Derbi Mulhacen 659

Foto:
Hersteller: Derbi

2011

Wer sich bis heute den Wunsch nach einer Mulhacen 659 versagt hat und nun auf die spanische Internetseite von Derbi schaut, wird entsetzt feststellen: Sie ist weg. Trost verspricht der deutsche Importeur, der noch zwei Sondermodelle hat. Die mittlerweile auf 17-Zoll Straßenreifen laufende Mulhacen, benannt nach einem Berg in der spanischen Sierra Nevada, wird vom wassergekühlten Einzylinder der Yamaha XT 660 standesgemäß in Schwung gebracht und wartet mit schönen Details auf wie der massigen Schwinge, einer Upside-down-Gabel oder den filigranen Gussrädern. Scramblertypisch läuft die Auspuffanlage auf halber Höhe, großflächig verhitzeschutzblecht. Das Modell Café wird schlicht schwarz genossen, die rote Angel Nieto Edition huldigt dem erfolgreichen spanischen Rennfahrer, der in den 70er Jahren zu den erfolgreichsten Fahrern in der Motorrad-WM gehörte. Der Preis für die hübsch gemachte Rarität ist fair, sind doch die Originale von Yamaha deutlich teurer.

Technische Daten Derbi Nacional Mulhacen 659 (k.A.)
Modelljahr 2006
Motor
Zylinderzahl, Bauart 1 , Motor
Bohrung/Hub 100,0 / 84,0 mm
Hubraum 660 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 10,0
Leistung 34,6 kW ( 47,1 PS ) bei 6250 /min
Max. Drehmoment 55 Nm
Zahl der Gänge Fünfganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Zentralrohrrahmen aus Stahl, Motor mittragend
Federweg vorn/hinten 120 mm / 120 mm
Reifen 110/80 ZR 18 , 150/70 ZR 18
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsattel / 245 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1386 mm
Lenkkopfwinkel 66,0 °
Nachlauf 103 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe 830 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 370 kg
Höchstgeschwindigkeit 165 km/h
Preis
Neupreis k.A.
Anzeige

2010

Als Piaggio-Tochter verfügt Derbi über ein gesundes finanzielles Rückgrat, und viele sahen in der Mulhacén die Vorbotin einer großen Motorrad-Offensive. War wohl leider nix, die 660er bleibt Einzelkind; der Rest des Sortiments spielt sich im Achtelliter-Segment und darunter ab. Immerhin kommt jetzt eine mit schwarzer Sitzbank und Sportauspuff aufgewertete Sondervariante namens GPRacer dazu. Die Drahtspeichenräder und die massiv wirkende, geradlinig designte Schwinge machen an beiden Modellen optisch was her, der links hoch verlegte Auspuff ergänzt die Scrambler-Ambitionen. Auch die Fahrwerkselemente kommen ihrer Aufgabe durchaus zufriedenstellend nach; insbesondere die Upside-down-Gabel sieht dabei richtig wertig aus. Im vielseitigen Fahrwerk der Derbi steckt ein robuster Yamaha-Einzylinder, dessen 48 PS kein Feuerwerk entfachen, aber für soliden, konzeptgemäßen Vortrieb sorgen. Das Gleiche gilt sinngemäß auch für die wild gestylte Einscheibenbremse: Taugt gut, kennt man schärfer, braucht man aber nicht. Der Fahrer findet einen klasse arrangierten Sitzplatz vor. Leider geriet die Bank viel zu hart, und der Sozius sitzt äußerst mäßig.

Technische Daten Derbi Nacional Mulhacen 659 (k.A.)
Modelljahr 2006
Motor
Zylinderzahl, Bauart 1 , Motor
Bohrung/Hub 100,0 / 84,0 mm
Hubraum 660 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 10,0
Leistung 34,6 kW ( 47,1 PS ) bei 6250 /min
Max. Drehmoment 55 Nm
Zahl der Gänge Fünfganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Zentralrohrrahmen aus Stahl, Motor mittragend
Federweg vorn/hinten 120 mm / 120 mm
Reifen 110/80 ZR 18 , 150/70 ZR 18
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsattel / 245 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1386 mm
Lenkkopfwinkel 66,0 °
Nachlauf 103 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe 830 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 370 kg
Höchstgeschwindigkeit 165 km/h
Preis
Neupreis k.A.

2009

Als Piaggio-Tochter verfügt Derbi über ein gesundes finanzielles Rückgrat, und deshalb sahen viele in der vor vier Jahren vorgestellten Mulhacén die Vorbotin einer großen Motorrad-Offensive. War wohl nix, die flott gemachte 660er bleibt Einzelkind. In ihrem guten und vielseitig einsetzbaren Fahrwerk steckt ein robuster wassergekühlter Yamaha-Einzylinder. Der Fahrer findet einen für Stadt und Land klasse arrangierten Sitzplatz vor. Leider geriet die Bank viel zu hart, und der Sozius sitzt äußerst mäßig.

Technische Daten Derbi Nacional Mulhacen 659 (k.A.)
Modelljahr 2006
Motor
Zylinderzahl, Bauart 1 , Motor
Bohrung/Hub 100,0 / 84,0 mm
Hubraum 660 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 10,0
Leistung 34,6 kW ( 47,1 PS ) bei 6250 /min
Max. Drehmoment 55 Nm
Zahl der Gänge Fünfganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Zentralrohrrahmen aus Stahl, Motor mittragend
Federweg vorn/hinten 120 mm / 120 mm
Reifen 110/80 ZR 18 , 150/70 ZR 18
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsattel / 245 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1386 mm
Lenkkopfwinkel 66,0 °
Nachlauf 103 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe 830 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 370 kg
Höchstgeschwindigkeit 165 km/h
Preis
Neupreis k.A.

2008

Das erste „echte“ Motorrad der spanischen Piaggio-Tochter spielt mit Stilelementen von Dirt Track bis Supermoto, möchte aber keineswegs Spielzeug sein. Sein solider Motor stammt von Yamaha. Leider wurde bei dessen Abstimmung ausgerechnet der mittlere Drehzahlbereich vernachlässigt. Im Vergleich mit Yamahas MT-03 oder Aprilias Pegaso, die dasselbe Triebwerk verwenden, fallen die Durchzugswerte drastisch schlechter aus. Da hilft nur, im gut gestuften Fünfganggetriebe nach besserem Anschluss zu suchen. Viel harmonischer geriet das handliche und spurstabile Fahrwerk mit seinen simplen, aber auch sportlicher Fahrweise gewachsenen Federelementen und Bremsen, dem nur eine harmlose und auf die grobstolligen Reifen zurückgehende Pendelneigung bei hohen Tempi vorzuwerfen ist. Der Zwölf-Liter-Tank reduziert das Einsatzspektrum dieser praktischen Spanierin, was freilich mit einer sehr harten Sitzbank korrespondiert, die ebenfalls häufigere Pausen nahelegt. Ansonsten passt das Sitzarrangement für den Fahrer perfekt, der Sozius sollte für längere Strecken gehobene Leidensfähigkeit mitbringen.

Technische Daten Derbi Nacional Mulhacen 659 (k.A.)
Modelljahr 2006
Motor
Zylinderzahl, Bauart 1 , Motor
Bohrung/Hub 100,0 / 84,0 mm
Hubraum 660 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 10,0
Leistung 34,6 kW ( 47,1 PS ) bei 6250 /min
Max. Drehmoment 55 Nm
Zahl der Gänge Fünfganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Zentralrohrrahmen aus Stahl, Motor mittragend
Federweg vorn/hinten 120 mm / 120 mm
Reifen 110/80 ZR 18 , 150/70 ZR 18
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsattel / 245 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1386 mm
Lenkkopfwinkel 66,0 °
Nachlauf 103 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe 830 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 370 kg
Höchstgeschwindigkeit 165 km/h
Preis
Neupreis k.A.

2007

Anfangs war unklar, ob der Ibero-Scrambler überhaupt nach Deutschland kommt, doch der neue Importeur hat nicht lange gezögert. Das von Yamahas 660er-Single befeuerte Leichtgewicht soll Leute ansprechen, die ein Motorrad für den Weg zur Arbeit und für flotte Kurztrips suchen. Längeren Reisen stünde vor allem die Sitzbankhärte entgegen. Die Fahrwerksabstimmung gelang der Piaggio-Tochter ganz famos, mit vertrauenswürdiger Transparenz und hohen Nehmerqualitäten ballert die Mulhacén selbst über schlechten Asphalt, die Vorderbremse ist ein Gedicht. Nur der Motor leistet sich im mittleren Drehzahlbereich ein eklatantes Leistungsloch. Sehr schade.

Technische Daten Derbi Nacional Mulhacen 659 (k.A.)
Modelljahr 2006
Motor
Zylinderzahl, Bauart 1 , Motor
Bohrung/Hub 100,0 / 84,0 mm
Hubraum 660 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 10,0
Leistung 34,6 kW ( 47,1 PS ) bei 6250 /min
Max. Drehmoment 55 Nm
Zahl der Gänge Fünfganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Zentralrohrrahmen aus Stahl, Motor mittragend
Federweg vorn/hinten 120 mm / 120 mm
Reifen 110/80 ZR 18 , 150/70 ZR 18
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsattel / 245 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1386 mm
Lenkkopfwinkel 66,0 °
Nachlauf 103 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe 830 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 370 kg
Höchstgeschwindigkeit 165 km/h
Preis
Neupreis k.A.
Anzeige
Anzeige