Derbi GP1

Ein Fünfziger mit Alurahmen, das hat die Welt bis heute nur einmal gesehen, nämlich bei Derbi. Das ursprüngliche Konzept mit Mittelmotor floppte, jetzt wird der Kleine genau wie die beiden großen Brüder von hinlänglich bekannten Piaggio-Triebsatzschwingen angetrieben. Sportlich ist er dennoch. ...

Weiterlesen

Tests und Fahrberichte

Mehr

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Modelljahre

2010

Ein Fünfziger mit Alurahmen, das hat die Welt bis heute nur einmal gesehen, nämlich bei Derbi. Das ursprüngliche Konzept mit Mittelmotor floppte, jetzt wird der Kleine genau wie die beiden großen Brüder von hinlänglich bekannten Piaggio-Triebsatzschwingen angetrieben. Sportlich ist er dennoch.

Modell: Derbi GP1 50 Open/125/250i
Hubraum:  cm³
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

Anzeige

2009

Ein Fuffi mit Alu-Rahmen – das hat die Welt bis heute nur einmal gesehen. Nämlich bei Derbi. Das ursprüngliche Konzept mit Mittelmotor und Kettenantrieb floppte, jetzt wird der kleine 50er wie seine beiden großen Brüder von den bekannten Piaggio-Triebsatzschwingen beschleunigt. Sportlich ist er dennoch.

Derbi GP1 50 Open/125/250i<br />
Zylinder/Takt	1/4<br />
Hubraum	244 cm³<br />
Leistung 	15,6(22,0) kW(PS)<br />
Vmax	120 km/h<br />
Leergewicht 	139 kg<br />
Preis*	ab 2390 Euro<br />
Varianten	11,0(15,0) kW(PS)<br />
	3,3(4,5) kW(PS)

2008

Ein Fuffi mit Alu-Rahmen – das hat die Welt bis heute nur einmal gesehen. Nämlich bei Derbi. Das ursprüngliche Konzept mit Mittelmotor und Kettenantrieb floppte, jetzt wird der kleine 50er wie seine beiden großen Brüder von den bekannten Piaggio-Triebsatzschwingen beschleunigt. Sportlich ist er dennoch.

Derbi<br /><br />
GP1 50 Open/125/250i<br /><br />
Zylinder/Takt	1/4<br /><br />
Hubraum	250 cm³<br /><br />
Leistung	 15,6(22,0) kW(PS)<br /><br />
Vmax	120 km/h <br /><br />
Leergewicht 	139 kg<br /><br />
Preis	4090 Euro<br /><br />
Varianten	11,0(15,0) kW(PS)<br /><br />
	3,3(4,5) kW(PS)

2006

Mit dem neuen GP1 gelang den Spaniern der Techno-Knaller schlechthin: Alu-Brückenrahmen, Motor fest im Rahmen verschraubt, Alu-Schwinge, 14-Zoll-Bereifung und eine Radialbremse vorne. Doch nicht nur Materialfetischisten fahren auf den GP1 ab. Licht und Fahreigenschaften sind schlicht superb, die Bremsen beißen. Die extrem kantige Karosserie sieht nicht nur krass aus, sie schützt auch passabel vor Wind und Wetter. GP1-Fans müssen neben dem Preis auch die fast perfekte Unzugänglichkeit des Motors akzeptieren. Günstiger, aber kaum vergleichbar ist der weiterhin erhältliche Vorgänger Namens GP1 50 V1.

Derbi GP1 50 V1/V2<br /><br />
Zylinder/Takt	1/2<br /><br />
Hubraum	49 cm³<br /><br />
Leistung	2,6(3,5) kW(PS)<br /><br />
bei Drehzahl	7200/min<br /><br />
Leergewicht	115 kg<br /><br />
Sitzhöhe	800 mm<br /><br />
Vmax	47 km/h<br /><br />
Preis	2295/2590 Euro<br /><br />
Variante	3,9(5,3) kW(PS)

2004

Vor knapp drei Jahren entstand der Derbi GP1 als Gemeinschaftsprodukt des katalanischen Leichtmotorrad- und Rollerproduzenten und Piaggio. Fahrwerk wie Chasssis entstammen noch dem Vorgänger Predator, die seitliche Anlenkung des Mono-Federbeins fiel dem Rotstift zum Opfer. Als Triebwerk erhielt der Spanier den wassergekühlten Hi-Per 2-Motor. Über dem 13-Zoll-Hinterrad arbeitet ein nicht einstellbares Federbein, eine Paioli-Telegabel mit 35er-Standrohren sorgt für gute Vorderradführung. Erfreulich ist die großzügig bemessene Beinfreiheit, kräftiges Zupacken kompensiert den mangelnden Biss der Scheibenbremsen.

Derbi<br /><br />
GP1<br /><br />
Zylinder/Takt: 1/2<br /><br />
Hubraum: 49 cm³<br /><br />
Leistung: 3,9(5,3) kW(PS)<br /><br />
bei Drehzahl: 7500/min<br /><br />
Leergewicht: 93 kg<br /><br />
Sitzhöhe: 795 mm<br /><br />
Vmax: 44 km/h<br /><br />
Preis: 2295 Euro<br /><br />
Anzeige
Anzeige