Ducati Monster 800

In der Gruselgeschichte aus Bologna haben eigentlich immer die mittelschweren Monster eine prima Rolle abgegeben. Kleinen wie großen Schwestern gebrach es bisweilen an Laufkultur oder Drehfreude, in der Mitte lag oft der beste Kompromiss. Jetzt ist die Familie zwar homogener geworden, zum ...

Weiterlesen

Tests und Fahrberichte

Mehr

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Modelljahre

2004

In der Gruselgeschichte aus Bologna haben eigentlich immer die mittelschweren Monster eine prima Rolle abgegeben. Kleinen wie großen Schwestern gebrach es bisweilen an Laufkultur oder Drehfreude, in der Mitte lag oft der beste Kompromiss. Jetzt ist die Familie zwar homogener geworden, zum Einsatzzweck jedoch scheint das hervorragend gemachte 800er-Aggregat wiederum exzellent zu passen. Stets deutlich über 70 PS stark, schiebt es die vollgetankt nicht mal 210 Kilo wiegende Duc munter durch die kurvige Geisterbahn. Begeisternd die homogene Kraftentfaltung, die direkte Reaktion auf Gasbefehle. Und das bei – Achtung, Vernunft! – minimalem Durst.

Modell: Ducati Monster 800
Hubraum:  cm³
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

Anzeige

2003

Da ging es richtig voran: Der neue, 802 cm³ große Zweiventil-V2 hat gegenüber dem alten 750er um neun auf 73 PS zugelegt. Außerdem erhielt er das Sechsganggetriebe der 620er- und 900er-Motoren. Man muss deshalb kein Prophet sein, um der Monster 800 spürbar mehr Fahrdynamik vorauszusagen. Die Unterschiede zwischen der Dark und der s-Version folgen dem von der Monster 620 vorgegebenen Muster, eine 800er-Normal-Monster gibt’s aus unerklärlichen Gründen nicht. Die Dark muss sich mit einer Bremsscheibe vorn und Stahlschwinge begnügen, die S trägt Aluschwinge, Lenkerverkleidung sowie Carbonteile.

Modell: Ducati Monster 800 Dark/s i.e.
Hubraum:  cm³
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

Anzeige
Anzeige