Kawasaki nimmt Stellung...

...zur schwachen Bremsleistung:Um das Motorrad günstig anbieten zu können, wurde auf eine zweite Bremsscheibe verzichtet. Die gesetzlich geforderte Bremsleistung wird natürlich auch mit einer Scheibenbremse erreicht, im täglichen Gebrauch entstehen keine Nachteile.... zum korrodierten Auspuffkrümmer:Das Problem ist bekannt, an einer Lösung wird gearbeitet. Die Korrosion ist noch nicht so weit fortgeschritten, daß der Auspuff ausgetauscht werden müßte.... zum defekten Lager des Kettenradträgers:Solche Schäden spielen nach unseren Unterlagen eine absolut untergeordnete Rolle. Grund kann das Waschen mit Hochdruckreinigern sein. Es könnten auch Fehler beim Zusammenbau nach einem Reifenwechsel gemacht worden sein. Da dies Ihrer Aussage nach eher nicht zutrifft, vermuten wir einen Zusammenhang mit dem nächsten Punkt.... zum aufgeweiteten Lagersitz des Getriebeausgangslagers:Dieser Fehler ist sehr ungewöhnlich. Wir vermuten, daß eine zu stramm gespannte Kette dazu geführt hat.... zu den Laufspuren an den Getriebezahnflanken:Die Laufspuren zeugen von hoher Laufleistung. Ausbrüche, Pitting oder andere Anzeichen von Überlastung sowie erhöhtes Lagerspiel der Losräder auf der Getriebewelle zeigen sich nicht. Da auch die Schaltgabeln kaum Verschleiß zeigen, ist das Getriebe voll funktionsfähig und kann weiterverwendet werden....zu den eingelaufenen Nockenwellen und Schlepphebeln:Die Nocken zeigen Anfänge von Pittingbildung, auf den Schlepphebeln erscheinen ebenfalls entsprechende Ausbrüche. Angesichts der Laufleistung halten wir den Zustand für normal. Wir weisen darauf hin, daß für keinen unserer Motoren sogenanntes Leichtlauföl mit Viskositäten unter 10W freigegeben ist. Diese Öle können vorzeitigen Nockenverschleiß fördern. Sollte der Motor weiterverwendet werden, empfehlen wir, die Nockenwellen und Schlepphebel zu erneuern.... zu den Laufspuren an Kurbelwellenhaupt- und Pleuellagern:Die Spuren in dem Pleuellager stammen unserer Meinung nach von einem Gegenstand, der von der Herstellung her im Motor verblieben ist. Wäre der Motor nicht zerlegt worden, hätte er wahrscheinlich die gleiche Laufleistung ein weiteres Mal gebracht. Da er aber auseinandergenommen wurde, sollte er zumindest mit neuen Lagern versehen werden....zum undichten Einlaßventil: Ventilsitze und Ventile zeigen nur geringe Verschleißspuren. Nach Einschleifen der Ventile sollte der Motor wieder einsatzbereit sein. Empfehlen würden wir allerdings, die Ventile komplett auszutauschen.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote