Suzuki nimmt Stellung Suzuki SV 650 S

Zum Zustand der Auslassventile:Die Ölkohleablagerungen auf den Auslassventilen sind bedenkenlos und haben keinen Einfluss auf die Dichtigkeit, was das Kompressionsdiagramm beweist. Alle Ventile können bedenkenlos weiter verwendet werden.Zu den Reibspuren in beiden Zylinder:Die Reibspuren im Zylinder sind auf hohe Belastung des Motors in kaltem Zustand zurückzuführen. Da sie jedoch keinen negativen Einfluss auf Ölverbrauch sowie Kompression haben und das Innenmaß noch gut innerhalb der Verschleißgrenze liegt, können Kolben und Zylinder weiter verwendet werden.Zu den Fressspuren an einem Kolbenbolzen und Pleuelauge:Die Fressspuren sind ebenfalls auf hohe Belastungen in kaltem Zustand zurückzuführen. Das Pleuel kann bedenkenlos weiter verwendet werden, der Kolbenbolzen sollte erneuert werden.Zu den Rattermarken in Kupplungskorb und Kupplungsschnecke:Die Rattermarken im Kupplungskorb haben keinen Einfluss auf die Dosierbarkeit. Die schlechte Dosierbarkeit der Kupplung ist auf eine nicht korrekt eingestellte Kupplungsschnecke zurückzuführen.Zum Pitting an den Getrieberädern des fünften Gangs:Diese Getrieberäder weisen Beschädigungen auf und müssen erneuert werden.Zum hakenden Zündschloss:Die Hauptursache dieses Phänomens ist Dampfstrahlen mit steckendem Zündschlüssel. In den meisten Fällen kann aber der Mechanismus mit etwas Graphitspray wieder gangbar gemacht werden.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote