Zubehör im Test

Allmählich stellt sich die Zubehör-Industrie auf die hierzulande rund 1000-mal verkaufte 1400er-Wuchtbrumme ein.

Bos Carbon

www.bos-exhausts.com

Wie die anderen Nachrüstanlagen setzt Bos auf zwei Schalldämpfer. Die einfach zu montierenden Slip-on-Dämpfer wiegen 8,7 Kilogramm, die Seriendämpfer hingegen stattliche 13,1 Kilo-gramm. Der Preis beträgt in in Karbonummantelung mit Kat 1119 Euro, in Edelstahl/Kat 919 Euro. Die ziemlich lauten, dumpf klingenden Bos-Töpfe überflügeln die Serie bei 3000/min und packen oben heraus satte vier PS Spitzenleistung drauf.


Remus Slip On
www.phoenix-motorrad.de

Auch die österreichischen Remus-Töpfe klingen kerniger als die dezenten Serienteile. Dazu sind sie mit 6,5 Kilogramm sehr leicht und gefallen durch gute Passform. Ferner sind sie wie die Sebring-Anlage Hauptständer-kompatibel. Die Remus-Dämpfer (Preis Edelstahl, schwarz, Kat: ab 1049 Euro) überflügeln leistungstechnisch die Serienanlage nur zwischen 2500 und 3500/min, sonst liegen sie auf gleichem Niveau oder darunter.


LeoVince

www.leovince.de

Keine andere Anlage ist so schwierig zu mon­-tieren: Zur mäßigen Anbauanleitung kommen scharfe Kanten und die lästige Befestigung mittels Schellen hinzu. Die 6,5 Kilogramm leichten Töpfe bieten satt-dunklen, übermäßig lauten Sound.Die Slip-on-Dämpfer »Evolution 2« sind günstig, weil ihnen ein Kat fehlt: in Aluminium ab 589 Euro. Die Mehrleistung von zwei PS ist gering, der Drehmomentverlauf eher schlechter.

Sebring Twister

www.sebring.de

Gewichtsmäßig mit 7,2 Kilogramm im Mittelfeld, überzeugen die Sebring-Töpfe durch einfache Montage und geringe Lautstärke bei dumpfem Sound. In Alu mit Kat kosten sie 988 Euro, in Titanausführung sind 1198 Euro fällig. Wenig geglückt ist die Leistungsentwicklung: Wie bei Remus ist allein das Drehmomentloch der Serie bei 3000 Touren geglättet, ansonsten gibt‘s kaum Zuwachs, eher gar geringe Minder­leistung.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote