Ducati Monster S4 RS

Ducati Monster S4 RS
Hersteller: Ducati

2008

Die S-Version der stärksten Monster ziert sich nach bekanntem Muster vorn und hinten mit Öhlins-Federelementen, wo die normale S4 R mit Showa respektive Sachs auskommt. Voll einstellbar sind sie allesamt, was wenig nützt, wenn hier wie dort die Grundabstimmung der Gabel zu weich geriet. Das behindert den sportlichen Einsatz auf schlechtem Untergrund, weil Einsätze der fulminanten und gut dosierbaren Bremsen zu wenig Federweg übrig lassen. Für 2009 wird mit einer neuen Super-Monster gerechnet.

Technische Daten Ducati Monster S4RS (M4)
Modelljahr 2008
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , V-Motor
Bohrung/Hub 100,0 / 63,5 mm
Hubraum 997 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 11,4
Leistung 89,0 kW ( 121,0 PS ) bei 9500 /min
Max. Drehmoment 104 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Gitterrohrrahmen aus Stahl, Motor mittragend
Federweg vorn/hinten 130 mm / 148 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 245 mm Zweikolben-Festsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1440 mm
Lenkkopfwinkel 66,0 °
Nachlauf 94 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe 805 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 390 kg
Höchstgeschwindigkeit 245 km/h
Preis
Neupreis 15130 Euro
Anzeige

2007

Brillante Voraussetzungen: Im bekannt steifen Gitterrohrrahmen dieser edelsten Monster stecken allerfeinste Öhlins-Federelemente und der neueste 999-Motor. Jene auf Landstraßen abgestimmt, dieser auf mehr Drehmoment im mittleren Bereich. Der Motor überzeugt, das Fahrwerk jedoch entpuppt sich schon auf mittelmäßigen Landstraßen bei harter Gangart als zu weich. Sehr kritisch reagiert die S4 RS auf die verwendeten Reifen, mit Michelins Pilot Sport passen Einlenk- und Bremsverhalten, andere Pneus können hier einiges durcheinander bringen. Klasse, aber bei diesem Preis auch zu erwarten: Der wassergekühlte Motor wird sehr aufgeräumt integriert.

Technische Daten Ducati Monster S4RS (M4)
Modelljahr 2006
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , V-Motor
Bohrung/Hub 100,0 / 63,5 mm
Hubraum 997 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 11,4
Leistung 89,0 kW ( 121,0 PS ) bei 9500 /min
Max. Drehmoment 104 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Gitterrohrrahmen aus Stahl, Motor mittragend
Federweg vorn/hinten 130 mm / 148 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 245 mm Zweikolben-Festsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1440 mm
Lenkkopfwinkel 66,0 °
Nachlauf 94 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe 805 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 390 kg
Höchstgeschwindigkeit 245 km/h
Preis
Neupreis k.A.

2006

Diese Monster wird ihrem Namen voll gerecht: Die bis dato grimmigste Version des Grusel-Bikes bringt geschlagene 130 Pferde und ein reinrassiges Sportfahrwerk mit. Als Antrieb spendierte Ducati den Testastretta – exklusivster Serienmotor des Hauses. Der stammt ursprünglich aus der Superbike-WM, wo er 2001 auf Anhieb den Sieg einfuhr; danach kamen auch die High-End-Supersportler der Serie in den Genuss des scharfen Aggregats. Im Unterschied zum „normalen” Vierventiler hat er eine Bohrung von 100 statt 98 Millimetern. Um den Brennraum kompakt zu halten, verengten die Ingenieure den Ventilwinkel drastisch – daher der Name Testastretta, „enger Kopf”. Damit der S4RS ihre vielen Pferde nicht durchgehen, bekam sie einen verstärkten Gitterrohrrahmen, dazu ein voll einstellbares Öhlins-Fahrwerk und radial montierte Brembo-Bremszangen am Vorderrad, genau wie das Topmodell 999. Von dem stammen auch die eleganten Leichtmetallräder mit Y-Speichen, die zur gelungenen Optik genauso beitragen wie die beiden hochgelegten Alu-Schalldämpfer. Schöne technische Details wie der dreieckige Ölkühler oder die Alu-ummantelten Kühlschläuche lassen die S4RS wie ein gestripptes Superbike wirken. 177 Kilogramm, vier weniger als die bislang stärkste Monster S4R, soll die Neue trocken wiegen. Das liegt an diversen Karbonteilen, aber auch am leichteren, weil auf 13,5 Liter geschrumpften Tank. Angesichts des niedrigen Leistungsgewichts sollte es auf der S4RS ordentlich vorwärts gehen, der agile Motor sowie das hochwertige Fahrwerk nähren zudem die Hoffnung, sie möge das bisweilen unharmonische Fahrverhalten der ebenfalls von einem Ex-Superbike-Motor befeuerten S4R überwinden. Ausgereizt hat Ducati das Thema Monster damit aber immer noch nicht endgültig: Schon zur Vorstellung im Februar soll es einen Kit mit Karbon-Schalldämpfern geben. Der bekommt zwar keine Straßenhomologation, kitzelt auf der Rennstrecke aber noch mal rund sieben Pferde mehr aus der aggressivsten Monster aller Zeiten.

Technische Daten Ducati Monster S4RS (M4)
Modelljahr 2006
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , V-Motor
Bohrung/Hub 100,0 / 63,5 mm
Hubraum 997 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 11,4
Leistung 89,0 kW ( 121,0 PS ) bei 9500 /min
Max. Drehmoment 104 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Gitterrohrrahmen aus Stahl, Motor mittragend
Federweg vorn/hinten 130 mm / 148 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 245 mm Zweikolben-Festsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1440 mm
Lenkkopfwinkel 66,0 °
Nachlauf 94 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe 805 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 390 kg
Höchstgeschwindigkeit 245 km/h
Preis
Neupreis k.A.
Anzeige
Anzeige