Lesererfahrungen

Die Fireblade-Fahrer outen sich als Wiederholungstäter, viele fuhren schon das Vorgängermodell – und sind voll des Lob.

Da die Ergonomie für einen Sportler so gut gelungen ist, habe ich für die Blade liebevoll eine neue Motorradkategorie kreiert: Sportchopper! Die Lenkerstummel habe ich etwas nach vorne gedreht und den Komfort noch etwas verbessert. Der Bridgestone BT 010 überzeugt mich als Normalfahrer in allen Lebenslagen. Ein Lenkungsdämpfer ist empfehlenswert. Mein Tip: Hyperpro. Und mit einem Speed Pack wird die Blade zum schnellen Reisedampfer für eine Person. Bernd Poschen, St. AugustinIch habe mit der Blade auf etwa 19000 Kilometern nur positive Erfahrungen sammeln können, unter anderem auch bei Renntrainings. Ihre Leistung ist völlig ausreichend – auch wenn immer etwas anderes behauptet wird. Bis auf einen undichten Öldruckschalter gab es keine Defekte, der Kraftstoffverbrauch lag bei 6,5 Litern. Umbauten: Bos-Carbon-Endtopf, MRA-Scheibe, Art-Hinterradabdeckung, kleine Blinker von Polo, Sitzbankabdeckung von Haungs, Moko-Sturzpads, Sebimoto- Karbonschützer, Lenkungsdämpfer von Hyperpro und einen Scottoiler. Hatte vorher schon die 1998er SC 33 und war damit ebenfalls sehr zufrieden.Marc Russig, Stuttgart Fahre die SC 44 seit April 2001. Montiert wurde einHyperpro-Lenkungsdämpfer, Bos-Titan-Endstück mit ABE,MRA-Racing-Scheibe und ein um zwei Zähne größeres Kettenrad. Bisher 11000 Kilometer, null Defekte, null Ölverbrauch. Tanken und Gaaaaaas!Verbesserungswürdig: Lenkerschlagen, rauer Motorlauf und die Lastwechselreaktionen. Montierte Reifen: Dunlop D 207 RR, der im Vergleich zum serienmäßigen Michelin Pilot Sport handlicher und vor allem bei Erreichen derVerschleißgrenze um Längen besser fährt. Gesamturteil: absolut top, würde mir die Blade jederzeit wieder kaufen.Dr. Holger Kessen (per e-mail) Bin mittlerweile 19800 Kilometer gefahren und ebenso zufrieden wie mit dem Vorgängermodell. Weil ich ein »Wartungsfaultier« bin, ist die Blade genau das richtige Motorrad: Schlüssel rein, anwerfen und losfahren. Obwohl sie sehr sportlich aussieht, verfügt die SC 44 über eine gute Tourentauglichkeit. Selbst nach Strecken von über 400 Kilometern und mehr steigt man doch noch sehr relaxt ab. Die einzige technische Modifikation ist die Höherlegung von Team Metisse. Mein Fazit: Die Blade ist ein derart ausgewogenes Motorrad, das ich mir wohl noch die eine oder andere zulegen werde. Dirk (per e-mail)Bin 10000 Kilometer gefahren, abgesehen von zwei Rückrufaktionen und einem Problem mit den Bremsbelägen war nichts. Bei Nässe ratterten die Bremsen lautstark, was auch im Bremshebel spürbar war. Zudem war die Bremsleistung gering. Habe jetzt neue Beläge, der Vorfall wiederholte sich bislang einmal im Regen, angeblich liegt das an vollgesauten Belägen. Von Honda habe ich nie eine Reaktion erhalten. Fazit: ein Klasse-Moped, zu dem ich keine Alternative kenne.Robert Günther (per e-mail)

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote