Ducati 959 Panigale

EICMA 2015: Ducati 959 Panigale.
Foto: Ducati
Hersteller: Ducati

2016

Angesichts der extrem kurzhubigen Auslegung der großen Panigale und auch der nicht mehr produzierten 899er mutet es überraschend an, wie Ducati die neue "kleine" Panigale auf 955 cm³ gebracht hat: allein durch einen längeren Hub. Davon haben sowohl Spitzenleistung als auch maximales Drehmoment profitiert, und die Euro 4-Homologation schafft der 955er Motor auch. In seiner Peripherie fällt die ungewohnte Zwei-in-zwei-Auspuffanlage auf; möglicherweise reduziert sie endlich das brüllend laute Auspuffgeräusch früherer Panigale. Nicht sichtbar ist die neue Anti-Hopping-Kupplung. Leicht verbreitert präsentiert sich die Frontansicht mit größeren Lufteinlässen, die Spiegelarme konnten entsprechend verkürzt werden. An der Ausstattung der 959 Panigale spart Ducati wie zuvor: Die Motordeckel bestehen aus Aluminium statt Magnesium, die Geometrie des Hebelsystems lässt sich nicht verändern. Und was die 1199 und 1299 in Sachen Elektronik serienmäßig bieten, kostet bei der 959 Aufpreis.

Technische Daten Ducati 959 Panigale (k.A.)
Modelljahr k.A.
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , V-Motor
Bohrung/Hub 100,0 / 60,8 mm
Hubraum 955 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,5
Leistung 110,0 kW ( 149,6 PS ) bei 10500 /min
Max. Drehmoment 107 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Monocoque
Federweg vorn/hinten 120 mm / 130 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/60 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 245 mm Zweikolben-Festsattel
ABS Ja
Maße und Gewichte
Radstand 1431 mm
Lenkkopfwinkel 66,0 °
Nachlauf 96 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe 830 mm
Zulässiges Gesamtgewicht k.A.
Höchstgeschwindigkeit 270 km/h
Preis
Neupreis 16290 Euro
Anzeige
Anzeige
Anzeige