Lesererfahrungen

Nahezu einhellige Meinung der ST 4-Fahrer: Reifen-Erstausrüstung und Details wie Seitenständer oder Scheinwerfer hopp, Motor, Fahrwerk und Soziusomfort topp.

Nach 8000 Kilometern auf italienischen und Schweizer Alpenpässen mit der schnellen, spurstabilen und für Ducati-Verhältnisse bequemen ST 4, habe ich den Kauf nicht bereut. Bis auf die etwas zu lange Übersetzung, die ich mit einem größeren Ritzel geändert habe und dem von innen angelaufenen Scheinwerfer, der auf Garantie getauscht wurde, gibt es nichts auszusetzen. Und dann dieser Sound, der immer wieder begeistert!Uli Welt, HüttlingenIch würde mir die Seniorenausführung der 916 sofort wieder kaufen: 9000 Kilometer, null Probleme. Einzig die hohe Kühlmitteltemperatur, die laut Thermometer im Stau bis 120 Grad steigt, fiel bislang negativ auf. Dafür ist der Super-Motor mit sechs Litern Verbrauch recht sparsam, und auch die Metzeler-Bereifung erwies sich als gut.Bert Schmitz, WipperfürthRupf, hoppel, kreisch: Schon bei der ersten Ausfahrt meldete sich die Kupplung meiner Duc zu Wort. Diagnose: Lunkerstellen auf der Druckplatte. Also auswechseln. Bis heute, Kilometerstand 8000, hat sie gehalten, auch wenn sie mit dem scheppernden Motor um die Wette kreischt. Trotzdem macht das Fahren einfach Spaß, egal ob Training auf der Rennstrecke oder eine Urlaubsfahrt zu zweit. Selbst die Koffer funktionieren und sind mit Innentüten sogar dicht.Wolfgang Wegner, LudwigsburgNach 15000 Kilometern mit dem traumhaft gelungenen Sporttourer steht für mich fest, dass die ST 4 eines der besten Motorräder ist, das ich je gefahren habe - obwohl der miese Seitenständer schon für drei Umfaller sorgte und das Öleinfüllen hinter der »bombenfest« verschraubten Verkleidung ein Ärgernis ist. Fahrwerk und Motor sind hervorragend, egal ob auf der Autobahn oder Passstraßen, der Spritverbrauch von etwa sechs Litern bescheiden. Die Metzeler Z4 empfand ich als unhandlich, besser geht’s mit Michelin Macadam 90X.Armin Ladwig, KönigsdorfNach 5000 Kilometern mit meiner ersten Duc gibt es nicht viel zu sagen. Einfach draufsetzen und losfahren. Der Soziusplatz ist selbst für lange Strecken super, und nach der Montage des Perfomance-Eproms ist auch das lästige Schieberuckeln kein Thema mehr.Martin Stellmacher, HannoverNach 15000 Kilometern bin ich total von der ST 4 und ihrem Charakter begeistert. bis auf die schwergängige Kupplung, Ruckeln unter 3000 Touren und dem einschnappenden Ständer habe ich keine Kritik. Toll sind dafür Fahrwerk, Verarbeitung und Ergonomie – auch meine Frau ist mit dem Komfort zufrieden. Bei Kilometerstand 8000 habe ich die serienmäßigen Dunlop gegen Bridgestone BT 010/BT 020 getauscht.Kurt G. Poms, Soultz sous Forets (F)9800 Kilometer hat meine Duc auf dem Tacho, technische Probleme gab es bislang keine. Die Metzeler Z4 missfielen wegen schlechter Eigendämpfung und Haftung, mit Pirelli MTR 01/02 fährt sie besser. Persönlich bevorzuge ich das Fahrwerk von 916/748, besonders die Gabel, die bei meiner ST 4 schlecht anspricht. Zudem stört der wandernde Druckpunkt der Vorderradbremse. Windschutz sowie Lenker- und Rastenposition können mich (Körpergröße 1,90 Meter) ebenfalls nicht völlig überzeugen. Insgesamt ist die ST 4 trotzdem ein sehr gutes Motorrad.Günter Martens, Uehlfeld

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote