7 Bilder

Ducati 1199 Panigale im Dauertest Wie liefen die ersten Kilometer mit dem Supersportler?

Mit der Ducati 1199 Panigale kommt endlich wieder ein echter Sportler in unseren MOTORRAD-Dauertest-Fuhrpark. Wie liefen die ersten Kilometer mit der Duc?

Spät, aber nicht zu spät kam die überraschende Mitteilung von Ducati Deutschland, dass eine Panigale für den Dauertest-Marathon bereitstehe. Und zwar die Basisversion ohne elek­tro­nisch einstellbarem Fahrwerk, mit Schaltautomat und Sozius-Rasten – man weiß ja nie.

Anzeige

Auf Spitzenleistung konditionierter V2

Ihre Vorgängerinnen 999 und 1098 rangieren weit hinten in der ewigen Bestenliste aller Dauertest-Absolventen. Andererseits: Die Ducati Multistrada bewies Kondition, beendete den Test-Marathon im vorderen Drittel der Dauertest-Rangliste und widerlegte damit gängige Vorurteile gegenüber der Zuverlässigkeit Bologneser Kreationen. Aber bei der Panigale könnten die Dinge ein wenig anders liegen. Ein völlig neuartiges Konzept mit Monocoque-Chassis, bei dem dem Motor eine zentrale, tragende Rolle zukommt. Dazu der neue, extrem kurzhubige und auf Spitzenleistung konditionierte V2. Kann das über 50000 Kilometer gut gehen? Es wird spannend.

Mit etwas mehr als 800 Kilometern auf dem Tacho traf die Ducati in Stuttgart ein. Also gerade recht, um voll in das Dauertest-Prozedere einzusteigen. Normalerweise heißt das: Prüfstand, Fahrleistungen messen und Motor verplomben.

So viel Zeit blieb der Panigale aber gar nicht, es wartete bereits der erste Einsatz. Tester Karsten Schwers nahm die rote Schön­heit gleich mit zu den MOTORRAD-Helden-Tagen im Baden-Airpark anlässlich des 110-jährigen Jubiläums unseres Blattes. Dort demonstrierte die Ducati, was moderne ABS auch über rutschige Sand­felder hinweg zu leisten vermögen. Und ­einige zügige Runden über den Rundkurs des Baden-Airparks mussten natürlich auch sein. Wie der V2 hinlangt, wenn er von der Leine gelassen wird, ist einfach eine Wucht. Allerdings läuft er auch rau, sowohl was Vibra­tionen als auch mechanische Geräusche angeht.

Anzeige

Panigale schmettert ordentliche 186 PS auf die Prüfstandsrolle

Doch kaum war die Panigale da, musste sie auch schon wieder weg – in die Werkstatt. Noch während der beiden Tage im Baden-Airpark leuchtete uns aus dem Cockpit die Service-Leuchte an. Offenbar war sie ohne Einfahrinspektion gekommen, unglückliches Timing. Inzwischen ist sie wieder aus der Inspektion zurück. Die fiel mit knapp 300 Euro noch moderat aus – auf den ersten Blick. Das relativiert sich, schaut man in den Wartungsplan. Denn außer Öl- und Filterwechsel stand praktisch nur die Kontrolle verschiedener Funktionen und Verschraubungen auf dem Plan.

Bei der anschließenden Eingangsmessung schmetterte die Duc ordentliche 186 PS auf die Prüfstandsrolle. Nervenaufreibend verlief das Messen der Fahrleistungen. Testfahrer Georg Jelicic berichtete von deutlicher Unruhe in der Lenkung, gar von Lenkerschlagen auf Autobahn-Trennfugen jenseits von 200 km/h. Weil sich die Panigale S bislang während der Testfahrten in dieser Hinsicht ­un­tadelig verhielt, soll demnächst deren ­einstellbarer Öhlins-Lenkungsdämpfer das Standardteil ersetzen.

"Die Lautstärke ist unglaublich"

An die mühsam wirkenden Startvor­gänge haben wir uns inzwischen gewöhnt, schließlich springt die Rote zuverlässig an – die Nachbarschaft kann das bestätigen. „Die Lautstärke ist unglaublich“, lautet der erste Eintrag im Fahrtenbuch. Lob gibt es für die gemäßigte Ergonomie, auch die Stabilität in Kurven ist klasse. Auf freier Strecke ist die Duc eben in ihrem Element, im Feierabendverkehr gar nicht. Der rappelige Motorlauf bei niedrigen Geschwindigkeiten erfordert Konzentration, lässt sich aber für den Kurzstreckenbetrieb angenehm glätten, indem man „das Mapping“ von „Hi“ auf „Lo“ ändert. Besonders aber stresst der Krümmer des stehenden Zylinders. Eine mächtige Heizschlange direkt unter der Sitzbank. Auch der riesige Hitzeschutz verhindert kaum, dass in der Stadt der Allerwertes­te gegrillt zu werden scheint. Erst wenn sie in freier Wildbahn bewegt wird, kommt die explosive Dynamik des V2 zur Geltung.

So oder so: Der Dauertest wird auf jeden Fall eine heiße Angelegenheit.

Verbrauch

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel