Test: PIRELLI Diablo Corsa

Nässe ist garantiert nicht sein Ding. Denn
sobald es feucht wird, lässt die Haftung
des Diablo Corsa sehr zu wünschen übrig.
Sowohl in Kurven als auch beim Beschleunigen bei Regen ist der Grenzbereich sehr schmal. Im Trockenen dagegen bietet der Pirelli überraschend hohe Haftungsreserven in allen Fahrsituationen und ist absolut rennstreckentauglich. Das deutliche Aufstellmoment beim Bremsen in Schräglage und ein etwas zähes Handling sind die größten Nachteile des Reifens. Obwohl er für gelegentlichen Rennstreckeneinsatz durchaus zu empfehlen ist, müssen im Alltagsbetrieb
mit der ZX-10R klar Abstriche gemacht werden.
Infos: www.pirellimoto.de

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote