Ducati 999 R

Ducati 999R
Hersteller: Ducati

2006

Ein verwegener Hauch von Race Tech umweht die R, das BasisMotorrad der Ducati-Superbike-Renner. Leichte Räder, viel Karbon, Öhlins-Federelemente und Brembo-Bremsen vom Allerfeinsten, ein Motor gar, dessen Bohrung-Hub-Verhältnis nicht denen der anderen 999 entspricht. Trotz seiner enormen Spitzenleistung entwickelt er eine Respekt einflößende Fahrbarkeit. Welche wiederum erklärt, warum die Ducatisti in der WM immer dann punkten, wenn es verzwickt oder rutschig wird. Auch die geniale Rückmeldung des ultra stabilen Fahrwerks wird sie beflügeln, Normalfahrer freilich dürften die Unterschiede zur 999S nur selten herausfahren können.

Technische Daten Ducati 999 R (H4)
Modelljahr 2006
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , V-Motor
Bohrung/Hub 104,0 / 58,8 mm
Hubraum 999 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,5
Leistung 110,0 kW ( 149,6 PS ) bei 9750 /min
Max. Drehmoment 117 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Gitterrohrrahmen aus Stahl, Motor mittragend
Federweg vorn/hinten 125 mm / 128 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 190/50 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 240 mm Zweikolben-Festsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1420 mm
Lenkkopfwinkel 66,5 °
Nachlauf 97 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe 780 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 312 kg
Höchstgeschwindigkeit 270 km/h
Preis
Neupreis k.A.
Anzeige

2005

Die R war schon immer sauteuer, na und? Gehört eben zu diesen pedantisch aufgebauten und piekfein ausgerüsteten Edelbike-Ikonen, bei denen der Preis keine Rolle spielt. Hauptsache, es gibt sie, als Traum, der auch für Otto Normalbiker mal wahr werden könnte. Im Fall der 999R hat die ganze Träumerei sogar einen aktuellen praktischen Hintergrund: Musste sich Ducatis Stärkste doch bearbeiten lassen, um in der amerikanischen AMA-Serie mit Siegchancen an den Start zu gehen. Das dortige Reglement fordert eine größere Seriennähe als die Superbike-WM. Die Firmenzentrale in Bologna hat die Übersee-Rennerei jedoch als Werbebühne für den wichtigen US-Markt ausgemacht, und die Techniker mussten schuften. Sagenhafte 150 PS versprechen sie. Straßenzulassungsfähig, mit Kat und Euro 2. Neue Köpfe, größere Titanventile, mehr Ventilhub, höhere Verdichtung – das ganze Programm musste der noch kurzhubiger als die anderen 999-Aggregate ausgelegte Racer über sich ergehen lassen. Seine Maximalleistung liegt bei relativ moderaten 9750 Umdrehungen an, die alte R brauchte für nominell 139 PS immerhin 10000/min. Kam aber nie auf 139 PS, und deshalb freuen sich jetzt alle auf den ersten Prüfstandsbesuch der Neuen. Die sich ansonsten brav ins 999-Bild einpasst, nur bei genauerem Hinsehen ihre Schätze offenbart. Eine Verkleidung zum Beispiel, die aus leichtem Karbon besteht. Bringt etliche Gramm. Exakt 3,2 Kilogramm sparen die geschmiedeten Alu-Räder von Brembo/Marchesini, unterm Strich summiert sich die Gewichtskur auf sieben Kilogramm gegenüber der S. Einen winzigen Teil konnte die Fußrastenanlage beitragen: Nach AMA dürfen wirklich kaum Teile modifiziert werden. Die fünfstufig einstellbaren Rasten aller anderen Ducati-Superbikes wären jedoch nicht renntauglich gewesen. Also trägt die R zweistufig verstellbare. Mit ganz, ganz süßen Rasten dran.

Technische Daten Ducati 999 R (H4)
Modelljahr 2006
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , V-Motor
Bohrung/Hub 104,0 / 58,8 mm
Hubraum 999 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,5
Leistung 110,0 kW ( 149,6 PS ) bei 9750 /min
Max. Drehmoment 117 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Gitterrohrrahmen aus Stahl, Motor mittragend
Federweg vorn/hinten 125 mm / 128 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 190/50 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 240 mm Zweikolben-Festsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1420 mm
Lenkkopfwinkel 66,5 °
Nachlauf 97 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe 780 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 312 kg
Höchstgeschwindigkeit 270 km/h
Preis
Neupreis k.A.

2004

Danach kommt höchstens noch das Superbike von Weltmeister Neil Hodgson: Nur der hat über 139 PS. Ganz bestimmt. Otto Edelracer, der sich eine 999R zulegt, muss sich dagegen darauf gefasst machen, dass der Prüfstand einen Hauch weniger als die angegebene Nennleistung attestiert. Halb so schlimm, wäre da nicht die viel preiswertere S-Version, die dem höchst aufwendigen Übermotorrad dicht auf den Fersen liegt. Zwei PS trennten R und S beim MOTORRAD-Vergleich. Und das, obwohl der R-Motor mit anderem Bohrung-Hub-Verhältnis auf noch mehr Drehzahl ausgelegt wurde und sein dickerer Kolben größere Ventile gestattet. Titanpleuel beleben in beiden Motoren das Drehvermögen, just in dieser Disziplin können sie sich auch vom Triebwerk der Basis-999 deutlich absetzen.

Alle 999 warten fahrwerksmäßig mit der vollen Bandbreite an Verstellmöglichkeiten auf, sogar der Lenkkopfwinkel lässt sich variieren. Und dann kommt noch die verschiebbare Tank-Sitzbank-Kombination hinzu. Deren Einstellung kann übrigens große Auswirkungen auf Rundenzeiten haben, weil sie Handling und Kraftschluss beeinflusst. Die in R wie S verbauten Öhlins-Federelemente sind nicht Welten besser als die Marzocchi-Sachs-Kombination aus der 999, erhöhen aber den Fahrkomfort durch ihr besseres Ansprechverhalten spürbar. Wer auf der Jagd nach schnellsten Zeiten ist, wird die radial verschraubten Brembo-Bremszangen und die sie aktivierende Radial-Bremspumpe womöglich noch mehr schätzen. So, und jetzt zu den Feinheiten, die das Leben adeln. Geschmiedete Alu-Räder beispielsweise. Jaja, ver-ringern die ungefederten Massen, verbessern das Handling. Aber heißen Sie Neil Hodgson? Oder eine Vollverkleidung aus Carbon. Superleicht. Heißen Sie Ruben Xaus? Beim Renntraining kommt dann die große Stunde des mitglieferten Montageständers und der hübschen Abdeckplane. Dann darf auch der Racing-Kit mit Rennauspuff ran.

Technische Daten Ducati 999 R (H4)
Modelljahr 2006
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , V-Motor
Bohrung/Hub 104,0 / 58,8 mm
Hubraum 999 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,5
Leistung 110,0 kW ( 149,6 PS ) bei 9750 /min
Max. Drehmoment 117 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Gitterrohrrahmen aus Stahl, Motor mittragend
Federweg vorn/hinten 125 mm / 128 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 190/50 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 240 mm Zweikolben-Festsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1420 mm
Lenkkopfwinkel 66,5 °
Nachlauf 97 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe 780 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 312 kg
Höchstgeschwindigkeit 270 km/h
Preis
Neupreis k.A.
Anzeige
Anzeige