Neues aus dem Dauertest-Fuhrpark Film-Riss

So ein Zahnriemen ist eine wunderbare Sache. Läuft praktisch geräuschfrei, ergibt butterweiche Lastwechsel und braucht überhaupt keine Wartung oder Schmierung. Buell schreibt einen Austausch erst nach 40000 Kilometern vor, da kann man sich über die Laufleistung nicht beklagen. Interessanterweise hat die XB12S keine Einstellmöglichkeit, der Riemen (Ersatzteilpreis 250 Euro) wird einfach aufgesetzt und nie justiert. So weit, so gut.
Allerdings überstand das Gummiteil der MOTORRAD-Dauertestmaschine nicht die angepeilte Distanz. Nach 18000 Kilometern riss der Flachmann ohne Vorwarnung plötzlich während der Fahrt. Bei der
vorherigen Inspektion war der leicht poröse Zustand bemängelt worden, die Werkstatt hatte aber keinen
Anlass zum Tausch gesehen. Typisch ist der Schaden offensichtlich nicht, Buell-Fahrer berichten nur in ganz seltenen Fällen über Probleme am Endantrieb.
Die Kawasaki ZX-10R fiel bei
Kilometerstand 36000 durch einen leicht kippeligen Geradeauslauf vor
allem im Stadtverkehr auf. Das war man von ihr nicht gewohnt, zumal kein Lenkungsdämpfer als Ursache
in Frage kommt. Eine Prüfung ergab, dass die Lenkkopflager eine ganz leichte Mittelrastung hatten. Vorsichtshalber ließ MOTORRAD beide Kugellager in der Werkstatt tauschen, die tatsächlich leichte Druckstellen auf den Lagerringen aufwiesen.
Leider beschädigte der Mechaniker beim Zusammenbau die obere Dichtkappe, die dann auch noch ersetzt werden musste. gt

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel