Ducati Paul Smart 1000

Ducati Sport 1000/Paul Smart 1000
Hersteller: Ducati

Retro ist ein heikles Geschäft. Erst unlängst erklärte BMW – ein Hersteller mit viel längerer Tradition als Ducati –, man könne sich keine nostalgische Gummikuh im Angebot vorstellen. Andererseits macht Triumph mit seinen rundlichen Parallel-Twins prima Geschäfte, und deshalb mag auch die Ducati-Rechnung mit der schon vor Jahren präsentierten, jetzt in Serie gehenden Klassik-Linie aufgehen. Einen Vorteil haben die Italiener: Ihre auf den ersten Blick nach hinten gewandten Kreationen vereinen moderne Komponenten, ihr Potenzial bewegt sich etwa auf dem Niveau einer gewiss ordentlichen SS 1000. Deren Doppelzünder-Zweiventiler haben sie eins zu eins übernommen, 92 PS, viel Druck von unten und eine tolle Abstimmung garantieren abseits der Rennstrecke höchstes Vergnügen. Die Sport 1000 interpretiert ihr Thema äußerst stilsicher, sogar an den Enden der tief liegenden Lenkerstummel montierte Spiegel fehlen nicht. Über den 15-Liter-Tank muss sich der Fahrer zwar nicht so extrem spannen wie beim historischen Vorbild, der 750 Sport von 1973, aber ausufernde Bierbäuche verzeiht auch dieses Arrangement nicht. Ebenso verlangen die straffen Federelemente ein hohes Quantum jugendlicher Elastizität. Allemal das einzelne hintere Federbein, am linken Holm der Zweiarmschwinge angebracht, sollte menschenfreundlicher einfedern, die nicht einstellbare Upside-down-Gabel von Marzocchi unbedingt besser ansprechen. Selbst wenn Anmutung, Accessoires und Liebe zum Detail ansonsten überzeugen – für 11000 Euro müssen bessere Federelemente drin sein. Anders sieht die Sache bei der nochmals teureren Paul Smart 1000 aus. Die trägt nicht nur Halbschale, sondern auch Öhlins. Prima Ansprechverhalten, satte Straßenlage. Davon hatte auch Paul geschwärmt, als er 1972 auf seiner 750er bei den denkwürdigen 200 Meilen von Imola gegen Phil Read auf Norton und Giacomo Agostini auf MV siegte. Dass sich daran nur noch Biker oberhalb der 50 erinnern, umreißt genau das Retro-Problem. Aber vielleicht lernen’s die Jungen ja jetzt.

Modell: Sport 1000
Hubraum: 992 ccm
Leistung KW (PS): 68 (92)
Zylinder: V, 2
Takt: 4
Höchstgeschwindigkeit: k. A. km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 825
Trockengewicht: ca.180

Modell: Paul Smart 1000
Hubraum: 992 ccm
Leistung KW (PS): 68 (92)
Zylinder: V, 2
Takt: 4
Höchstgeschwindigkeit: k. A. km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 825
Trockengewicht: ca.180

Anzeige
Anzeige
Anzeige