die BMW kostet mit 20331 Euro mehr als drei Mal so viel wie die 6290 Euro teure Suzuki.

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel